Psoriasis am Kopf - wie man erkennt und wie man eine Remission erreicht

Laut medizinischer Statistik ist Psoriasis am Kopf die häufigste Lokalisation der Krankheit: Nach verschiedenen Quellen macht diese Form 60 bis 80% der Fälle aus. Tritt häufiger in jungen Jahren auf, ist absolut nicht ansteckend, ist bis zum Ende unheilbar, fließt in Wellen, mit abwechselnden Perioden von Remission und Rückfall.

Was ist Kopfhautpsoriasis?

Manchmal sind Gelenke in den Prozess involviert, die Krankheit wird durch Psoriasis-Arthritis kompliziert, was den Patienten oft zu einer Behinderung führt.

Eine unkomplizierte Kopfpsoriasis stellt keine ernsthafte Bedrohung für Leben und Gesundheit dar, aber psychologische Komplexe, die zu sozialer Isolation führen, können eine Folge eines ausgeprägten kosmetischen Defekts sein.

Was verursacht die Krankheit bei Erwachsenen und Kindern: Ursachen und Risikofaktoren

Es gibt noch keine wissenschaftliche Forschung, um die Ursache der Psoriasis festzustellen..

Es gibt verschiedene Theorien zu seiner Entstehung: Autoimmunerkrankungen, genetische Theorien, Stoffwechselstörungen und andere..

Befürworter all dieser Theorien identifizieren Risikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit..

Betrachten wir sie genauer:

  • Exogen - Faktoren, die den Körper von außen beeinflussen, Rückfall der Krankheit wird als Folge der Existenz- und Lebensbedingungen betrachtet:
    • Kopfhautverletzungen;
    • stressige oder depressive Zustände;
    • schädliche Produktionsbedingungen;
    • Sucht;
    • Hypodynamie;
    • unkontrollierte Einnahme bestimmter Medikamente - orale Kontrazeptiva, Antikonvulsiva usw.;
    • übermäßiges Essen oder längere Einhaltung von Monodiäten;
    • mit minderwertigen Hautpflegeprodukten.
  • Endogene Faktoren - die individuellen Eigenschaften des Organismus, seine innere Umgebung:
    • genetische Veranlagung;
    • frühere Infektionskrankheiten;
    • systemische Pathologien;
    • Herde einer ruhenden Infektion im Körper - kariöse Zähne, Sinusitis;
    • hormonelle Störungen - Perioden der Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre;
    • Übergewicht oder Untergewicht.

Eine wichtige Rolle spielen schwere Infektionen, Lebererkrankungen, Hautverletzungen und Dysbiose.

Symptome und Anzeichen des Ausbruchs der Krankheit, abhängig von ihrer Form

Die Psoriasis des Kopfes beginnt mit dem Auftreten kleiner rosafarbener Papeln auf der Haut, die sich im Laufe der Zeit in eine von drei Formen der Krankheit verwandeln.

Plakette

Plaque-Elemente haben das Aussehen von rötlichen, über die Hautoberfläche erhabenen Entzündungsherden, die mit weißlichen kleinen Schuppen bedeckt sind.

Träne

Eine Streuung kleiner, abgerundeter Elemente in einem rosa oder violetten Farbton, die mit kaum wahrnehmbaren Schuppen über die Haut hinausragen. Sie sind nicht anfällig für Überwuchs und Verschmelzung. Oft aufgrund einer Streptokokkeninfektion.

Pustel

Es ist häufiger auf den Hinterkopfbereich beschränkt: Pusteln bilden sich auf der ödematösen, hyperämisch heißen Haut - entzündete Vesikel mit transparentem Exsudat. Wenn eine Infektion eingeführt wird, eitert der Inhalt der Vesikel..

Wie Papeln im Haar aussehen

Die Manifestationen einer leichten Psoriasis am Kopf beschränken sich auf punktförmige papulöse Elemente, die nicht von einem Gefühl des Unbehagens begleitet werden.

Das Schälen tritt im Laufe der Zeit in begrenzten Bereichen auf.

Zwischen den Haarwurzeln sammeln sich Schuppen an, die Juckreiz und Hautreizungen hervorrufen, wodurch Kratzer und Schürfwunden entstehen.

Dann bilden sich auf trockener, unelastischer, rauer Haut große hyperämische konvexe Inseln - schuppige psoriatische Plaques.

Plaques wachsen und verschmelzen miteinander und gehen über die Grenzen des Haarwuchses hinaus: Auf der Stirn, den Schläfen, dem Bereich über und hinter den Ohren, im Nacken bilden sie eine charakteristische Psoriasis-Krone.

Die Elemente der Plaque- und Teardrop-Psoriasis weisen drei spezifische Merkmale auf:

  1. ein Symptom für einen Stearinfleck - wenn Sie die Oberfläche der Papeln abkratzen, beginnt ein intensives Schälen, sie erhalten einen charakteristischen weißlichen Farbton;
  2. das Vorhandensein eines Endfilms - eine violette, dünne, glänzende Hautschicht wird unter den Schuppen freigelegt;
  3. Kapillarblutung, Bluttau - beim weiteren Abkratzen erscheinen kleine Blutstropfen auf dem Endfilm.

Diagnosemethoden

Die Primärdiagnose basiert auf Daten aus Anamnese, Umfrage und externer Untersuchung. Die Bestätigung der Diagnose ist das Vorhandensein einer Triade spezifischer Symptome, die für Psoriasis charakteristisch sind. In einigen Fällen wird eine Histologie der Hautschuppen durchgeführt.

Labortests - Untersuchung von Blut, Urin usw. - als zusätzliche Methode zur Bestimmung des Provokationsfaktors verwendet.

Wie und was bei Psoriasis der Kopfhaut zu behandeln ist

Das Fehlen genauer Daten zur Quelle der Psoriasis schließt die Möglichkeit einer etiotropen Therapie aus.

Nicht-hormonelle Salben reduzieren Juckreiz und Schuppenbildung, lindern Entzündungen:

  • Salicylsalbe, Salicylsäure-Zinkpaste.
  • Magnipsor, Psori-Creme - bedeutet auf Solidolbasis.
  • Ichthyol, Schwefelteer, Naftalan - Teer.
  • Squafan S, Hautkappe, T / Gel, Zinocap - Zink.
  • Solkoderm - flüssige Form, eine Kombination gesättigter Säuren.
  • Daivonex, Calcipotriol - enthält Vitamin D, hochwirksam.
  • Psoriaten (homöopathisch), Akrustal (Phytopräparation) - Hilfsmittel.

Arzneimittelbehandlung

Der Erfolg bei der Behandlung der Krankheit hängt von einem integrierten Ansatz, der Anwendung verschiedener Methoden und der regelmäßigen Korrektur des Schemas ab. Der Behandlungsplan für Psoriasis der Kopfhaut umfasst mehrere Gruppen von Arzneimitteln..

  • Glucocorticosteroid Salben und Cremes:
    • Beginnen Sie mit milden Mitteln - Afloderm, Hydrocortison, Prednisolon;
    • Bei schweren Hautläsionen sind stärkere Medikamente miteinander verbunden - Budesonid, Halometason, Dexamethason, Clobetasol, Mometason, Fluocinol;
    • Medikamente mit einer Kombination aus Hormonen und Salicylsäure - Belosalik, Vipsogal.
  • Beruhigende Medikamente:
    • Beruhigungsmittel - Tinkturen aus Baldrian, Mutterkraut, Weißdorn;
    • Antihistaminika - Diazolin, Zyrtec, Suprastin;
    • Antidepressiva - Amyrol, Heptor.
  • Die Gruppe der angereicherten Drogen sind:
    • Vitamine - A, E, D, C, Gruppe B, Lecithin, Komplexe Dekamevit, Undevit, Omega-3;
    • Immunmodulatoren - Echinacea, Leakadin, Taktivin.

Die Dosierung und der Verlauf der Therapie werden vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Körpermerkmale und der Schwere des Krankheitsverlaufs festgelegt.

Welche Shampoos und Lotionen helfen, die Pathologie loszuwerden

Heilende und prophylaktische Shampoos auf der Basis von Wirkstoffen, die auf die Haut wirken, haben sich bewährt:

  • Teer - Psorilom, 911 Teer, Friderm Teer, Algopix;
  • Naphthalan, Harnstoff und Salicylsäure - Losterin;
  • Antimykotika - Ketozoral, Nizoral, Perhotal.

Das Ergebnis der Verwendung von Shampoos wird nach einigen Wochen beurteilt, während des Verlaufs wird der Zustand der Haut überwacht.

Um den Zustand der Kopfhaut zu verbessern, werden Lotionen verwendet:

  • Belosalik;
  • Diprosalik;
  • Calamin;
  • Fufan Clean Body;
  • Oxipor.

Lesen Sie vor dem Gebrauch unbedingt die Gebrauchsanweisung..

Moderne physiotherapeutische Verfahren, die die Krankheit befürchtet

Physiotherapieverfahren werden außerhalb der Verschlimmerung der Krankheit gezeigt: im stationären, regressiven Stadium und während Remissionsperioden.

  • Phototherapie - Behandlung mit ultravioletten Wellen unterschiedlicher Länge:
    • selektiv oder schmalwellig;
    • Photochemotherapie - Bestrahlung der Haut, auf die photosensibilisierende Substanzen (Psoralene) aufgetragen werden.
  • Kryotherapie ist eine lokale gezielte Aktion mit einem Strom flüssigen Stickstoffs direkt auf die betroffene Haut. Beschleunigt die Stadien der Schuppenflechte auf der Kopfhaut, verlängert die Remissionsperioden.
  • Ein Peeling ist erforderlich, um eine Schuppenschicht zu entfernen und den Zugang zu Antipsoriatika zur Hautoberfläche zu ermöglichen:
    • Die traditionelle Dermatologie empfiehlt Produkte auf der Basis von Salicylsäure - sie kratzt das keratinisierte Epithel nicht ab, sondern löst es auf.
    • Bei Salonverfahren ist es möglich, Peeling mit Enzymen und exotischen Fischen zu verwenden.
  • Lasertherapie - empfindliche Oberflächenerneuerung beschädigter Bereiche mit einem Erbiumlaser. Es ist ein wirksames kosmetisches Verfahren, mit dem Sie die Remissionsdauer verlängern können.

Wie man mit einer Krankheit mit einer therapeutischen Diät umgeht

Sie essen 4-6 mal täglich in kleinen Portionen gegen Psoriasis. Produkte werden ohne Öl gekocht oder gebacken.

  • fetthaltige Lebensmittel - gebraten, geräuchert;
  • Süßigkeiten - Backwaren, Zucker, Schokolade;
  • salzig, würzig, würzig - Marinaden, Konservierung;
  • Zitrusfrüchte;
  • Tomaten, Auberginen;
  • Erdbeeren
  • Kaffee.

Die tägliche Ernährung von Psoriasis-Patienten besteht aus:

  • frisches Gemüse, Obst, Kräuter;
  • fettarmes Fleisch, Fisch, Milchsäureprodukte, ganze Sonnenblumenkerne, Sesam, Flachs;
  • Getreide: Reis, Buchweizen, Perlgerste, Gerstengrütze, Hirse.

Ausgenommen sind Produkte, die künstliche Zusatzstoffe enthalten: Konservierungsmittel, Emulgatoren, Farbstoffe, Sprengmittel, Stabilisatoren.

Feuchtigkeitsspendende und Körperpflege

  • Das Wasser sollte warm, aber nicht heiß sein.
  • nicht abwischen, nur mit einem sauberen Handtuch abtupfen;
  • mit den empfohlenen Produkten waschen;
  • Kämmen Sie das Haar vorsichtig, um Schäden an den Plaques zu vermeiden.
  • Kämme aus natürlichen Materialien bevorzugen;
  • Verwenden Sie keinen Haartrockner, Lockenstab, Bügeleisen.

Die Befeuchtung der Kopfhaut wird durch die Verwendung von ätherischen Ölen, Infusionen und Extrakten von Heilkräutern erreicht.

Der Einsatz wirksamer Volksheilmittel im Kampf gegen die Krankheit

Traditionelle Heilrezepte dienen als wirksame Zusatzmethode bei der Behandlung von Psoriasis.

  • Birkenteer - hemmt die Zellteilung, lindert Entzündungen und Juckreiz. Bewerben als:
    • Kompresse - 10 g zerkleinerte Teerseife werden mit 20 ml warmem Wasser zu einem stabilen Schaum kombiniert. Eine Viertelstunde auftragen, dann abspülen und mit Kamillenaufguss abspülen.
    • Salben - 50 ml Teer und Rizinusöl werden mit einhundert Gramm Honig und zwei Proteinen Hühnereiern gemischt, die drei Tage lang im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Plaques werden über Nacht mit einer dünnen Schicht verschmiert. 1 Monat Kurs.
  • Apfelessig - zum chemischen Schälen mit Fruchtsäure und zur Linderung von Juckreiz wird es zur Behandlung von Plaque auf der Kopfhaut verwendet: Schütteln Sie ein Glas Wasser und ein Viertel Glas Essig und gießen Sie es in eine Sprühflasche. Psoriasisherde einmal täglich spülen.
  • Meersalz - zum mechanischen Schälen:
    • mit ätherischem Öl gemischt und die betroffenen Stellen einmal täglich schonend behandelt;
    • Schonungsmethode - 15-minütige Mullkompresse.
  • Backpulver - bildet eine alkalische Umgebung auf der Hautoberfläche:
    • zur Reinigung - 2 Teelöffel Soda werden in einem Glas warmem Wasser gerührt, die Lösung wird 4-5 Minuten in die Kopfhaut gerieben;
    • Salbe - Soda und Pfirsich oder Olivenöl werden gemischt, bis eine homogene Paste, die zweimal pro Woche unter einer Plastikkappe auf die Kopfhaut aufgetragen wird, nachts möglich ist.
    • Wird beim Shampoonieren verwendet - fügen Sie einen Teelöffel Soda zu der in Ihrer Handfläche gemessenen Shampoo-Menge hinzu und waschen Sie sie dann wie gewohnt.
  • Drei Prozent Wasserstoffperoxid - verwendet als:
    • Lotionen - 2-3 Teelöffel Peroxid pro 50 ml Wasser, 60-90 Minuten halten;
    • zur Behandlung von Plaques - mit unverdünnter Lösung vor dem Auftragen von Cremes oder Salben.
  • Zwiebeln - schälen, Kartoffelpüree hacken, in mehrere Schichten Gaze legen und die entstandene Masse in die Kopfhaut einreiben. Dann werden sie in Polyethylen eingewickelt und auf eine Isolierkappe gesetzt. Halten Sie die Kompresse eine Stunde lang. Um den Geruch loszuwerden, spülen Sie ihn nach dem Waschen mit Wasser ab, in dem einige Tropfen ätherisches Öl eingerührt wurden.
  • Schöllkraut - verwendet in der Form:
    • Weinmischung - 300 g frisches Gras werden in einem Fleischwolf zerkleinert, 30 ml trockener Rotwein hinzufügen, mischen. Eine Viertelstunde auf die Läsionen auftragen und dann abwaschen.
    • Alkoholtinktur - Ein Viertel eines Glases getrockneten Schöllkrauts wird mit einem halben Liter medizinischem Alkohol gegossen, der mehrere Stunden lang besteht. Die Plaques schmieren.
  • Öle - pflegen und erweichen die von Psoriasis betroffene Haut.

Erdnuss, Mandel, Kokosnuss, Rosmarin oder Olive - in reiner Form oder in einer Mischung - leicht aufwärmen und über Nacht unter einer Baumwollkappe sanft einmassieren. Am Morgen mit medizinischem Shampoo abwaschen. Um die Öle vollständig zu entfernen, spülen Sie sie mit verdünntem Apfelessig mit Wasser ab..

Ist es möglich, schuppige Flechten für immer zu heilen?

Ein angemessener Ansatz zur Behandlung von Psoriasis, der kompetente Einsatz lokaler und systemischer Medikamente, die Einhaltung der Diät und die Grundsätze eines gesunden Lebensstils ermöglichen eine jahrelange Verlängerung der Remissionsperioden. Bisher wurden keine Fälle einer absoluten Heilung der Psoriasis registriert..

Was ist im Falle einer Exazerbation zu tun, um sie schnell zu entfernen?

Um eine Exazerbation schnell zu lindern, muss zusammen mit einem Arzt ein umfassender Plan mit therapeutischen Maßnahmen erstellt und genauestens befolgt werden.

Die Anzahl der Mittel und Methoden zur Behandlung von Psoriasis ist groß. Die Hauptaufgabe besteht darin, die effektivsten auszuwählen, basierend auf unseren eigenen Beobachtungen und Empfehlungen eines Dermatologen..

Wie man rote schuppige Stellen auf dem Kopf behandelt

Juckreiz, Schuppen, Hautreizungen und ungepflegtes Haar, das seinen Glanz verloren hat, sind mögliche Begleitsymptome, wenn rote Flecken auf dem Kopf auftreten und sich ablösen (Fotos von roten Flecken verschiedener Herkunft sind im Artikel enthalten). Die Gründe können trivial sein, zum Beispiel wurde das falsche Shampoo gewählt. Aber manchmal sind diese Stellen ein Zeichen einer schweren Krankheit. Am Ende kann dies zu Haarausfall führen. Um eine Diagnose zu stellen, müssen alle Symptome in der Entwicklung untersucht werden.

Ursachen für das Auftreten von roten Flecken auf dem Kopf

Wenn rote, schuppige Flecken auf dem Kopf auftreten (in einigen Fällen kann es zu keinen Abplatzungen kommen), muss festgestellt werden, ob begleitende Symptome vorliegen. Sie helfen bei der Diagnose.

Rötliche Flecken am Kopf erfordern keine spezielle Behandlung, die sich nicht ablösen und durch mechanische Beanspruchung verursacht werden (sie entstehen nach dem Tragen von Kappen, Stirnbändern, die den Kopf festziehen). Außerdem jucken sie nicht..

Seborrhoe wird durch seine charakteristischen Merkmale bestimmt:

  • fettiges Haar an den Wurzeln;
  • reichliche Schuppen.

Hautkrankheiten werden durch Anzeichen wie:

  • Flecken der richtigen Form mit Rand;
  • mit Schuppen bedeckte Stellen;
  • rosa Plaques, die über die Hautoberfläche hinausragen;
  • ein Ausschlag, der aus Bläschen oder mit Eiter gefüllter Akne besteht.

So manifestieren sich Psoriasis, Flechten, Dermatitis, Ekzeme..

Unter den Gründen werden auch Funktionsstörungen der inneren Organe, insbesondere des endokrinen und des Verdauungssystems, festgestellt:

  • unausgeglichene Hormonproduktion;
  • Hypo- oder Hypervitaminose;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Magens und des Darms.

Nahrungsmittel- oder Kontaktallergien können schuppige rote Flecken oder Flecken auf Ihrer Kopfhaut verursachen. Haarfärbemittel sind häufig allergisch, daher sollte vor der Verwendung ein Allergietest durchgeführt werden. Wenn unmittelbar nach dem Wechseln des Shampoos Probleme auftraten, liegt 99% des Grundes für die Beschwerden darin. Mögliche Symptome:

Stress und ständige Angst können nicht nur rote schuppige Stellen auf der Kopfhaut verursachen, sondern auch Alopezie. Darüber hinaus verschlimmert der begleitende Juckreiz nur den Geisteszustand..

Bei unzureichenden Hygienemaßnahmen oder einer besonderen Veranlagung tritt eine Follikulitis auf - eine Entzündung der Haarfollikel. Auf dem Foto sehen Sie, dass die roten Flecken in diesem Fall eher wie Punkte sind und sich nicht ablösen, sondern behandelt werden müssen.

Eine Selbstmedikation von Krankheiten ist nur möglich, wenn die Diagnose genau gestellt wird und wenn die Krankheit nicht gefährlich ist, dh nicht zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

Wie man rote Flecken auf dem Kopf loswird

Wie man rote Flecken behandelt, wenn sie jucken, abblättern, hängt direkt von der Diagnose ab. Es sollten mehrere häufige Krankheiten in Betracht gezogen werden, die eine spezifische Therapie erfordern. Das Hauptsymptom sind rote Flecken am Kopf unter den Haaren, die auch jucken und abblättern.

Flechte

Es tritt aufgrund der Ausbreitung eines Pilzes auf der Haut oder als Folge der Entwicklung einer Autoimmunerkrankung auf. Mycocelium tritt bei Kontakt mit dem Träger in die Haut ein und beginnt sich unter günstigen Bedingungen bei einem Erwachsenen oder einem Kind am Kopf zu vermehren. Der resultierende Fleck schält und juckt.

  • runde Flecken mit leichter Rötung;
  • Haare an der Stelle der Läsion brechen ab und fallen aus;
  • Juckreiz
  • möglicherweise schälen.

Pilzflechten sind hoch ansteckend. Unterscheiden:

  1. Oberflächliche Flechte - ein schuppiger Fleck kann sowohl auf dem Kopf eines Kindes als auch eines Erwachsenen auftreten.
  2. Chronischer Ringwurm ist typisch für ältere Patienten, Frauen. Es wird vor dem Hintergrund einer Funktionsstörung der hormonproduzierenden Organe mit Vitaminmangel und geschwächter Immunität verstärkt. Der Juckreiz bei dieser Form ist stärker, die Konturen der Flecken sind undeutlich und ihre Größe ist gering.
  3. Tiefer Ringwurm - die Infektionsquelle - Tiere. Die Flecken sind röter als in den obigen Formen, Schmerzen in den Lymphknoten, Fieber, Eiterung der betroffenen Bereiche schließen sich den Symptomen an.

Arten von Autoimmunerkrankungen:

  • Lichen planus;
  • rosa Flechte.

Bei der ersten Krankheit fallen die Haare aus, bei der zweiten nicht, und sie erscheinen selten auf dem Kopf. Diese Arten von Krankheiten sind nicht ansteckend.

Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 1,5 Monate.

Die Therapie von Pilzkrankheiten umfasst:

  • systemische Antimykotika - Lamisil, Orungal;
  • lokale Antimykotika (Shampoos, Sprays, Salben, Cremes usw.), zum Beispiel Schwefelsäure, Salicylsäure, Teersalbe, Mikospor, Lamisil, Mikogel-KMP, Lösungen - Vokadig-, Nitrofungin-, Glucocorticosteroid-Cremes.

Schuppenflechte

Dies ist eine chronische Krankheit, deren genaue Ursachen für Ärzte schwer zu bestimmen sind. Es wird jedoch angenommen, dass die Wahrscheinlichkeit seines Auftretens signifikant zunimmt, wenn:

  • ständiger Stress;
  • Alkoholmissbrauch;
  • systematische Langzeitbelichtung mit direktem Sonnenlicht;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • übertragene Virus- und Infektionskrankheiten.

Rote Flecken erscheinen nicht nur auf dem Kopf, sondern ziehen sich ab (ein Beispiel ist auf dem Foto unten dargestellt). Der Prozess entwickelt sich allmählich. Zuerst beginnt die Haut zu jucken und zu röten, dann tritt ein Peeling auf. Später bilden sich Psoriasis-Plaques, die mit weißen Schuppen bedeckt sind. Aufgrund der Tatsache, dass die Haut in den beschädigten Bereichen geil wird, reißt die Haut. Eine Infektion kann die Risse durchdringen.

Die Krankheitstherapie wird mit komplexen Methoden durchgeführt, die von den Ursachen der Krankheit abhängen. Es kann sein:

  • Beruhigungsmittel;
  • Kortikosteroid-Salben;
  • Antihistaminika;
  • Medikamente, die Immunität und Vitamine verbessern;
  • Antibiotika.

Es wird angenommen, dass Psoriasis vererbt wird. Es ist unmöglich, sich vollständig von dieser Krankheit zu erholen. Eine kompetente Behandlung führt nur zu einer Linderung der Symptome und einer verlängerten Remission.

Seborrhoische Dermatitis

Die ersten Anzeichen einer seborrhoischen Dermatitis wie fettige Kopfhaut und Schuppen werden häufig übersehen. Angst zeigt sich später, wenn unerträglicher Juckreiz unter den Haaren zu den ersten Symptomen kommt, ein roter Fleck auf dem Kopf erscheint, gefolgt von einem anderen, und das Haar beginnt sich zu verdünnen.

Abhängig von den Entwicklungseigenschaften und den Ursachen des Auftretens variiert die Art der Hautläsionen: von kleinen roten Punkten und Flecken auf dem Hinterkopf oder anderen Teilen des Kopfes bis hin zu Akne. Der Prozess geht mit starkem Juckreiz und Schuppenbildung der Haut einher. Mit dem Wachstum von Flecken verstärkt sich der Juckreiz und wird durch ein brennendes Hautgefühl ergänzt. In schweren Fällen tritt eine Sekundärinfektion auf.

Zunächst wird der Einfluss provozierender Faktoren wie Stress, Hormonversagen, Immunschwächung ausgeschlossen.

Seborrhoe wird mit komplexen Methoden behandelt:

  1. Vor Ort werden Antimykotika in Form von Shampoos, Sprays, Lotionen und Salben eingesetzt. Shampoos von Sulsen, Nizoral, Clotrimazol Salben, Fluconazol zeigen eine gute Wirkung. In schweren Fällen werden systemische Medikamente eingesetzt - in Form von Tabletten.
  2. Es werden Arzneimittel verwendet, die Zink, Harnstoff und Salicylsäure enthalten. Diese Substanzen haben keratolytische Eigenschaften.
  3. Wie vom Arzt verschrieben, werden Medikamente auf Glucocorticosteroid-Basis verwendet - Advantan, Beclomethason, Hydrocortison-Salbe.
  4. Um rote Flecken zu beseitigen, wenn der Kopf juckt, trinken sie Antihistaminika.
  5. Wenn eine Sekundärinfektion auftritt, verwenden Sie Tetracyclin-Antibiotika.

Damit die Behandlung schneller verläuft und keine unvorhergesehenen Reaktionen auftreten, müssen Farbstoffe oder Mischungen für die Dauerwelle aufgegeben werden, die die Kopfhaut aggressiv beeinflussen.

Seborrhoische Dermatitis kann mit einer abnormalen Struktur der Talgdrüsen auftreten. Und eine Exazerbation tritt am häufigsten bei einer unzureichend ausgewogenen Ernährung auf..

Allergische Reaktion

Allergien können oft mit seborrhoischer Dermatitis verwechselt werden, da die Symptome ähnlich sind: die Flecken jucken und die Kopfschuppen. Es gibt jedoch kein vermehrtes fettiges Haar. Die Behandlung wird unter Berücksichtigung der Ursache der allergischen Reaktion ausgewählt. Zunächst ist es notwendig, den Reizstoff zu identifizieren und zu beseitigen. Dann werden die Symptome mit Antihistaminika gelindert. Am beliebtesten sind Tabletten für den internen Gebrauch: Zodak, Citrin, Loratadin, Claritin und andere..

Lokale Behandlung, wenn rote Flecken auf dem Kopf erscheinen, besteht in der Verwendung von Salben und Cremes:

  • entzündungshemmende Wirkung (Ichthyol, Teersalbe);
  • kortikosteroidblockierende Prostaglandine (Dermovate, Mometasone, Advantan).

Um Toxine aus dem Körper zu entfernen, werden Enterosorbentien verwendet, beispielsweise Polysorb, Enterosgel. Wenn die Reaktion durch eine Nahrungsmittelallergie verursacht wird, hilft eine Anpassung der Ernährung..

Empfehlungen von Spezialisten

Ein paar einfache Empfehlungen von Spezialisten helfen dabei, den Zustand schnell zu normalisieren:

  1. Wenn nach dem Wechseln des Pflegeprodukts rote Flecken auftreten, sollten Sie zum üblichen Shampoo zurückkehren, das keine derartigen Symptome verursacht hat, und Ihre Haare damit waschen. Dann müssen Sie eine Maske aus Klettenöl machen. Es wird 60 Minuten lang angewendet. Öl spendet Feuchtigkeit, beruhigt gereizte Haut und heilt die Haarstruktur.
  2. Bei Allergien hilft die Einnahme von Antihistaminika, beispielsweise einer Tablette Suprastin oder Diazolin, zur Normalisierung des Zustands. Bepanten Salbe wird topisch angewendet, es beseitigt Juckreiz und Rötungen.
  3. Wenn Sie gestresst sind, müssen Sie ein Beruhigungsmittel trinken - Baldrian oder Kräuterkochung.

Das Video bietet eine qualifizierte Meinung zur Art des Auftretens von Flecken auf der Kopfhaut:

Bei der Auswahl einer Methode zur Behandlung von roten Flecken am Kopf muss zunächst festgestellt werden, welche Krankheit ihr Auftreten verursacht hat. Sie sollten die Mittel nicht auf Anraten von Freunden anwenden, da die Methoden zur Behandlung verschiedener Krankheiten völlig entgegengesetzt sein können..

Unglaublich! Finden Sie heraus, wer die schönste Frau auf dem Planeten 2020 ist!

Die Hauptsymptome von Seborrhoe (Schuppen) am Kopf: Fotos, verschiedene Arten von Krankheiten, wie man heilt

Haarschönheit, Glanz und Pflege sind die Hauptindikatoren für die menschliche Gesundheit.

Schuppen oder Seborrhoe verursachen viele Probleme, beeinträchtigen das Erscheinungsbild und verursachen schmerzhafte Empfindungen.

Wenn Hautprobleme auftreten, sollten Sie daher sofort mit der Behandlung mit Medikamenten oder nach traditionellen Medizinrezepten beginnen..

Seborrhoe tritt als Folge einer Fehlfunktion der Talgdrüsen auf. Sie beginnen hart zu arbeiten und scheiden eine große Menge subkutanen Fettes aus..

Heute werden wir über die Symptome und die Behandlung von Seborrhoe sowie die Anzeichen von Schuppen sprechen.

Risikofaktoren für das Auftreten

  1. Genetische Veranlagung.
  2. Emotionaler Stress, Stress.
  3. Hormonelle Erkrankungen.
  4. Magendarm Probleme.
  5. Endokrine Störungen.
  6. Chronische Infektionskrankheiten.
  7. Funktionsstörungen des Nervensystems.
  8. Unerwünschte Umweltauswirkungen.
  9. Störungen in der Ernährung. Regelmäßiger Verzehr von würzigen und fetthaltigen Lebensmitteln.
  10. Alkoholmissbrauch und Rauchen.
  11. Kosmetischer Missbrauch.
  12. Langzeitanwendung von Hormonen oder Psychopharmaka.
  13. Geschwächtes Immunsystem.
  14. Ein Überschuss im Körper des Pilzes Pitirosporum, der sich aktiv zu vermehren beginnt und sich von Lederfett ernährt. Wenn die Drüsen normal arbeiten, beträgt die Pilzmenge etwa 30-50%. Mit Seborrhoe - 75%.
  15. Stoffwechselerkrankung.
  16. Neurologische Erkrankungen.

Seborrhoe wird in 3 Arten unterteilt:

  • fettig;
  • trocken
  • gemischt.

Lesen Sie Tipps zur Auswahl des richtigen Shampoos für Männer oder Frauen sowie für trockene oder ölige Schuppen.

Symptome von Kopfhautseborrhoe

Das Hauptsymptom von Schuppen auf der Kopfhaut ist das Abblättern der Haut. Am stärksten betroffen sind die Bereiche am Hautrand und am haarigen Teil. Neben der Bildung von Schuppen geht die Krankheit mit unangenehmem, ständigem Juckreiz einher..

Durch Kratzer kommt es zu mechanischen Hautschäden, die Schmerzen verursachen können. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, bilden sich Plaques, rote Flecken, blutige oder schuppige Krusten auf der Kopfhaut. In schweren Fällen besteht die Möglichkeit einer Kopfhautinfektion.

Fett gedruckt

Bei dieser Art von Seborrhoe bekommt das Haar einen unordentlichen, fettigen Glanz..

Bei vorzeitiger Behandlung besteht eine große Wahrscheinlichkeit einer Kahlheit der Kopfhaut, da das Haar in großen Strähnen intensiv auszufallen beginnt.

Hautbereiche erhalten einen schmutzigen Grauton, der der Struktur der Zitronenhaut ähnelt, da die Drüsen mit dunklen Pfropfen verstopft sind. Juckreiz ist möglich.

Trocken

Die Haut entzündet sich und beginnt abzuplatzen. Es kommt zu einer Aktivierung von Bakterien, die Störungen in der oberen Hautschicht verursachen.

Es tritt eine große Menge Schuppen auf, die Haut wird sehr trocken. Das Haar wird dünner und spröde. Die Haut ist empfindlich, wenn Seife oder andere Kosmetika verwendet werden.

Ursachen für das Auftreten von Plaques auf der Haut, Fotos, Diagnose, Behandlung und Prävention

Wenn eine Person bemerkt, dass sie prall gefüllte Plaques auf der Haut hat, die sich von der gesamten Oberfläche des Integuments unterscheiden, muss sie einen Dermatologen konsultieren, da solche Defekte nicht spontan auftreten. Die Ursache einer dermatologischen Störung können sowohl altersbedingte Veränderungen als auch Krankheiten sein, die innere Organe betreffen. Am häufigsten wird eine Pathologie bei Kindern, älteren Menschen sowie bei Frauen während eines hormonellen Ungleichgewichts diagnostiziert, das mit Schwangerschaft, Wechseljahren und Pubertät verbunden ist.

Wie Plaques auf der Haut aussehen?

Wenn Sie die Fotos von Plaques im Gesicht oder am Körper verschiedener Patienten sorgfältig untersuchen, können Sie feststellen, dass sie sich in mehrfacher Hinsicht unterscheiden:

  • Farbe. Es gibt Unteroffiziere (für das bloße Auge fast unsichtbar), weiße, schwarze, bräunliche, rote, gelbe, die ein blaues Siegel abgeben.
  • Aussehen. Haben Sie eine glatte, abgeflachte, konvexe, raue Oberfläche.
  • Die Form. Sie sind oval, länglich, rund, mit zerlumpten oder undeutlichen Rändern.
  • Menge. Plaques auf dem menschlichen Körper können sowohl einzeln als auch mehrfach sein und einen signifikanten Teil der Epidermis bedecken und miteinander verschmelzen.

Plaquebildungsmechanismus

Dermatologische Pathologien können plötzlich oder periodisch auftreten und sich ständig wiederholen.

Experten assoziieren Hautausschläge mit:

  • mangelnde Interaktion zwischen den Zellen der Dermis und den Abwehrkräften des Körpers, wodurch Psoriasis, Ekzeme und andere chronische Hauterkrankungen auftreten können;
  • Eindringen von Infektionen, Pilzen, Bakterien in den Körper. Konvexe und flache Plaques werden häufig bei Kindern vor dem Hintergrund von Viruserkrankungen, bei Frauen während der Stillzeit oder beim Tragen eines Kindes beobachtet.
  • Mangel an Pigmenten, die Haut, Iris und Haare färben;
  • die Reaktion der reifen Epidermis auf einen Überschuss an ultravioletter Strahlung;
  • Verletzung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels. Infolgedessen treten über und unter den Augen sowie an anderen Körperteilen leicht prall gefüllte Plaques auf..

Jede Hautkrankheit, die mit dem Auftreten von Flecken, Akne, Hautausschlag und Plaques einhergeht, kann sich unter dem Einfluss der folgenden Faktoren entwickeln:

  • Autoimmunpathologien;
  • allergische Reaktionen;
  • Hautpilzläsionen;
  • genetische Veranlagung;
  • Beschwerden, die das Verdauungssystem und die Leber betreffen;
  • altersbedingte Veränderungen;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Stress und psychophysische Müdigkeit;
  • Verletzungen (Verbrennungen, Schürfwunden, Schnitte) der Haut.

Arten von Plaques

Abhängig von der Ursache des Aussehens können sich Plaques auf der Haut im Bereich von Kopf, Gliedmaßen, Rücken, Bauch, Oberschenkeln, Gesicht befinden und eine bestimmte Form und Farbe haben. Nach dem letzten Parameter wird die Art des Ausschlags bestimmt: Ist er gutartig oder nicht? Arten von Plaques auf der Haut werden herkömmlicherweise von Dermatologen in die folgenden Arten unterteilt:

Nicht anders als die Hautfarbe

Ein solcher Ausschlag am Körper ist schwer vom Rest der Integumentoberfläche zu unterscheiden, da er eine normale Farbe hat.

Dermatologen unterteilen normal gefärbte Plaques in die folgenden Subtypen:

  • Nichtzellulärer Nävus. Gebildet in den oberen Hautschichten und den angrenzenden Schichten des Unterhautgewebes. Äußerlich sieht es aus wie ein Muttermal, das leicht über die Epidermis angehoben ist und klare Umrisse und eine homogene Struktur aufweist.
  • Molluscum contagiosum. Es wird in Form einer mit transparentem Exsudat gefüllten Papel präsentiert. Beim Drücken verursacht es keine Schmerzen, es erhebt sich leicht über den Rest des Körpers.
  • Neurofibromatose - subkutane Neoplasien, die aus Nervenzellen wachsen. Sie sind in Einzel- und Mehrfachversionen erhältlich. Sie sind farblos und ragen leicht über die Oberfläche der Epidermis hinaus.

Weiße

Ein Hautausschlag auf der Haut eines Kindes oder eines Erwachsenen, deutlich sichtbar und von unterschiedlicher Größe, kann sich bilden aufgrund von:

  • Pityriasis versicolor. Diese Hautkrankheit ist mit einer Pilzinfektion des Stratum Corneum der Dermis verbunden. Es geht einher mit Juckreiz, vermehrtem Schwitzen, Schuppenbildung, weißen, braunen oder rosa Klumpen auf der Haut.
  • Vitiligo ist eine Pigmentstörung, die mit hormonellen Störungen verbunden ist. Weiße, verschiedene Formen von Hautausschlag werden an Rücken, Gesicht, Armen und Beinen beobachtet. Oft Juckreiz provozieren.
  • Rosa Flechte. Die Krankheit bezieht sich auf einen infektiös-allergischen Prozess, der sich vor dem Hintergrund von Erkältungen, Grippe und unterdrückter Immunität entwickelt. Bei Patienten werden blassrosa, juckende Plaques diagnostiziert, die sogar Umrisse aufweisen.

Dunkel

Hyperpigmentierte Plaques auf der Kopfhaut und anderen Körperteilen treten mit der Entwicklung von:

  • Seborrhoische Keratose ist eine gutartige Formation, die zu einer Verdickung des Stratum Corneum der Epidermis führt. Es wird bei Menschen über 40 Jahren diagnostiziert. Zuerst sehen die Plaques wie normale Flecken aus, dann beginnen sie zu wachsen und sich zu verdunkeln. Äußerlich ähneln Warzen.
  • Das Melanom ist ein bösartiger Tumor, der sich aus Zellen entwickelt, die Melanin produzieren. Die Plaque juckt ständig und wächst mit der Zeit.
  • Toxidermie ist eine Entzündung der Haut, die während einer allgemeinen Vergiftung des Körpers auftritt. Kleine Blasen, gefüllt mit einer klaren Flüssigkeit, erscheinen im Genitalbereich, auf den Lippen, der Schleimhaut der Nase und dem Mund. Nach dem Öffnen der Schale bilden sich dunkle, violette, rosa Flecken.

Rotweine

Wenn am Körper rote Plaques festgestellt werden, kann die Ursache ihrer Bildung sein:

  • Sekundäre Syphilis ist eine sexuell übertragbare infektiöse Pathologie. Es ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein zahlreicher Eruptionen von geringer Größe und roter Tönung.
  • Pilzmykose ist ein malignes Neoplasma, das die Zellen der Dermis betrifft. Verursacht unerträgliche juckende, brennende, rote Plaques am Körper.
  • Gürtelrose ist eine Hauterkrankung, die durch eine Herpesinfektion verursacht wird. Es wird von kleinen Blasen begleitet, die mit einer trüben Flüssigkeit gefüllt sind.
  • Ringworm ist eine ansteckende Pathologie, die pilzartig ist. Beeinflusst die Kopfhaut, den Körper und die Nagelplatten. Die Krankheit sieht aus wie eine runde Plakette auf der Haut, die durch einen Pustelrand begrenzt ist und eine rosa Färbung aufweist. Zusätzlich klagt der Patient über eine Verdunkelung der Farbe der Nägel, deren erhöhte Zerbrechlichkeit und Haarausfall.
  • Dermatomykose ist eine Krankheit pilzlichen Ursprungs. Verursacht starken Juckreiz, Brennen und Abblättern der Haut.
  • Psoriasis - bezieht sich auf chronische Autoimmunerkrankungen. Es betrifft die Kopfhaut, die oberen und unteren Extremitäten, die Genitalien, wird im Rücken, Bauch beobachtet. Im Verlauf des pathologischen Prozesses bildet sich auf der Haut eine rosa Plaque, die juckt und mit mehreren Schuppen bedeckt wird.
  • Die Lyme-Borreliose ist ein infektiöser Prozess, der mit dem Biss einer Ixodid-Zecke verbunden ist.
  • Urtikaria ist durch allergische Genese gekennzeichnet. Bei dieser Störung jucken rote Plaques auf der Haut, jucken und entzünden sich..

Flockig

Wenn sich die Plaques auf der Haut ablösen, liegt dies an:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • schädliche Auswirkungen auf die Umwelt;
  • übermäßige Hautpflege;
  • Pilzinfektion;
  • Allergien gegen Lebensmittel, Tierhaare, Drogen usw.;
  • Insektenstiche.

Mit der Entwicklung von Infektions- und Viruserkrankungen (z. B. Windpocken bei Kindern, Masern, Scharlach) verursachen rote Plaques auf der Haut Juckreiz, Juckreiz erhebliche Beschwerden.

Diagnosefunktionen

Sie können herausfinden, wie Sie Plaques, die am Körper eines Erwachsenen oder eines Kindes aufgetreten sind, von einem Dermatologen entfernen können..

Laboruntersuchungen helfen dem Spezialisten, die Behandlungstaktik zu bestimmen:

  • Blutuntersuchung (allgemein und detailliert);
  • bakteriologische Kultur;
  • Zytologie und Histologie epidermaler Partikel;
  • Screening auf STIs (sexuell übertragbare Infektionen).

Zusätzlich wird der Patient zur instrumentellen Diagnostik überwiesen:

  • Ultraschall der inneren Organe;
  • Dermatoskopie.

Behandlungsmethoden

Nachdem der Dermatologe Plaques oder Papeln auf der Hautoberfläche identifiziert und die Testergebnisse erhalten hat, kann er eine Behandlung verschreiben, die darauf abzielt, das unangenehme Symptom zu beseitigen und die Grundursache des dermatologischen Problems zu bekämpfen. In einigen Fällen wird der Genesungsprozess erheblich durch die Normalisierung der Ernährung, die Ablehnung von Sucht und die gute Ruhe des Patienten beeinflusst.

Die meisten Patienten benötigen jedoch eine komplexe Behandlung, die die Einnahme von Medikamenten, Physiotherapie und traditionelle Therapiemethoden umfasst.

Traditionelle Drogen

Der Arzt ist für die Verschreibung von Medikamenten verantwortlich.

Er kann empfehlen:

  • Antihistaminika, die rote Plaques am Körper schnell beseitigen: Diazolin, Cetrin, Peritol, Loratadin (Preis von 20 bis 500 Rubel);
  • antibakterielle Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum bei Hautinfektionen: Ospamox, Amoxil, Tetracyclin (Preis von 79 bis 300 Rubel);
  • antivirale Medikamente in Gegenwart von Herpes: Acyclovir, Zovirax (Preis von 26 bis 200 Rubel);
  • Statine, Fibrate, Nikotinsäure und Medikamente, die Cholesterin im Darm binden - diese Medikamente helfen, Cholesterinplaques auf der Haut zu heilen: Sandostatn, Fischöl, Atoris (Preis von 110 bis 1200 Rubel);
  • Hepatoprotektoren, Sorbentien, antivirale Mittel, Immunmodulatoren werden verwendet, wenn Leberplaques am Körper gefunden werden: Gepabene, Essentiale Forte (Preis von 400 bis 650 Rubel);
  • Glukokortikosteroide gegen starken Juckreiz und Entzündungen von Plaques auf der Haut: Prednisolon, Akriderm, Hydrocortison (Preis von 35 bis 400 Rubel);
  • Vitamin C in großen Dosen, hormonelle äußere Salben für senile (Alters-) Plaques;
  • Beruhigungsmittel, die den Schlaf normalisieren, das Nervensystem beruhigen: Sedistress, Novo-Passit (Preis von 150 bis 200 Rubel).

Bei Plaques auf der Haut der Beine, Arme und des restlichen Körpers in Form von Wucherungen werden Anwendungen angewendet, Zytostatika und Krebsmedikamente werden in das Innere injiziert. Wenn bekannt ist, dass es sich um ein malignes Neoplasma handelt, wird eine Bestrahlung oder Chemotherapie durchgeführt.

Cholesterin-Plaques am Körper sehen unästhetisch aus und verursachen schwere Beschwerden. Befinden sich die Robben auf der Haut der Hände, ist ihre Verletzung mit nachfolgender Entzündung nicht ausgeschlossen..

Wenn eine medikamentöse Behandlung nicht hilft, wird eine chirurgische Entfernung durchgeführt:

  • Laser. Eine beliebte und schmerzlose Behandlungsmethode, die die Bildung von Narben und Narben beseitigt. Plaque, der über die Hautoberfläche steigt, wird mit hochwelliger Strahlung vollständig entfernt, wodurch gesundes Gewebe intakt bleibt.
  • Kryodestruktion. Entfernt perfekt Cholesterinplaques am Körper ohne Schmerzen und langfristige Rehabilitation. Fettformationen werden ohne Betäubung Kälte (flüssiger Stickstoff) ausgesetzt. Die Sitzung dauert nur 30 Minuten. Infolge der Behandlung werden gesunde Gewebe nicht verletzt, und der Narbenbildungsprozess tritt nicht an der Stelle der Bildung auf.

Wenn es notwendig ist, eine dermatologische Erkrankung auf der Haut eines Kindes zu behandeln, werden die sanftesten und sichersten Medikamente verschrieben:

  • Nicht hormonelle Mittel. Sie ermöglichen es Ihnen, Plaque zu bekämpfen, der durch Dermatitis, Insektenstiche und Urtikaria (Bepanten, Desitin, Salicylsalbe) verursacht wird (Preis von 80 bis 500 Rubel)..
  • Salben und Cremes zur äußerlichen Anwendung mit regenerierenden Eigenschaften. Sie beseitigen Rötungen, Trockenheit und Reizungen der Hautoberfläche und beschleunigen den Heilungsprozess verletzter Gewebe: Boro Plus, Diaderm (Preis von 120 bis 400 Rubel).
  • Hormonelle Salbenzusammensetzungen, die Entzündungen lindern, Juckreiz beseitigen. In Ermangelung einer positiven Dynamik vor dem Hintergrund der Verwendung anderer Medikamente verschrieben: Hydrocortison-Salbe, Flucinar (Preis von 30 bis 250 Rubel).

Volksrezepte

Zu Hause können Sie zur Bekämpfung dermatologischer Erkrankungen des Körpers bei Erwachsenen und Kindern die folgenden Rezepte verwenden:

  • Mischen Sie Vaseline und Birkenteer im Verhältnis 1:10. Mit der resultierenden Zusammensetzung eine Woche lang rote und trockene Plaques auf der Haut schmieren.
  • 6 große Esslöffel trockenes Schöllkraut 3 Liter Wasser einfüllen, zum Kochen bringen und 20 Minuten bei langsamer Flamme köcheln lassen. Bestehen Sie auf 2-4 Stunden. Die resultierende Infusion abseihen und in das fertige Bad gießen. Legen Sie sich 20-40 Minuten hinein, während Sie Psoriasis-Plaques behandeln.
  • Mischen Sie Zitronensaft mit Wasser in einer Geschwindigkeit von 1:10. Wischen Sie Ihr Gesicht und Dekolleté einmal am Tag damit ab. Das Mittel hilft, wenn am Körper eine braune Pigmentierung gefunden wird.
  • 5 Rosskastanienbeeren werden gewaschen, getrocknet und durch einen Fleischwolf geleitet. Fügen Sie einen großen Löffel Honig und Püree aus Aloe-Blättern hinzu. Die resultierende Zusammensetzung wird gründlich gemischt und 15 Minuten lang auf Problemformationen aufgetragen. Dieses Rezept hilft, xanthomatöse (Cholesterin) Plaques im Gesicht zu entfernen.
  • Wenn der Patient durch senile Warzen, Plaques oder Flecken gestört wird, kann er trockene Schöllkrautblätter mahlen, sie mit geschmolzenem Schweinefett mischen, 10 Tropfen Carbolsäure hinzufügen und als Salbe auftragen.

Physiotherapie

Physiotherapie kann verwendet werden, um Plaque unter und über der Haut schneller passieren zu lassen:

  • Elektroschlaf, der die Durchblutung anregt und Schmerzen lindert;
  • Die Magnetotherapie, die die Gewebenahrung mit Sauerstoff und anderen nützlichen Substanzen verbessert, normalisiert den Zellstoffwechsel.
  • Phototherapie - behandelt psoriatische rote Plaques am Körper;
  • Elektrophorese - beschleunigt die Abgabe von medizinischen Komponenten an Problembereiche.

Warum sind Plaques gefährlich??

Plaques, die nicht durch bösartige Prozesse verursacht wurden, stellen keine Bedrohung für das Leben des Patienten dar. In einigen Fällen steigt das Risiko eines Rückfalls oder des Übergangs der Krankheit in eine chronische Form signifikant an. Von besonderer Gefahr sind Krebserkrankungen und Krankheiten, die das Auftreten von Robben auf der Haut hervorrufen. Beispielsweise können bei Psoriasis der Genitalien Erektionsprobleme, psychische Störungen und Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems auftreten..

Gürtelrose, die das Nervensystem schädigt, kann zu einer Infektion des gesamten Körpers führen, Autoimmunerkrankungen beeinträchtigen die Funktion der inneren Organe und ein hoher Cholesterinspiegel erhöht das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

Verhütung

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Plaques auf der Haut. Eine Person kann sich nicht vor allen provozierenden Faktoren verstecken.

Es gibt jedoch vorbeugende Maßnahmen, um das Risiko dermatologischer Probleme zu minimieren und unangenehme Folgen zu vermeiden:

  • Einhaltung der Hygienevorschriften;
  • die Verwendung hochwertiger Kosmetika und Waschmittel;
  • Ausschluss des engen Kontakts mit Allergenen;
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils;
  • regelmäßige Durchführung einer Vitamintherapie;
  • häufige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Einhaltung der richtigen Ernährung mit Einschränkung der schädlichen Produkte in der Ernährung;
  • Stabilisierung des mentalen Gleichgewichts;
  • Tragen von Kleidung und Schuhen aus natürlichen Stoffen.

Wenn Plaques auf der Haut durch chronische Krankheiten, Infektionen und Viren verursacht werden, müssen Sie, um sie zu beseitigen und zu verhindern, gewissenhaft mit Ihrer eigenen Gesundheit umgehen: sich einer Diagnose und einer von Spezialisten verordneten Therapie unterziehen, alle ärztlichen Vorschriften befolgen, sich nicht selbst behandeln.

Wie man Krusten am Kopf unter den Haaren bei Erwachsenen behandelt?

Krusten am Kopf unter den Haaren können ein Symptom für Schuppen werden und auf schwerwiegende Störungen im menschlichen Körper hinweisen. Warum tritt die Krankheit auf und wie wird sie bei Erwachsenen behandelt??

Krusten am Kopf - Gründe

Die Ansammlung von Schuppen am Kopf ist auf die Vernachlässigung einer dermatologischen Erkrankung zurückzuführen, die durch verschiedene Faktoren hervorgerufen wird. Es ist wichtig, die Ursache richtig zu diagnostizieren, um eine Behandlungstherapie effektiv durchführen zu können..

Krusten am Kopf - Faktoren des Auftretens:

  • Mangel an hochwertiger Haarpflege;
  • Allergische Reaktion vor dem Hintergrund der Verwendung von Pflegemitteln, Chemikalien oder Lebensmitteln;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • Übermäßige Sekretion von subkutanem Fett;
  • Unausgewogene Ernährung, Dehydration des Körpers;
  • Tägliches Waschen der Haare, was zum Verlust der Schutzschicht auf dem Haar führt;
  • Hormonelle Veränderungen im Körper;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Übertrocknen der Kopfhaut durch häufigen Einsatz von Thermogeräten;
  • Alkohol, Rauchen.

Die günstige Zeit für das Auftreten einer Kruste am Kopf ist Herbst und Winter. Das Immunsystem senken, Kopfbedeckungen aus synthetischen Materialien tragen, Haare Witterungsbedingungen aussetzen und vieles mehr. Der Stress steigt an, was zur Aktivierung von Pilzen und zum Auftreten von Seborrhoe führt.

Was Sie über Krusten am Kopf wissen müssen

Zuerst tritt Schuppen auf, die Kopfhaut entzündet sich, juckt, dann erscheinen rote Flecken auf den Problembereichen - eine Folge der toten Zellen der Epidermis. Wenn Sie keine therapeutischen Maßnahmen ergreifen, wird der Kopf anschließend verkrustet. Darüber hinaus können andere dermatologische Erkrankungen auftreten - das Haar beginnt sich zu verdünnen, dünn zu werden, auszufallen und kahle Stellen zu bilden.

Schuppen sind von Natur aus Pilze. Es wird durch Hygieneprodukte übertragen - einen Kamm, ein Handtuch. Die Krankheit erfordert eine sofortige Behandlung.

Menschen mit fettigem Haar sind anfällig für seborrhoische Dermatitis. Die Krankheit kann sich vor dem Hintergrund von Stress, Klimawandel, Trockenheit im Raum und hohen Außentemperaturen verstärken.

Die Krankheit manifestiert sich in Form von weißlich-gelben Schuppen am Kopf, die sich beim Kämmen ablösen und abfallen. Die Nasolabialfalten auf beiden Seiten des Mundes, der Bartbereich, hinter den Ohren und auf der Stirn können ebenfalls betroffen sein.

Das Ekzem wird von runden Hautausschlägen, Juckreiz und Brennen begleitet. Die Plaques schwellen an, es gibt Schmerzen, wenn sie mit ihnen in Kontakt kommen. Wenn Flechten auftreten, treten Wucherungen auf, die allmählich mit gelben Krusten bedeckt werden..

Diagnose

Ein wichtiger Weg, um eine Störung zu diagnostizieren, ist ein Besuch bei einem Dermatologen, der die Art der Krankheit und die Gründe für das Auftreten von Krusten am Kopf bestimmen kann. Dem Patienten wird ein Abkratzen von der Haut, eine Untersuchung mit einer Holzlampe, eine Blutuntersuchung und Allergietests zugewiesen.

Zusätzlich wird die Untersuchung von anderen Spezialisten durchgeführt - Gynäkologen, Endokrinologen, Neuropathologen, Gastroenterologen usw..

Wie man Krusten am Kopf unter den Haaren bei Erwachsenen behandelt

Wenn die Ursache für das Auftreten von Krusten am Kopf Erkrankungen der inneren Organe und Systeme sind, sollte eine geeignete Behandlung durchgeführt werden.

Außerdem müssen Sie die folgenden Tipps des Trichologen beachten:

  • Ausgewogene Ernährung;
  • Ausreichendes Flüssigkeitsvolumen pro Tag, bis zu 2 Liter;
  • Stärkung der Immunität durch den Verzehr von Gemüse, Obst, Beeren, Proteinprodukten und pflanzlichen Lebensmitteln;
  • Sportliche Aktivitäten, Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Beseitigung von Stressfaktoren;
  • Nein - Alkohol und Rauchen;
  • Das Allergen bei allergischen Schuppen loswerden.

Notwendig hochwertige Haarpflege - die Verwendung von Produkten je nach Haartyp, Haarwäsche 2-3 mal pro Woche, aber nicht öfter. Befeuchten Sie die Kopfhaut mit Volksheilmitteln mit natürlichen Basen und ätherischen Ölen. Haar mit Kräuterkochungen ausspülen.

Drogen Therapie

Um Trockenheit am Kopf zu beseitigen, Flecken zu erweichen, der Haut Elastizität und Elastizität zu verleihen, die Aktivität des Pilzes zu verringern, werden medizinische Cremes, Shampoos, Lotionen und Salben verwendet.

Wirksame Medikamente:

  1. Sulsena - basierend auf Selendisulfid, Shampoo und gleichnamiger Paste wird zur Behandlung von Schuppen verwendet;
  2. Naftaderm - der Hauptbestandteil - raffiniertes Naftalanöl zur Behandlung dermatologischer Eruptionen;
  3. Squafan - Antischuppenlotion und Shampoo, lindert Juckreiz und Hautreizungen;
  4. Shampoo Keto-plus - wirkt aufgrund des Ketonazolgehalts antimykotisch;
  5. Salicylsalbe - macht trockene Krusten weich und lindert Reizungen, hat eine ausgeprägte regenerierende Wirkung.

In fortgeschrittenen Fällen werden Hormone und Antibiotika verschrieben. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie ein Apothekenprodukt verwenden. Beachten Sie genau die Dosierung und Verwendungsdauer des Produkts.

Volksmethoden

Zu Hause werden Volksmethoden aktiv angewendet:

  • In Abwesenheit eines entzündlichen Prozesses wird empfohlen, das Haar mit einer Massagebürste mit ein paar Tropfen ätherischem Eukalyptusöl zu kämmen.
  • Eine Kompresse aus Schöllkraut-Tinktur hilft, die gelbe Kruste am Kopf zu entfernen. Gießen Sie 300 g zerkleinerte Pflanze mit 0,5 Litern Wodka und bestehen Sie 2 Wochen lang an einem dunklen Ort. Mit leichten Massagebewegungen auf das Haar auftragen, einen thermischen Effekt erzielen, den Kopf nach 30 Minuten ausspülen.
  • Eine Maske mit zerquetschtem Knoblauchbrei, Sonnenblumenöl und Zitronensaft ist nützlich. Etwa 20 Minuten unter dem Film aufbewahren. Wenn Sie ein brennendes Gefühl verspüren, entfernen Sie die Komposition vorzeitig.

Spülen Sie die Haare mit Kräutern aus Thymian, Kamille, Salbei, Mutter und Stiefmutter aus oder verwenden Sie mit Wasser verdünnten Essig (einen Löffel Rohstoffe pro 1 Liter Wasser)..

Präventivmaßnahmen

Um das Auftreten von Krusten auf dem Kopf unter den Haaren zu vermeiden, wird empfohlen, persönliche Gegenstände und Hygieneprodukte zu verwenden, keine Hüte zu tragen, sich vollständig auszuruhen, zu essen, saisonal Vitaminkomplexe zu konsumieren, Stress zu vermeiden und schlechte Gewohnheiten loszuwerden.

Verwenden Sie zum Färben der Stränge natürliche Verbindungen - Henna, Walnussaufguss, Tee, Kaffeezubereitung. Tragen Sie regelmäßig Masken mit Kefir, Klettenöl, Brennnesselblättern und Abkochung von Eichenrinde auf das Haar auf.

Führen Sie vor dem Schlafengehen das Kämmen der Stränge mit ein paar Tropfen ätherischem Bergamotte- oder Eukalyptusöl durch. Ein ausgezeichnetes Werkzeug zur Aktivierung der subkutanen Schichten der Epidermis und zum Erwachen ruhender Zwiebeln.