Inkubationszeit der Läuse

Pedikulose ist eine Krankheit, die sich bei jedem Menschen entwickeln kann, unabhängig von Alter, sozialem Status und Hygienesystem. Es ist eine ansteckende Krankheit. Um Läuse zu fangen, müssen Sie nur neben der Person stehen oder gehen, die ihr Träger ist. Niemand ist dagegen immun, insbesondere für Kinder, da sie häufiger in engem Kontakt mit anderen in Kindergruppen stehen, was bedeutet, dass sie Läuse schneller aufnehmen können als Erwachsene.

Aber ein Insekt verursacht keine Kopfläuse. Um eine solche Diagnose zu stellen, ist ein signifikanterer Befall mit Läusen und die Entwicklung einer Parasitenpopulation erforderlich. Nach wie vielen Tagen können wir sagen, dass eine Person Kopfläuse hat? Lassen Sie uns weiter unten genauer darauf eingehen.

Inhalt:

Wie lange dauert es, bis eine Laus schlüpft?

Diese Parasiten sind speziesspezifisch - sie können sich von menschlichem Blut und nur von ihm ernähren. Läuse und Nissen haben keine anderen Opfer. Parasiten beißen und trinken bereits im Nymphenstadium Blut, und nur ein erwachsenes Insekt kann sich vermehren. Die erste Paarung erfolgt erst nach der letzten Häutung und dem ersten Biss danach. Um Nachkommen zu hinterlassen, müssen Läuse ständig Nahrung erhalten. Sie trinken alle 3 bis 4 Stunden Blut. Wenn sie ohne Nahrung bleiben, können sie sich nicht vermehren. Aus diesem Grund ist es wichtig, sofort mit der Insektenbekämpfung zu beginnen, um Läusen keine Chance zu geben, ihre Population weiter zu vergrößern..

Entwicklungsstadien:

  1. Nissen sind Läuseeier. Sie reifen durchschnittlich innerhalb von 5 bis 8 Tagen. Die Entwicklungszeit der Eier hängt von den äußeren Bedingungen ab, hauptsächlich von der Temperatur. Die Temperatur des menschlichen Körpers wird als die günstigste angesehen, daher legen Kopfläuse ihre Eier so nah wie möglich an die Kopfhaut. In diesem Fall schlüpfen Läuse aus Nissen in 5 Tagen. Mit abnehmender oder steigender Temperatur erhöht sich die Inkubationszeit der Nissen. Sie hören auf, sich zu entwickeln, sterben aber nicht. Und mit der Verbesserung der äußeren Bedingungen setzt sich ihre Entwicklung fort. In einem besonders schweren Fall kann die Larve nach 16 Tagen schlüpfen. Wenn die Nisse irgendwie außerhalb des menschlichen Körpers gelandet ist, kann sie in einen Zustand suspendierter Animation geraten. Zu diesem Zeitpunkt sind alle lebenswichtigen Funktionen in der Larve ausgesetzt..
  2. Die Nymphe erster Ordnung ist das erste Stadium der Läuseentwicklung. Die Larve erreicht eine Größe von 1,5 mm, was größer ist als die Größe der Nissen. Sie öffnet das Ei und verlässt es, dann wächst es fünf Tage lang, danach tritt die erste Häutung auf. Die Schale des Insekts hält nicht mit seinem Wachstum Schritt, daher wirft der Parasit sie ab und nimmt an Größe zu.
  3. Die Nymphe zweiter Ordnung ist das Stadium im Lebenszyklus der Laus zwischen der ersten und der zweiten Häutung. Es dauert 5 - 8 Tage. Während dieser Zeit nimmt der Parasit signifikant an Größe zu. Erstens ist die Laus 1,75 mm groß und erreicht bei der zweiten Häutung 2 mm.
  4. Nymphe dritter Ordnung - in diesem Stadium verlängern sich die Beine des Insekts, der Körper wird länglicher und länger als 2,4 mm. Nach der dritten Häutung verwandelt sich die Nymphe in einen Imago, dh einen Erwachsenen. Für eine solche Transformation benötigt sie 5 bis 8 Tage..

Der Unterschied zwischen einem Erwachsenen und einer Nymphe liegt in der Pubertät. Eine erwachsene Laus kann sich am zweiten Tag nach dem Erwachsenwerden fortpflanzen..

Um die Frage zu beantworten, wie lange Läuse nach dem Kontakt mit einem Infizierten in großer Zahl auftreten können, müssen Sie die Gesamtentwicklungszeit berechnen. Nachdem das Insekt Eier gelegt hat, beginnt ein neuer Erwachsener in drei Wochen zu parasitieren und die nächsten Generationen zu vermehren. Unter idealen Bedingungen dauert es 10 Tage vom Schlüpfen bis zum erwachsenen Insekt..

Oben haben wir über Kopfläuse gesprochen. Der Lebenszyklus von Schamläusen ist der gleiche. Körperläuse entwickeln sich etwas langsamer. Im Allgemeinen durchlaufen jedoch alle Arten von Läusen die gleichen Entwicklungsstadien. Der Unterschied besteht darin, dass Leinenläuse Eier in Kleidung, Leinen, Handtücher usw. legen. Möglicherweise gibt es keine so günstige Lufttemperatur oder Luftfeuchtigkeit, dass sich das Insekt in einem Mindestzeitraum entwickelt. Zusätzlich kann der Parasit ab dem Stadium der ersten Nymphe Blut beißen und saugen. Er braucht Nahrung, also geht er auf die Jagd, bevor er reif ist. Wenn er keine ständig verfügbare Stromquelle hat, verlangsamt sich die Geschwindigkeit seiner Entwicklung..

Wie viele Tage nehmen die Läuse zu?

Wenn mindestens eine geschlechtsreife Person auf dem Kopf aufgetreten ist, beginnt sie am selben Tag nicht nur zu beißen, sondern auch Eier zu legen. Ein Weibchen legt durchschnittlich 4 Eier pro Tag. Das heißt, nach 16 bis 20 Tagen befinden sich etwa 80 Nissen und Läuse auf dem Kopf, einschließlich Erwachsener, die zur Paarung und weiteren Fortpflanzung bereit sind. Ihre Zahl wird exponentiell zunehmen. Unter ihnen befinden sich möglicherweise Insekten mit erhöhter Fruchtbarkeit, die täglich bis zu ein Dutzend Eier legen. Daher ist es dringend erforderlich, einen Kampf zu beginnen (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel "Wie man Läuse für immer loswird")..

Wie kann man herausfinden, wann Läuse aufgetaucht sind und woher sie infiziert wurden? Sie müssen den Kopf sorgfältig untersuchen. Wenn nur Nissen darauf sind und Erwachsene nicht sichtbar sind, sind nicht mehr als 5 Tage vergangen. Wenn Insekten mit einer Größe von etwa 3 mm sichtbar sind, sind seit dem Zeitpunkt der Infektion 2 bis 3 Wochen vergangen..

Wie lange dauert es, bis die Behandlung beginnt?

Wenn Sie einen Läusebefall vermuten, sollte die Behandlung sofort begonnen werden. Jeder Tag ohne Behandlung erhöht die Bevölkerung. Es besteht keine Notwendigkeit, auf ihre enorme Verbreitung zu warten. Es ist schwierig, Nissen aufzunehmen. Wenn sie auf dem Kopf erschienen, bedeutet dies, dass eine erwachsene Laus sie abschreckt. Und das bedeutet, dass sie dies weiterhin tut, das heißt, die Anzahl der Parasiten nimmt täglich zu..

Gehen Kopfläuse von alleine weg??

Wenn eine Person mit einem Läuseträger in Kontakt kommt - in der Nähe gelaufen ist oder beispielsweise einen Hut aufgesetzt hat - kann sie einen Parasiten aufnehmen. Es kann auch eine geschlechtsreife Frau sein, aber sie braucht immer noch einen Mann, um sich zu reproduzieren. Wenn es nicht da ist, kann sich die Krankheit nicht entwickeln. Das Insekt trinkt einfach Blut und stirbt nach einer Weile. Im Durchschnitt leben diese Insekten etwa 40 Tage (weitere Einzelheiten im Artikel "Wie lange leben Läuse ohne Person"). Es gibt jedoch nur wenige Fälle von Infektionen durch einzelne Personen, die keine Nachkommen hinterlassen. Häufiger müssen Sie sich mit der schnell wachsenden Insektenpopulation in Ihren Haaren auseinandersetzen. Kopfläuse selbst verschwinden auch nach einer Weile nicht.

Wie man Nissen und Läuse während der Inkubationszeit zerstört

Untersuchen Sie zunächst sorgfältig den Kopf und achten Sie dabei auf die Haarwurzeln. Hier sind die Nissen. Sie sind sehr klein - nur 1 mm lang. Aber es kann viele von ihnen geben, und in großer Zahl sehen sie aus wie Schuppen. Es sollte bedacht werden, dass es mit bloßem Auge unmöglich ist, Nissen mit darin entstehenden Larven von leeren zu unterscheiden. Dies ist nur bei hoher Vergrößerung sichtbar (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel "So erkennen Sie Läuse und Nissen")..

Wenn nach dem Kontakt mit einem Läuseträger oder mit seinen persönlichen Gegenständen weniger als fünf Tage vergangen sind, müssen die Nissen entfernt werden. Sie werden mit einer sehr klebrigen Substanz am Haar befestigt. Zum Abziehen benötigen Sie Spezialwerkzeuge. Nach volkstümlichen Methoden helfen saure Substanzen gut - zum Beispiel eine Essiglösung. Sie benötigen auch einen Kamm mit sehr feinen Zähnen, um Nissen und Läuse sorgfältig zu kämmen (weitere Einzelheiten finden Sie im Artikel "So entfernen Sie Läuse")..

In jedem Fall - wenn sich die Läuse noch entwickeln oder bereits geschlüpft sind - müssen sie behandelt werden. Wir empfehlen hierfür eine Reihe professioneller Pedikulizide der Moskauer Firma Laboratory Medilis. Dies sind Medikamente: Medilis - Permifen, Medilis-Malation, Medilis-Super, Medilis-I und Medilis-BIO-Lotion sind zur Behandlung nicht nur von Erwachsenen, sondern auch von kleinsten Patienten ab 5 Jahren vorgesehen.

Reproduktions- und Entwicklungsrate von Kopfläusen

Es gibt ein Missverständnis, dass Kopfläuse die Menge armer Menschen sind, die die Regeln der persönlichen Hygiene vernachlässigen. Aber das ist ein Irrtum. Dieses Problem kann jedem passieren, unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialem Umfeld und Einstellung zur Sauberkeit. Sie können sich versehentlich mit Läusen infizieren, denn ein oder zwei Personen reichen aus. Die ersten wahrnehmbaren Symptome der Krankheit treten erst nach wenigen Wochen auf, wenn ihre Anzahl signifikant zunimmt. Läuse parasitieren den menschlichen Körper und ernähren sich von seinem Blut. Sie sind perfekt an die Umgebung angepasst. Es ist nicht so einfach, sie zu bekämpfen, obwohl eine Vielzahl moderner Mittel zur Ausrottung dieser Insekten zur Verfügung steht..

Kopflaus aus der Nähe

Lebenszyklus von Kopfläusen

Die Kopflaus ist ein Insekt, das nur beim Menschen und bei einigen Primatenarten lebt. Ihr Lebenszyklus ist an die Person angepasst.

Trotz der Tatsache, dass das Insekt nicht lange lebt, ist die Vermehrung von Läusen beim Menschen von Interesse. Es ist ganz einfach, an Kopfläusen zu erkranken, für die ein kurzer Kontakt mit einer mit Parasiten infizierten Person ausreicht. Dies kann passieren, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene nicht beachtet werden, wenn im Alltag Kämme, Handtücher und Hüte anderer Personen verwendet werden..

Für die Entwicklung der Krankheit ist es notwendig, dass nur ein Erwachsener auf den Kopf fällt. Kopfläuse verursachen zunächst keine Beschwerden aufgrund des Mangels an Insekten. Aber das Weibchen, das am Kopf einer Person gefangen ist, beginnt schnell Eier zu legen, aus denen die Larve hervorgeht. Der Läuseentwicklungszyklus dauert ca. 3 Wochen. Sobald die Larve erwachsen wird, ist es unmöglich, die Symptome von Kopfläusen nicht zu bemerken. Da sich die Parasiten von menschlichem Blut ernähren, beißen sie durch die Haut. Gleichzeitig fühlt sich das Haar klebrig an, es verliert seinen Glanz, es treten Reizungen am Kopf auf, allergische Reaktionen, die mit Juckreiz einhergehen.

So läuft der Kopfläusezyklus ab.

Entwicklungsstadien von Läusen:

  • Ei (nit). Ein Erwachsener legt Eier in einem Abstand von mehreren Zentimetern von der Kopfhaut auf menschliches Haar und befestigt sie mit einer speziellen klebrigen Verbindung, die nicht durch Wasser, Shampoos oder Reinigungsmittel zerstört wird. Das damit bedeckte Ei wird unempfindlich gegenüber äußeren Faktoren und heißt nit. Es dauert ungefähr eine Woche, bis die Larve aus den Nissen schlüpft;
  • Larve. Aus dem Ei schlüpft eine Larve, deren Entwicklungszeit von den jeweiligen Bedingungen abhängt und zwischen 1 und 10 Tagen liegt. Sie vergießt sich und wird eine Nymphe. Da die Laus ein Insekt ist, das immer frisst, kommt es aufgrund des Hungers nicht zu den gleichen Entwicklungsverzögerungen wie bei anderen Insekten. Daher ist das Larvenstadium bei diesem Parasiten nicht ausgeprägt und zeitlich kurz;
  • Nymphe. Dieser Name wurde einem unreifen Individuum gegeben, das sich kaum von einem Erwachsenen unterscheidet. Während der Woche schmilzt es noch zweimal und verwandelt sich in ein erwachsenes Insekt - einen Imago. Eine derart häufige Häutung ist auf das schnelle Wachstum von Läusen zurückzuführen, während das unelastische chitinhaltige "Kleid" keine Zeit hat, hinter dem Körper zu wachsen.
  • Ein erwachsenes Insekt. Das adulte Stadium des Insekts weist Merkmale auf, zum Beispiel kann sich die gebildete Laus unmittelbar nach dem ersten Biss paaren, und nach zwei Tagen legt das Weibchen Eier. Auf diese Weise werden die Phasen der Läuseentwicklung abgeschlossen..

Zuchtkopfläuse enthalten viele interessante Details. Interessant ist, wie viele Eier eine erwachsene Laus legt. Im Durchschnitt beträgt die tägliche Anzahl der Eier eines Weibchens 2 bis 4 Eier und bis zu 140 Eier für die gesamte Zeit.

Ebenso unterhaltsam ist es zu beobachten, wie die Larve aus dem Ei austritt. Sie nagt mit ihren Kiefern an seiner Muschel, kann aber nicht sofort raus. Die Larve beginnt aktiv zu atmen und drückt Luft durch den Anus. Das Gas, das sich dadurch im unteren Teil des Eies ansammelt, drückt es heraus. Auf der Kopfhaut beginnt die Larve sofort zu fressen.

Interessant ist auch, wie die Läuse ihre Eier legen. Das Ei ist in den Gonaden eines Erwachsenen mit einer klebrigen Substanz überzogen, und ein Teil des Sekrets erscheint kurz davor, wodurch das Ei fest mit dem Haar und seiner dichten Schutzhülle verbunden ist.

Die Lebensdauer eines Insekts beträgt durchschnittlich 30 bis 40 Tage..

Die kurzen Entwicklungsstadien und die Lebensdauer ihrer Kopfläuse erklären sich aus der Stabilität der Umgebung, in der das Insekt lebt. In den meisten Fällen findet das Leben dieser Parasiten auf dem Kopf eines Wirts statt, und nur einzelne Insekten gelangen zu einer anderen Person, um dort eine neue Familie zu gründen..

Kopflaus haftet hartnäckig am Haar

Die Laus haftet dank ihrer 6 Beine mit hakenartigen Krallen fest am Haar des Besitzers. Trotz der Tatsache, dass das Insekt weder fliegen noch springen kann, bewegt es sich ziemlich geschickt, auch von einem Kopf zum anderen. Interessant ist auch die Anatomie einer Laus: An ihrem Körper und an den Seiten befinden sich 14 spezielle Löcher - Spirakel, mit denen sie sich mit Sauerstoff versorgt. Insekten überleben durch Shampoonieren, indem sie sich mit den Pfoten am Haar festhalten und die Atemwege an den Seiten des Körpers blockieren.

Welche Faktoren beeinflussen die Reproduktion?

Wie schnell sich Kopfläuse vermehren, hängt von drei Bedingungen ab:

Die optimale Temperatur für ihr Leben und ihre Entwicklung liegt bei 30-32 Grad Celsius. Wenn sie auf 40 Grad steigt, sterben Insekten und wenn sie auf 5 Grad fallen, frieren sie ein. Individuen entwickeln maximale Mobilität bei Temperaturen von 25 bis 37 Grad. Bei optimaler Temperatur und Fütterungsregime kann sich die Laus bis zu 25 cm pro Minute bewegen. Die für Insekten am besten geeignete Luftfeuchtigkeit beträgt 70%. Sie entwickeln sich am besten mit drei Mahlzeiten pro Tag, aber eine Mahlzeit pro Tag ist genug. Das Weibchen saugt dreimal so viel Blut in einer Mahlzeit wie das Männchen. Alle diese Faktoren wirken sich direkt auf die Rate der Läusenzucht aus..

Die Kopflaus ernährt sich von Blut

Beachtung! Die Fortpflanzung und Entwicklung von Insekten erfolgt nur unter für sie angenehmen Bedingungen bei ständiger Anwesenheit von Nahrung (Blut) einer Person.

Da die Laus immer mit ihnen versehen ist, vermehrt sie sich schnell genug. Leider gibt es keine vorbeugenden Maßnahmen im Kampf gegen Kopfläuse und das Auftreten dieser Krankheit ist in keiner Weise mit Hygiene verbunden..

Wie menschliche Läuse brüten?

Läuse sind eines der produktivsten Insekten. Während ihrer Fortpflanzungszeit kann ein Weibchen mehrere hundert Parasiten zur Welt bringen, die wiederum Nachkommen hinterlassen. Darüber hinaus beträgt der gesamte Lebenszyklus von Insekten nur wenige Wochen. Dies bedeutet, dass in einem Monat die Anzahl der Kolonien um ein Vielfaches zunimmt, wodurch sich die Manifestationen von Kopfläusen verschlimmern und das Risiko einer weiteren Ausbreitung der Krankheit erhöht wird..

Schauen wir uns die Zucht von Läusen sowie die Merkmale ihrer Struktur und Entwicklung genauer an..

Merkmale der Struktur von Frauen und Männern

Läuse sind zweihäusige Insekten. Dies bedeutet, dass sie sowohl Frauen als auch Männer haben. Es ist aus folgenden Gründen recht einfach, sie voneinander zu unterscheiden:

  • Körpergröße;
  • Aussehen;
  • Interne Struktur.

Die Körpergröße ist eines der Hauptzeichen, anhand derer Sie das Geschlecht der Läuse bestimmen können. Männchen aller Arten dieser Insekten sind deutlich kleiner als Weibchen. Beispielsweise beträgt die Körperlänge einer männlichen Kopflaus 2-3 mm, während Frauen häufig 4 mm erreichen. Im Kleid eins - Männchen 2,5-3,7 mm, Weibchen bis 4,7 mm. Schamläuse - 1 mm bzw. 1,5 mm.

Sie können auch zwischen einem Mann und einer Frau im Aussehen unterscheiden. Das Ende des Bauches des ersten ist abgerundet, während das des zweiten gegabelt ist. Beim Männchen ist auch am vorderen Beinpaar ein klauenartiges Auswachsen deutlich sichtbar, das das Weibchen während der Paarung halten soll. Sie hat kein solches Gerät, aber sie hat einen Sporn am Hinterglied. Bei Frauen sieht man oft auch kugelförmige Einschlüsse - Eier -, die durch die Bauchwand sichtbar sind. Das Männchen ist mit einem Kopulationsorgan ausgestattet, das durch seinen Körper als längliches dreieckiges Objekt sichtbar ist..

Die Besonderheiten der inneren Struktur sind nur unter dem Mikroskop erkennbar. Das Weibchen hat einen vollständigen Satz weiblicher Geschlechtsorgane, während die Männchen männliche haben. Durch sie erfolgt die eigentliche Vermehrung von Läusen..

Weiblicher Fortpflanzungsapparat:

  • gepaarte Eierstöcke;
  • Eileiter;
  • Uterussack;
  • Samengefäß;
  • Vagina.

Männliche Genitalien:

  • ein Paar Hoden;
  • Samenleiter;
  • akzessorische Drüsen;
  • Kopulationsorgan, dessen Ejakulationsgang sich bis zum oberen Teil des letzten Abschnitts des Abdomens erstreckt.

Interessante Tatsache! Unter den Nachkommen von Kopf- und Körperläusen finden sich häufig Zwitter - Individuen mit einer Reihe von männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen.

Zuchtmerkmale

Wie züchten Läuse? Dies geschieht gemäß dem für alle zweihäusigen Organismen üblichen Szenario - Paarung, Befruchtung, Reifung der Eier und deren Legung. Läuse weisen jedoch noch einige Besonderheiten auf, die sich im Verlauf der langen Evolution entwickelt haben..

Paarung und Befruchtung

Die Fortpflanzung von Läusen beim Menschen beginnt mit der Paarung von Insekten, deren Zweck die Befruchtung von Eiern ist. Dieser Prozess weist die folgenden Besonderheiten auf:

  1. Läuse werden bereits am ersten Tag nach Abschluss des Larvenstadiums reproduktionsfähig. Es ist durch die letzte, letzte Häutung gekennzeichnet, nach der die Weibchen sofort mit der Paarung beginnen können und ihre Herren gezwungen sind, mehrere Stunden zu warten.
  2. In Bezug auf die Dauer kann der gesamte Prozess 20 bis 70 Minuten dauern, in denen das Weibchen das Samenmaterial des Männchens erhält, das dann in seinem Bauch gespeichert wird.
  3. Der Samen wird je nach Bedarf während des gesamten Lebens der Frau ungleichmäßig verzehrt.
  4. Die Befruchtung und Bildung von Eiern erfolgt, wenn sie sich durch den Eileiter bewegen. Wenn sie in den Uterussack eintreten, haben sie alle bereits eine dichte Schutzmembran, die den Embryo für den gesamten Zeitraum seiner Entwicklung schützen kann..
  5. Die Eibildung ist sehr schnell. Es dauert nur wenige Stunden von der Paarung bis zur vollständigen Reifung. Je besser das Weibchen gefüttert ist, desto schneller geht es und desto früher beginnt es, Eier zu legen..

Voll ausgebildete Eier werden Nissen genannt. Sie sind mit einer dicken Schicht Schutzhülle bedeckt und halten den widrigsten äußeren Bedingungen stand.

Interessante Tatsache! Nur eine wohlgenährte Laus kann Eier legen. Ein hungriges Insekt stoppt die Fortpflanzung und überwintern.

Eier legen

Nach der endgültigen Reifung der Eier beginnt das Weibchen, sie zu legen. Davor beginnt sie sich aktiv zu bewegen und wählt den am besten geeigneten Ort. Es ist für jede Art unterschiedlich. Die Körperlaus legt Eier in die Wäsche. Die folgenden Kleidungsdetails sind für sie am typischsten:

  • Manschetten an Hemd und Hose;
  • Innentaschen;
  • Saum;
  • verschiedene Kleidungsfalten;
  • Nähte und Futter.

In diesem Fall versucht das Weibchen, seine Eier so nah wie möglich am menschlichen Körper abzulegen, da für die Entwicklung von Embryonen Wärme benötigt wird..

Wie züchten Läuse am Kopf? Der Prozess der Eiablage bei dieser Art ist wie folgt:

  1. Das Weibchen klettert auf die Haare und klammert sich an die speziell für diesen Zweck angepassten Krallen an den Enden ihrer Beine.
  2. Sie belastet die Bauchdecke, drückt einen Tropfen klebrigen Sekrets heraus und bewegt sich höher.
  3. Aus der Rückseite des Bauches tritt ein Ei aus, das auf das vorbereitete Substrat geklebt wird.
  4. Die Substanz, mit der die Nisse am Haar haftet, härtet aus und wird zu einer zuverlässigen und sehr starken Schale.

Schamläuse legen ihre Eier auf die gleiche Weise ab, nur wählen sie dafür ganz andere Orte. Für sie sind folgende Teile des menschlichen Körpers am charakteristischsten:

  • intimer Bereich;
  • Achselhöhlen;
  • Wimpern;
  • Brust und Bauch bei Männern;
  • Bart und Schnurrbart.

Die Anzahl der von einem Weibchen gelegten Eier hängt von der Art ab, zu der es gehört. Zum Beispiel legt eine Kopflaus durchschnittlich 2-4 Stück. am Tag. Zimmermann - 1-3 Stk. Die Körperlaus ist besonders fruchtbar. Es ist in der Lage, bis zu 10 Nissen pro Tag zu produzieren. Wenn wir berücksichtigen, dass eine Kopflaus eine Brutzeit von etwa 30 bis 40 Tagen hat, ist es leicht zu berechnen, dass sie Zeit hat, 60 bis 160 Nissen in ihrem Leben zu verschieben. Eine Aaslaus oder Schamlaus produziert in derselben Zeit nur 50 Stück. Eier, und die Körperlaus wird mehr als dreihundert Nachkommen zurücklassen.

Interessante Tatsache! Läuse haben sehr zarte Gefühle für ihre Besitzer. Ein Insekt, das trotz einer großen Auswahl aus menschlichem Haar entfernt wurde, zieht es vor, "nach Hause" zurückzukehren..

Entwicklungsstadien

Läuse gehören zu Insekten mit einem unvollständigen Transformationszyklus. Es umfasst die folgenden Entwicklungsstadien:

Das Ei ist das erste Stadium der Läuseentwicklung. Es kann je nach Art und Umgebungstemperatur zwischen 5 Tagen und mehreren Wochen dauern. Je höher das Thermometer, desto schneller schlüpft die Larve. Bei Temperaturen unter +22 0 С wird die Entwicklung des Embryos im Ei ausgesetzt.

Die Nymphe ist das Larvenstadium. Es enthält 3 Molts. Die Entwicklungsdauer der Larve des ersten Stadiums beträgt 3-5 Tage, die zweite - 5 Tage, die dritte - durchschnittlich 4 Tage.

Ein Imago oder ein erwachsenes Insekt ist ein reproduktives Entwicklungsstadium. Unter optimalen Bedingungen dauert es etwa einen Monat. Während dieser Zeit legen die Weibchen jeden Tag mehrere Eier..

Wie schnell brüten Läuse? Der Entwicklungszyklus dieser Insekten, vom Ei bis zum geschlechtsreifen Individuum, beträgt unter günstigen Bedingungen 2-3 Wochen. Während ihres Lebens, das etwas mehr als einen Monat dauert, schafft es ein Weibchen, ein paar dreihundert Eier zu legen, von denen die Larven Ende der zweiten Woche zu schlüpfen beginnen. Sie werden wiederum auch nach 2 Wochen reproduktionsfähig. Somit wird die Anzahl der Parasitenkolonien in nur 1,5 bis 2 Monaten um einige zehn oder sogar hunderte Male zunehmen.!

Faktoren, die zur Vermehrung und Ausbreitung von Läusen beitragen

Pedikulose kann als Krankheit aller Zeiten und Völker bezeichnet werden. Auch in unserer Zeit ist es durchaus üblich. Kinder sind besonders anfällig für dieses Unglück. Es reicht aus, wenn mindestens ein Kind im Kinderkollektiv krank wird, da alle anderen an der Infektion erkranken. Seltsamerweise bevorzugen Insekten außerdem ihre Köpfe, die oft mit Shampoo gewaschen werden. Es stellt sich heraus, dass sie auf sauberer Haut leichter zu füttern sind! Häufiges Shampoonieren ist jedoch nicht der einzige Grund, warum sich Läuse vermehren und verbreiten. Dazu tragen auch folgende Faktoren bei:

  • günstige Temperaturbedingungen - ca. +30 0 С;
  • überfüllte Menschen auf engstem Raum;
  • Kämme, Haarnadeln, Handtücher, Hüte teilen;
  • Schwimmen in Teichen, Pools und anderen öffentlichen Orten ohne Schutzkappe.

Die schnelle Vermehrung von Insekten wird auch durch den Grad der Läuse erheblich erleichtert. Bei Menschen, die keine Maßnahmen zur Beseitigung von Parasiten ergreifen, beginnen sie sich schneller zu vermehren. Die Sache ist, dass Frauen und Männer keine Zeit damit verschwenden müssen, einander zu suchen, und sie verbringen sie mit dem einzigen Ziel ihres Lebens - der Zeugung.

In diesem Video ist ein einzigartiges Bildmaterial von der Geburt einer Läuse-Larve zu sehen:

Wie schnell sich Läuse vermehren

Pedikulose ist eine parasitäre Krankheit, die die Entwicklungsgeschwindigkeit und das Ausmaß der Infektion beeinflusst. Die Quelle der Krankheit ist die Laus. Das Insekt parasitiert ausschließlich beim Menschen, der gesamte Lebenszyklus findet am Körper statt. Es gibt mehrere menschliche Läuse in der Natur - Kopfläuse, Körperläuse, Scham.

Entwicklung von Kopfläusen

Eine Person infiziert sich mit Parasiten durch engen Kontakt mit dem Patienten, seinen Habseligkeiten. Das Insekt gibt sich zunächst in keiner Weise von selbst ab, da nach einer Weile Juckreiz durch Läusebisse auftritt.

Die Reizung der Haut wird nicht durch den Biss selbst verursacht, sondern durch den Speichel des Parasiten. Damit eine allergische Reaktion auftritt, muss sich eine bestimmte Menge des Allergens ansammeln. Dies geschieht normalerweise innerhalb von 5 Tagen..

Das erste, was eine Frau auf einem menschlichen Kopf tut, ist, Eier zu legen. Der Lebenszyklus von Kopfläusen und Nissen beträgt 16 Tage. Nach dem Verlassen des Eies beginnen die Larven sofort zu parasitieren. Sie werden alle 2 Stunden gefüttert. Juckreiz beginnt aufzutreten, Kopfläuse nehmen eine ausgeprägte Form an. Eine erwachsene Frau füttert alle 4 Stunden. Sie braucht nur eine minimale Menge Blut, um genug zu bekommen. Ernährung ist notwendig, um die Vitalität wieder aufzufüllen und Nachkommen zu reproduzieren.

Sie vermehren sich schnell nach der Infektion. Das Weibchen legt täglich ca. 4 Eier. Die Inkubationszeit unterscheidet sich nicht in der Dauer, daher erscheint innerhalb eines Monats eine große Population von Parasiten auf dem menschlichen Kopf. Der Patient wird zum Pedikulose-Händler, sein ganzes Leben wird zum Albtraum. Läuse werden durch Umarmen und engen Kontakt mit dem Kopf einer anderen Person übertragen.

Eierzyklus

Läuse gehören zu Insekten mit unvollständiger Transformation. In ihrem Leben gibt es kein Stadium der Larve, das sich in Aussehen und Ernährung unterscheidet.

Die Patienten interessieren sich immer für die Frage, wie viele Eier eine Laus legt, da die Infektion sehr schnell erfolgt. Ein Erwachsener beginnt einige Stunden nach der Paarung Nachkommen zu zeugen. Täglich schlüpfen 2 bis 4 Eier.

Das Züchten von Läusen macht Spaß. Die Samenflüssigkeit des Mannes befruchtet alle Eier des Weibchens. Eine Paarung reicht aus, damit das Weibchen sein ganzes kurzes Leben lang Eier legen kann. Das Weibchen braucht keinen Partner mehr, um kontinuierlich Nachkommen zu zeugen - deshalb legen die Weibchen so viele Eier..

Läuse verankern Eier - Nissen an der Basis der Haarwurzeln. In einem Abstand von 1 cm können Sie anhand der Position der Nissen auf einem Haar bestimmen, wie lange es her ist, dass die Eier gelegt wurden. Zunächst kommt klebriger Schleim aus den Genitalien der Läuse, gefolgt von einem Ei. Die Substanz härtet aus und bietet eine zuverlässige Fixierung an Nissen. Es kann nicht entfernt werden, wenn es mit einem normalen Kamm gekämmt, mit Shampoo oder anderen Haarpflegeprodukten abgewaschen wird, wodurch Nissen stark von Schuppen unterschieden werden.

Die Abdeckung der Nissen ist so dicht, dass kein Insektizid durchgeht. Die Larve entwickelt sich nach einem „schweren Angriff“ sicher. Die einzige Methode, um mit den Larven in der Schale umzugehen, ist das Auskämmen der Nissen. Verwenden Sie für diese Zwecke einen Kamm mit einer feinen Stufe oder einen speziellen Läusekamm..

Schnelles Stadium der Larvenentwicklung

In einem Ei entwickelt sich das Insekt etwa 8 Tage lang. Das gebildete Individuum nagt durch die Schale, kann aber nicht raus. Fängt an, Luft aktiv einzuatmen und durch die hintere Öffnung abzulassen. Am Boden des Eies sammelt sich Kohlendioxid an, das die Larve herausdrückt. Läuse der neuen Generation erscheinen - Nymphen.

Die Larve unterscheidet sich im Aussehen nicht von der Imago. Zwischen ihrer letzten Geburt, ihrer Körpergröße.

Nicht weniger neugierig, wie schnell sich Kopfläuse vermehren. Unmittelbar nach dem Verlassen des Eies beginnt die Larve zu fressen. Der Körper wächst jeden Tag an Größe. Der Chitinpanzer bleibt unverändert. Um es loszuwerden, wirft die Nymphe es einfach ab. Nach einigen Stunden härtet die Oberkörperschale aus. Das junge Individuum gewinnt sein früheres Aussehen zurück, unterscheidet sich jedoch in seiner Größe.

Insgesamt macht die Larve 3 Molts durch. Die Entwicklung mit Transformation dauert 8 Tage. Im letzten Stadium findet die Bildung von Genitalien in der Nymphe statt. Das Insekt wird erwachsen - ein Imago. Neue Parasiten beginnen sofort mit der Paarung.

Entwicklungsstadien von Läusen:

  • nit - ungefähr 8 Tage;
  • Larve vor dem Häuten - 3 Tage;
  • Nymphe der 1. Generation - 2 Tage;
  • Nymphe der 2. Generation - 3 Tage.

Der Zeitpunkt der Entwicklung und Vermehrung von Läusen hängt von der Verfügbarkeit einer Nahrungsquelle und der Temperatur ab. Unter ungünstigen Bedingungen wird der Prozess auf 20-30 Tage verlängert.

Leben mit erwachsenen Läusen

Der Imago lebt 30-42 Tage. In einem Leben legt es ungefähr 140 Eier. Die kurze Lebensdauer von Läusen ist auf das ständige Vorhandensein von Futter und angenehme Temperaturbedingungen zurückzuführen.

Läuse verhungern nie, es gibt immer die Möglichkeit, Blut zu trinken. Keine Zeitverschwendung bei der Suche nach einem Partner. Eine Paarung reicht aus, um Nachkommen lebenslang zu reproduzieren. Eine angenehme Temperatur für Existenz und Entwicklung liegt innerhalb von 31 ° C. Auf dem Kopf einer Person wird die Reichweite zu jeder Jahreszeit beibehalten.

Die Brutzeit von Läusen wird angepasst, wenn die Laus auf den Kopf einer anderen Person kriecht oder einige Zeit auf einem Kissen oder einer Kopfbedeckung liegt. Ein Insekt kann 3 Tage außerhalb des menschlichen Kopfes leben..

Die Kopflaus ist nicht in der Lage, andere Körperteile zu parasitieren und Tiere zu infizieren. Pedikulose wird nur von einer miesen Person übertragen, deren Hüte, Kämme. Die Entwicklung von Läusen und Nissen tritt beim Menschen unmerklich auf. Ihre Existenz auf dem Kopf verrät ständigen Juckreiz, der sich abends verstärkt. Ein starkes Männchen ist in der Lage zu züchten und Nachkommen zu zeugen, die eine Woche nach der Paarung sterben.

In der Antike wurde das Auftreten von Läusen als Infektion angesehen. Es wurde angenommen, dass sich die Parasiten lange Zeit unter der Haut entwickelten und, wenn sie günstigen Faktoren ausgesetzt waren, herauskrochen. Dies erklärte die schnelle Zucht von Läusen..

Menschliche Laus anderer Arten

Neben Kopfläusen gibt es eine Kleidung oder ein Material, Scham. Letzterer wurde die Ploshchita genannt.

Schamläuse

  • Die Schamlaus unterscheidet sich vom Aussehen der Kopflaus - sie sieht eher aus wie eine kleine Krabbe. Parasitiert die Scham. Bei einer starken Infektion befindet sich der Ploshchik in den Achselhöhlen, an den Augenbrauen und an den Wimpern. Das Haar am Kopf passt nicht in die Struktur. Die Infektion erfolgt beim Sex, beim Kontakt mit Handtüchern und bei persönlichen Gegenständen. Parasiten vermehren sich schnell. Das Weibchen legt ungefähr 7 Eier pro Tag. Schamläuse manifestieren sich innerhalb von 2 Wochen.
  • Die Körperlaus unterscheidet sich praktisch nicht von der Kopflaus. Es wiederholt den gesamten Lebenszyklus und züchtet Merkmale. Der einzige Unterschied ist der Lebensraum - persönliche Gegenstände einer Person, Bettzeug. Es parasitiert den Körper mit Ausnahme des Schambeinkopfes. Kann ca. 5 Tage ohne Nahrung leben.
Leinenläuse

Wie Läuserassen seit langem bekannt ist. Es ist bekannt, woher die Parasiten kommen. alle Arten der Infektion. Sie können Läuse in 1-2 Verfahren loswerden. Pedikulizide Medikamente können in der Apotheke gekauft werden oder Sie können Volksheilmittel verwenden. Kinder, dysfunktionale Familien und Personen ohne festen Wohnsitz sind gefährdet. Ohne Behandlung gelangt eine Infektion in die Bisswunden, Komplikationen entstehen.

Zuchtläuse oder warum weibliche Läuse so viele Eier legen

Mit der Haut verbundene parasitäre Erkrankungen werden zunehmend zum Grund für Besuche in medizinischen Einrichtungen. Unter den vielen Gründen, die sie verursachen, kann man Kopfläuse nennen. Einige Arten von Läusen gelten als Erreger: Scham, Kleidung, Kopf. Sie sind es, die die Reaktion des Körpers hervorrufen, die sich in Hautkrankheiten äußert. Die Komplikation der Krankheit kann jedoch in vielen Fällen verhindert werden, wenn Sie wissen, mit wem Sie kämpfen müssen, wie eine menschliche Laus und ihre Nissen (Eier) aussehen.

Nissen sind eine der Phasen in der Existenz einer Laus

Ektoparasiten-Lebenszyklus

Der parasitäre Blutsauger befindet sich ständig auf seinem Wirt (Scham, Kopfläuse) oder kriecht nur zur Sättigung darauf (frei vorhandene Bettform). Die Vitalität von Läusen kann erklärt werden durch:

  • schnelle Anpassung an die Lebensbedingungen seines Besitzers;
  • Anpassungsfähigkeit an die Existenzbedingungen;
  • kleine (manchmal mikroskopische) Größe der Nissen, was es schwierig macht, sie zu entfernen.

Einer dieser Faktoren ist der vollständige Verlauf des Entwicklungszyklus (Ei-Nymphe-Imago). Sexuell reproduzierende weibliche Läuse, größer als männliche, legen viele Eier (Nissen):

  • in Kleidungsinsekten gibt es ungefähr dreihundert von ihnen;
  • Schamläuse haben ungefähr 50;
  • Der Parasit auf dem Kopf hat Zeit, Nachkommen in einer Menge von 70-140 Eiern zu geben.

Läuseeier - Fotos von Trockenschalen, aus denen bereits Läuse geschlüpft sind

Angenehme Umgebungsbedingungen (Temperatur 28 ° -33 ° C) tragen dazu bei, dass der Lebenszyklus der Transformation eines Arthropoden alle Phasen durchläuft.

Wichtig! Im Embryo kann der Parasit 4 bis 240 Tage alt sein. Dann gibt es wie bei einer Larve drei Phasen der "Reifung" bis zur geschlechtsreifen Periode, in der sie 30-45 Tage leben. Nach Erreichen der Pubertät beginnen die Läuse nach 10 bis 14 Tagen Eier zu legen..

Eigenschaften von Nissen: eine Übersichtsbeschreibung

Insekten kümmern sich um ihre Nachkommen, so dass sie ungefähr 7-8 Nissen legen und wie Perlen eine pro dünnem Haar (oder Fäden aus Leinen) aufreihen. Das Ei wird mit einem speziellen Sekret, das von den Klebedrüsen produziert wird, fest befestigt. Die Nisse befindet sich an der Basis des Haares (2-3 mm von der Wurzel entfernt). Der Chitinkleber ist sehr haltbar. Dies erklärt, warum Nissen so schwer vom Haar zu entfernen sind. Ihr Auftreten ist die erste "Glocke" der Anwesenheit von Läusen.

Apropos. Läuseeier werden oft mit Schuppen verwechselt. Der Unterschied zwischen den beiden kann gesehen werden, wenn Sie leicht auf Ihr Haar blasen. Schuppen fliegen leicht mit dem Luftstrom weg, und die Nissen können selbst mit Gewalt kaum abgezogen werden.

Das Ei selbst ist oval. Seine Größe beträgt 0,6 mm (bei Schamläusen), 0,7 bis 0,8 mm (Kopf- und Körperparasiten). Milchige Farbe mit leichter Vergilbung. Mit optischen Instrumenten können Sie deutlicher sehen, wie Läuseeier auf dem Haar aussehen. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, an einer Kante der ovalen Kapsel ein bedecktes Loch zu erkennen, durch das nach der Reifung die Larve geboren wird. Die Kapsel platzt nach 7 Tagen. Nach der Freisetzung eines lebenden Organismus aus den Eimembranen dauert es nur eine halbe Stunde, um Hunger zu verspüren und Blut zu saugen. Die Nymphen schlüpfen und die leeren Kapseln bleiben am Haar festgeklebt. Wenn wir die Anzahl der Nissen berücksichtigen, die eine geschlechtsreife Frau in ihrem Leben legt, und die Tatsache, dass die gesamte Zeitspanne von den Nissen bis zur Eiablage durch eine reife Laus nur 15 Tage beträgt, wird klar, warum sich Läuse auf dem Kopf so schnell vermehren.

Aus diesen Nissen sollen Nachkommen hervorgehen

Beachtung! Obwohl der Hauptteil des Körpers, in dem Insekten leben, die Kopfhaut ist, sind sehr oft Nissen an den Wimpern und Augenbrauen, im Bart und im Schnurrbart zu sehen. Es ist nur so, dass Eier in diesen Bereichen im Gegensatz zu langen Haaren nicht so auffällig sind..

Was sind komfortable und unbequeme Lebensbedingungen für Nissen?

  • Unter normalen Bedingungen dauert es vom Beginn der Entwicklung bis zum Auftauchen der Larve aus dem Ei 5 bis 8 Tage. Es werden günstige Faktoren berücksichtigt, bei denen eine weitere Reproduktion möglich ist: eine Temperatur von etwa +33 Grad. Es liegt nahe am warmblütigen menschlichen Körper. Dies ist der Grund, warum Parasiten so fruchtbar sind: Keine andere Blutsaugerart hinterlässt so viele Nachkommen wie Läuse, die Eier legen..
  • Temperaturschwankungen sowohl in der einen als auch in der anderen Richtung führen zur Beendigung der Entwicklung der Larve im Ei oder zu ihrem vollständigen Tod. Dies erklärt die Tatsache, dass während der Desinsektion von Nissen empfohlen wird, die Wäsche zu kochen (bereits + 60 ° C sind tödlich für Nissen) oder Dinge in der Kälte zu halten (Gefrieren bei -15 ° C)..
  • Die Schutzkapsel schützt die unentwickelte Larve vor Schäden durch viele Insektizide. Wenn Sie sich fragen, wie man Läuseeier tötet, müssen Sie die Anweisungen für das Medikament sorgfältig lesen. Es gibt eine begrenzte Anzahl von Insektiziden, die die Schale zersetzen und ihren Inhalt abtöten können. Sie müssen jedoch darauf vorbereitet sein, dass eine Reihe von Nebenwirkungen auftreten können..

Menschliche Läuseeier loswerden

Selbst die zerstörerischsten Medikamente gegen Kopfläuse garantieren noch keine 100% igen Ergebnisse. Heute wird das Problem gelöst, nicht nur Larven oder erwachsene Insekten zu zerstören, sondern auch Läuseeier loszuwerden. Nicht getötete Eier können auf den Haaren bleiben. Dies erklärt die obligatorische Nachbehandlung nach einer Woche, die die bereits geschlüpfte neue Bevölkerung zerstören sollte..

Läuseeier auf den Haaren - ein Foto einer vernachlässigten Situation

  • Eine radikale Möglichkeit, das Problem zu lösen, besteht darin, die Haare aller betroffenen Hautbereiche vollständig zu rasieren. Außerdem müssen Sie sie nur rasieren und nicht abschneiden, damit die "kritischen" 2-3 mm Haaransatz an den Wurzeln, auf die die Nisse geklebt wird, nicht zurückbleiben.
  • Das Auftragen von 10% oder 5% Schwefelsalbe oder einer Zusammensetzung mit Benzylbenzoat auf die Haut "beendet" schließlich die Schamlaus.
  • Sprühen Sie von den wirksamen chemischen Formen Pax (R), Nittifor (Lösung).
  • Bettläuseeier werden getötet, indem Kleidung gekocht oder in einer Trocknungskammer verarbeitet wird.
  • Die Kopflaus stirbt zusammen mit den Nissen, wenn das Haar mit dem Para-Plus-Aerosol, der Wasser-Alkohol-Zusammensetzung Nittifor, pr.
  • Sie können die Ausbreitung von Parasiten mechanisch bekämpfen. Aber Sie müssen nur wissen, wie man die Läuseeier richtig auskämmt. Zunächst sollten Sie die Wirkung des klebrigen Segments, das die Nissen auf dem Haar hält, abschwächen. Dafür ist gewöhnlicher Essig geeignet. Nach dem Mischen mit warmem Wasser (1: 1) wird das Haar mit der Zusammensetzung behandelt. Aus moderneren Gründen werden Lice Guard (Shampoo) oder Nit Free (Mousse) in der gleichen Kapazität verwendet.

Dann werden getötete Läuse und Nissen mit einem häufigen Metallkamm (Knochen) über die gesamte Länge entfernt, wodurch das Haar in kleine Strähnen aufgeteilt wird. Nach dem Ende des Verfahrens wird der Kopf mit einem Anti-Läuse-Shampoo gewaschen. Sie können Nissen auf trockenem Haar mit einem elektrischen Kamm auskämmen und auf sie mit einer Entladung des von Batterien erzeugten elektrischen Stroms einwirken.

Zusammenfassen

Im Kampf ums Überleben versucht jeder Organismus, seine eigene Art während seines kurzen (oder langen) Lebens so weit wie möglich zu reproduzieren. Läuse sind keine Ausnahme. Insekten, die sich an die angewendeten starken Gifte und die mechanische Ausrottung anpassen, versuchen, zahlreiche Nachkommen wieder aufzufüllen. Dies erklärt, warum die Frau in ihrem Leben so viele Eier legt und warum Kopfläuse in unserer zivilisierten Welt immer noch ein dringendes Problem sind. Das Ignorieren vorbeugender Maßnahmen zur Identifizierung mieser Krankenhauspatienten, Wehrpflichtiger, Kinder in Schul- und Vorschuleinrichtungen usw. führt zur raschen Infektion einer gesunden Gesellschaft. Eine hohe Effizienz der Parasitenbekämpfung wird erwartet, wenn sie bereits im Stadium des Auftretens der Nissen beginnt, sie durchzuführen.

Wie schnell sich menschliche Läuse vermehren und wie sich ihr Entwicklungslebenszyklus entwickelt

Dies bedeutet, dass innerhalb von eineinhalb bis zwei Monaten nach der Infektion eine ganze Population von Insekten auf dem Kopf einer Person lebt und nach drei Monaten bereits beginnt, den Besitzer so sehr zu belästigen, dass sie ausgeprägte Manifestationen von Kopfläusen verursachen.

Trotz der kurzen Lebensdauer zieht die Art und Weise, wie Läuse gezüchtet werden, die Aufmerksamkeit der Wissenschaftler auf sich. Während ihres flüchtigen Lebenszyklus durchlaufen Läuse mehrere Entwicklungsstadien, von denen jede viele Merkmale aufweist und eine gesonderte Betrachtung verdient..

Die hohe Reproduktionsrate von Läusen sorgt in diesem Prozess nur für Abwechslung und eine Fülle interessanter Details..

Die Vermehrung von Läusen verläuft bei verschiedenen Arten und Formen derselben Art fast gleich. Zum Beispiel sind die Anzahl und Dauer jedes Entwicklungsstadiums von Läusen und die Dauer des Entwicklungszyklus von Kopf-, Körper- und Schamläusen praktisch gleich und unterscheiden sich nur in einigen der kleinsten Details. Daher werden wir, wenn wir weiter beschreiben, wie sich Läuse auf dem Kopf vermehren, nur kleine Notizen über die Merkmale dieses Prozesses bei anderen Arten machen..

Die Kopflaus ist eine von zwei Formen von Läusen, die nur beim Menschen verbreitet sind. Die zweite Form ist ein Produkt ausschließlich menschlicher Zivilisation - eine Wäschelaus, die an das Leben mit Kleidung und Lebensmitteln auf der Haut einer Person angepasst ist, die sich in kontaminierten Dingen kleidet.

Die Schamlaus ist jedoch bereits eine völlig andere Art, obwohl der Lebenszyklus von Schamläusen aufgrund der ähnlichen Existenzbedingungen fast identisch mit dem des Kopfes ist.

Wer sind Läuse?

Kopfläuse sind kleine, blutsaugende grauweiße Insekten, die als Kauläuse klassifiziert werden. Die menschliche Laus lebt auf der Kopfhaut und vermehrt sich schnell. Insekten beißen durch die Haut und hinterlassen dort eine Flüssigkeit, die Juckreiz verursacht.

In den ersten Tagen nach der Infektion manifestieren sich Parasiten in keiner Weise.

Unangenehme Empfindungen treten nur 4-5 Tage nach dem Biss auf, wenn eine Person allergisch auf den Speichel des Parasiten reagiert.

Fotos von Kopfläusen


Kopfläuse sind hier auf Kleidern sichtbar.


Kopfläuse sind sechsbeinige Parasiten, die auf dem menschlichen Kopf leben. Sie haben oft eine graue oder braune Farbe, aber einige können beim Füttern dunkler werden..


In diesem Bild die Eier der Kopfläuse, die im Hut der Person verblieben sind.


Da sich Kopfläuse sehr schnell vermehren, ist es sehr schwierig, sie loszuwerden, sie breiten sich schnell aus.


Kopfläuse können sich als Haarfarbe tarnen, sodass sie mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen sind.


Läuse schlüpfen in dieser Schale, Kopfläuseeier fangen Haare ein.

Läuse-Lebenszyklus

Unter günstigen Bedingungen entwickelt sich der Parasit innerhalb von 16 Tagen, unter ungünstigen Bedingungen - 30 Tage. Während dieser Zeit wächst ein Erwachsener aus dem Ei, das neue Nachkommen vermehren kann.

Der Lebenszyklus einer Laus umfasst folgende Phasen:


Entwicklung und Lebenszyklus von Kopfläusen.

  • Ablagerung von Nissen;
  • das Auftreten von Larven;
  • erste Häutung und Bildung einer Nymphe mit zwei Häutungen;
  • Bildung eines Erwachsenen (reife Phase).

Die Inkubationszeit bleibt für eine Person unbemerkt. Pedikulose tritt auf, wenn neue Personen geboren werden.

Inkubationszeitraum

Die Laus legt Eier in Form von Kapseln oder Nissen, die durch eine Schale geschützt sind. Nissen sind fest an der Basis des Haares nahe der Kopfhaut befestigt.

Innerhalb von 7 Tagen entwickelt sich das Ei zum Larvenstadium. Während dieser ganzen Zeit benötigt das Ei keinen Sauerstoff und keine Nahrung. Die entstehende Larve nagt an der Kapselhülle und steigt aus. Äußerlich unterscheidet es sich von der Nisse nur in der Größe.

Wie man die Larvenentwicklung von erwachsenen Läusen unterscheidet


Kopfläuse Nissen an den Haaren befestigt.
Die aus den Eiern geschlüpften Parasiten leben von den Haaren und ernähren sich aktiv. Innerhalb von 10 Tagen ändert sich das Aussehen der Larve.

Es sieht bereits aus wie ein erwachsener Parasit, ist aber immer noch zu klein und hat ein unentwickeltes Fortpflanzungssystem. Wenn das Stadium der Transformation der Larve abgeschlossen ist, bildet sich anstelle der alten Schale eine harte Schale..

Ein neues Entwicklungsstadium beginnt - die Bildung einer Nymphe, die sich zweimal vergießt. Nach 5 Tagen bildet sich aus der Nymphe eine vollwertige erwachsene Laus.

Erwachsenenleben

Die Laus lebt 30-45 Tage und verschiebt in dieser Zeit bis zu 140 Nissen. Der Parasit ernährt sich 2 bis 6 Mal am Tag von Blut. Ein Insekt kann 55 Stunden ohne Nahrung auskommen. Parasiten ernähren sich auch dann, wenn sie keinen Hunger haben, weil sie vom Instinkt getrieben werden.

Für ein erfülltes Leben brauchen Läuse Luft, ohne sie sterben die Parasiten innerhalb von 2 Tagen ab. Änderungen der komfortablen Bedingungen führen zu einer Verlangsamung der Entwicklung und Reproduktion..

Welche Art von Haar bevorzugen Läuse??

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass Läuse in langen ungewaschenen Haaren wachsen, bevorzugen Insekten sauberes Haar und saubere Kopfhaut. Unter solchen Bedingungen ist es für sie einfacher zu füttern. Aber es sind schmutziges Haar und schlechte Hygiene, die zu seiner schnellen Ausbreitung beitragen. Jeder kann sich infizieren, unabhängig von Herkunft, Rasse und Haarqualität.

Langes, fließendes Haar als praktischer Weg für Insekten, wenn sie von einer Person zur anderen wechseln. Darüber hinaus ist es schwierig, Läuse auf solchen Haaren zu bemerken und loszuwerden..

Arten von Läusen und Zuchtmerkmalen

Es gibt drei Arten von Läusen:

  • Kopf - 2 bis 4 mm lang, leben auf den Haaren, die die Kopfhaut bedecken;
  • für Kleidung - bis zu 5 mm Länge - leben sie in Bettzeug, Kleidung und auch am Körper;
  • Scham - bis zu 1 mm lang, leben von Haaren, die den Hodensack bedecken, Schambereich, leben selten in einem Schnurrbart, Bart, Wimpern.

Die Infektion mit den ersten beiden Typen erfolgt über den Haushaltsweg, der dritte - sexuell.


Die Hauptarten von Läusen, die beim Menschen parasitieren.

Der Kopfparasit frisst mehrmals am Tag und lebt etwa einen Monat. Die weibliche Laus legt alle 6 Stunden Eier. In ihrem gesamten kurzen Leben schafft es das Weibchen, 120 bis 140 Eier zu legen.

Die Lebensdauer von Körperläusen hängt vom Geschlecht des Parasiten ab: bei Männern - ein Monat, bei Frauen - zwischen 1,5 und 2 Monaten. Ein Weibchen dieses Typs macht bis zu 300 Kupplungen.

Schamläuse leben einen Monat und zeichnen sich durch eine langsame Reproduktionsrate im Vergleich zu anderen Arten von Parasiten aus - von 26 bis 60 Eiern während der gesamten Lebenszeit.

Bevorzugte Umstände

Parasiten gedeihen bei Raumtemperaturen zwischen 25 ° C und 28 ° C. Wenn die Temperatur auf 20 ° C abfällt, verlangsamt sich die Entwicklung des Parasiten und der Lebenszyklus wird verkürzt. Das Absenken auf eine Temperatur von 12 ° C führt zu einer Unterbrechung der Vermehrung von Insekten.

Eine Temperatur von 40 ° C ist für Läuse tödlich. Unter solchen Bedingungen verlangsamt sich ihre Entwicklung und die Parasiten sterben ab..

Definition

Läuse sind Insekten, die die Haut von Säugetieren parasitieren. Ihr Körper ist abgeflacht und besteht aus drei Abschnitten: Kopf, Brust, Bauch. Männer sind etwas größer als Frauen. Sie haben einen Piercing-Saug-Mundapparat, mit dem Blut durch kleine Einstiche in der Epidermis abgesaugt werden kann. Auf Flügel verzichten.

Beachtung! Die Wissenschaft kennt ungefähr 500 Arten, aber nur drei von ihnen können vom menschlichen Körper leben: Garderobe, Kopf, Scham. Welche Arten von Läusen es gibt, was ist ihr Unterschied, finden Sie auf unserer Website.

Nissen sind Läuseeier, die mit einer Schutzhülle bedeckt sind. Sie sind eine längliche weiße Kapsel, deren Größe 1 mm nicht überschreitet.

Diese Insekten sind gesundheitsschädlich, da sie Träger verschiedener Krankheiten sind..

Methoden der Infektion

Die Infektionsmethode mit allen Arten menschlicher Läuse - Kontakt.

Orte, an denen man Kopfläuse bekommen kann:

  • überfüllter Stadtverkehr;
  • öffentliche Plätze - Fitnessraum, Sauna, Schwimmbad;
  • Schule, Kindergarten, Hotel, Krankenhaus.

Eine Infektion tritt auch beim Kontakt mit kranken Kopfläusen sowie bei der Verwendung seiner Haushaltsgegenstände auf.

Anzeichen eines Läusebefalls:

  • starker Juckreiz des Kopfes;
  • das Auftreten kleiner graublauer Flecken auf der Haut;
  • akute Dermatitis, die vor dem Hintergrund zahlreicher Kratzer auftritt;
  • entzündete Papeln an Stellen, an denen der Parasit beißt;
  • das Auftreten von Nissen.


Die Hauptübertragungswege von Kopfläusen.

Körperläuse beißen: die Hauptsymptome

Leinenläusebisse führen immer zu einer Vielzahl unangenehmer Symptome: charakteristische Hautausschläge und Hautflecken, allergische Reaktionen verschiedener Formen, starker Juckreiz und in den fortgeschrittensten Fällen Geschwüre und Furunkel. Die Bisse heilen nur innerhalb von 3-4 Tagen. Oft haben die Opfer nervöse Störungen aufgrund von ständigem Juckreiz.

Um den Ursprung unerwartet gebildeter Bisse zu bestimmen, lohnt es sich, die geschädigte Haut sorgfältig zu untersuchen. Wenn es sich um Leinenläuse handelt, fällt in der Mitte des Bisses ein relativ großes Loch auf. weil Insekten haben keinen langen Rüssel, sie tauchen einen Teil des Kopfes in die Haut ein, was zu solchen äußeren Zeichen führt.

Die Symptome sind jedoch nicht die schlimmsten. Läusebisse am Körper sind nicht nur schmerzhaft, sondern in erster Linie gefährlich. Parasiten sind Träger von Krankheitserregern wie Typhus und rezidivierendem Fieber. Diese Infektionen forderten einst das Leben von Hunderttausenden Menschen in Kriegen und in armen Siedlungen. Wenn Sie Asien und Afrika nicht berücksichtigen, sind Krankheiten heute nicht mehr so ​​häufig, aber vor allem immer noch gefährlich..

Wie man zerstört

Wenn es Anzeichen für einen Befall mit Haarläusen gibt, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch und verschreibt die Behandlung mit wirksamen Mitteln.

Die Auswahl solcher Fonds ist umfangreich, aber Sie müssen wissen, dass nicht immer verwendete Drogen Nissen zerstören.

Für eine vollständige Heilung wird die Behandlung daher mehrmals durchgeführt, während das Haar sorgfältig mit einem speziellen Kamm mit häufigen Zähnen gekämmt wird. Dieser Kamm wird oft mit Medikamenten verwendet..

Professionelle Heilmittel

Pedikulose wird zu Hause unter Beachtung der in den Anweisungen angegebenen Empfehlungen behandelt. Die Zusammensetzung von Anti-Läuse-Präparaten enthält Substanzen, die Parasiten zerstören und für den Menschen nicht gefährlich sind.


Methoden zur Zerstörung von Kopfläusen.

Diese Medikamente sind in Form einer Creme, Shampoo, Spray, Lotion erhältlich:

Das Medikament wird auf das Haar aufgetragen und auf eine Plastiktüte gelegt, um die Wirkung zu verstärken. Waschen Sie das Produkt nach 1,2-5 Stunden ab. Es ist wichtig, die in der Anleitung angegebene Zeit genau einzuhalten, um die Kopfhaut nicht zu beschädigen. Nach einem solchen Eingriff sterben alle Erwachsenen, aber die Nissen können bleiben. Um sie loszuwerden, ist nach 6-7 Tagen eine erneute Behandlung erforderlich..

Produkte in Form von Shampoos wirken sanft auf die Haut, verursachen keine Reizungen und schädigen das Haar nicht. Lassen Sie Shampoo jedoch nicht in die Augen gelangen..

Wenn eine Person nicht anfällig für allergische Reaktionen ist, können Sie Mittel mit einer stärkeren Wirkung verwenden - Spray, Lotion, Creme. Es ist jedoch zu beachten, dass Sprays für Menschen mit Atemwegserkrankungen mit chronischem und akutem Verlauf kontraindiziert sind..

Professionelle Anti-Pedikulose-Medikamente sollten von schwangeren Frauen nicht angewendet werden, da solche Medikamente toxische Substanzen enthalten. Während der Schwangerschaft lohnt es sich, traditionelle Medizin zu verwenden..

Gleichzeitig mit der Behandlung des Kopfes müssen Kleidung, Kissen, Bettwäsche und Accessoires verarbeitet werden, da darauf Nissen verbleiben können, die zu einer erneuten Infektion führen.

Volksmethoden

Zur Bekämpfung von Läusen können Sie traditionelle Medizin verwenden: Teerseife, Essig, Nieswurzwasser, Kerosin. Einige Medikamente werden als zusätzliche Maßnahme zur Behandlung von Arzneimitteln eingesetzt. Teerseife gilt als ein solches Mittel, das Birkenteer enthält..

Teerseife ist ein wirksamer Weg, um Läuse und Nissen loszuwerden..

Die Seife wird auf gewaschenes Haar aufgetragen. Reinigen Sie vorsichtig den Hinterkopf und die Haut hinter den Ohren. Decken Sie Ihren Kopf mit einer Tasche ab und wickeln Sie sie mit einem Handtuch ein.

1 Stunde aushalten, dann gründlich waschen. Die getrockneten Locken werden in kleine Stränge verteilt, so dass es bequem ist, sie mit einem speziellen Kamm zu kämmen, und die Nissen werden sorgfältig gekämmt.

Die Seifenbehandlung wird jeden Tag durchgeführt, bis die Parasiten vollständig verschwunden sind. Zusätzlich desinfizieren sie Dinge, Bettwäsche und Hygieneartikel.

Zur Behandlung von Kopfläusen wird häufig Nieswurzwasser verwendet, zu dem auch die giftige Nieswurz Lobel gehört. Die Behandlung erfolgt auf die gleiche Weise wie bei Verwendung von Seife. Nur das Produkt wird nach dem Auftragen 30 Minuten lang aufbewahrt und anschließend mit Shampoo gewaschen.

Für Erwachsene kann eine so ungewöhnliche Art des Umgangs mit Parasiten wie Haarfärbung geeignet sein. Wasserstoffperoxid in Farben tötet Läuse ab.

Die Färbung erfolgt in üblicher Weise, die Farbe wird mindestens 30 Minuten aufbewahrt. Nach einer Weile wird der Vorgang wiederholt..

Tafelessig 9% gilt als gutes Mittel gegen Läuse, aber wenn Sie es verwenden, müssen Sie die genauen Anteile beachten - 1 Teil Wasser wird für 2 Teile Essig genommen. Mit einem Wattestäbchen wird die Lösung auf das Haar aufgetragen, damit der Essig nicht auf die Haut gelangt. Mit einem Beutel abdecken und 1 Stunde stehen lassen, die Haare waschen und mit einem Kamm auskämmen.

Ein weiteres Mittel gegen Parasiten ist Kerosin, das seit langem in der Volksmedizin eingesetzt wird..


Zu Hause können Sie versuchen, Läuse mit Kerosin zu entfernen..

Nehmen Sie Kerosin und Shampoo im Verhältnis 1 zu 1. Tragen Sie die Mischung auf das Haar auf und inkubieren Sie sie 1 Stunde lang, spülen Sie sie aus, trocknen Sie sie und entfernen Sie die Nissen mit einem Kamm. Nach 7 Tagen wird der Vorgang wiederholt.

Wie Nissen oder Läuseeier aussehen?

Erwachsene Läuse haben sechs Beine und sind klein, was der Größe eines Sesams entspricht. Ihre Farben können variieren, aber sie reichen normalerweise von Beige, Grau und Dunkelbraun. Aufgrund ihrer maskierenden Eigenschaften haben Läuse oft die gleiche Farbe wie Ihr Haar. Deshalb sind sie mit bloßem Auge schwer zu sehen. Sie können jedoch leicht hinter den Ohren und Haaren entlang des Halses entdeckt werden..

Frauen legen normalerweise jeden Tag etwa zehn Minuten Eier. Diese Eier oder Nissen sind oval und haben eine Farbe von weiß bis braun.

Was bestimmt die Dauer der Behandlung?

Die therapeutische Therapie von Kopfläusen besteht in der Anwendung komplexer Maßnahmen, mit denen die Hauptziele erreicht werden sollen. Zuallererst zielt der Angriff der Mittel darauf ab, Nit-Eier und Erwachsene zu zerstören. Dann wird der Kampf mit der Beseitigung von Juckreiz und Hautausschlägen durchgeführt. Die Komplexität einer wirksamen Therapie hängt von einer Reihe wichtiger Faktoren ab:

  1. Die Alterskategorie einer Person. Kinder sind am schwersten zu behandeln. Es ist hier nicht immer möglich, ein starkes Medikament anzuwenden. Außerdem ist Babyhaut zu anfällig.
  2. Das Stadium der Krankheit. Wenn sich viele Nite-Eier im Haar befinden, ist die Therapie lang. Die Behandlung sollte immer begonnen werden, sobald die ersten Anzeichen auftreten. Machen Sie eine vorbeugende Untersuchung.
  3. Das Vorhandensein verschiedener Komplikationen. Speichel von Parasiten kann die Entwicklung von Allergien, die Bildung von Abszessen, Streptodermie provozieren.

Reproduktionsrate

Nachdem das Insekt das Imago-Stadium erreicht hat, paart es sich zwei Tage lang..

Einige Stunden nach der Paarung beginnt sich die Laus zu vermehren - sie legt Eier, 2-4 Stück pro Tag.

Der Parasit kann auch leere Eier legen, ohne sich zu paaren..

Während seines Lebens bringt das Insekt etwa 150 neue Individuen zur Welt..

Wenn also mindestens ein Insekt über den Körper einer Person gelaufen ist, gibt es in einem Monat Hunderte von ihnen..

Von der Larve bis zur Zucht

Wenn die Nisse für ein unabhängiges Leben bereit ist, öffnet sie sich und die Larve im ersten Stadium tritt aus ihr hervor. Nachdem sie die erste unabhängige Fütterung in ihrem Leben gemacht hat, wird die Häutung kommen. Nach dem Häuten verwandelt sich die Larve in eine Nymphe. Nymphe ist ein Zustand eines neugeborenen Schädlings, bei dem es keine sichtbaren Unterschiede zu einem Erwachsenen gibt. Nymphen sind nur wenigen Insektenarten eigen, die meisten fehlen. Geschlechtsreife Läuse werden Erwachsene genannt. Die Nymphenlaus ist der gleiche Erwachsene, jedoch kleiner. Der Entwicklungs- und Lebenszyklus des Parasiten ist so kurz, dass er 3 Transformationen von Nymphen enthält.

Parasiten häuten sich, weil ihre Schale nicht mit Weichteilen zusammenwachsen kann. Passt nicht in ihre "Muschel", die Nymphe wird sie los.

Wenn die Laus zum dritten Mal mausert, ist sie bereit zu züchten. Täglich werden 2-3 Eier und bis zu 150 Eier für den gesamten Lebenszyklus produziert.

Der Schlupfprozess der Larve ist eigenartig. Wenn sie bereit ist, "in die Welt hinauszugehen", durchbohrt sie mit ihren scharfen Kiefern den Deckel der Nisse. Aber sie ist nicht in der Lage, alleine aus dem Fall herauszukommen. Während dieser Zeit hat sie einen Prozess der aktiven Atmung. Die Larve atmet Luft durch die Mundöffnung ein und durch den Analbereich aus. Somit sammelt sich Luft auf der Rückseite des Beutels. Wenn viele von ihm da sind, schiebt er das Neugeborene einfach heraus. Im freien Raum beginnt der Parasit sofort zu fressen.

Der Zyklus der Wiedergeburt jeder Laus ist herkömmlicherweise in Perioden unterteilt. Das erste ist die Entwicklung von Nissen, die 5 bis 8 Tage dauert. Es dauert bis zu drei Tage, um sich in eine frühe Nymphe zu verwandeln. Die Entwicklung einer frühen Nymphe erfolgt über 5 Tage. In den nächsten 8 Tagen entwickelt sich eine ältere Nymphe. Eine geschlechtsreife Laus lebt einen Monat (in einem Rekordfall anderthalb). Während dieser Zeit vermehrt sich das Insekt täglich mit einem stabilen Nachwuchs. Dies ist auf die günstigen Bedingungen bei konstanter Nahrung zurückzuführen..

Dauer der Nit-Entwicklung


Die Inkubationszeit von Läusen ist die Zeit vom Moment der Infektion einer Person mit Läusen bis zum Auftreten ihrer nächsten geschlechtsreifen Nachkommen. Dieser Zeitraum beträgt ca. 2,5 - 4 Wochen.

In der ersten Woche werden die Symptome von Kopfläusen nicht festgestellt, aber bereits ab der zweiten Woche können Sie bei genauer Untersuchung des Kopfes eine kleine Anzahl von Nissen am Kopf finden, obwohl der Juckreiz zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgeprägt ist und der Person keine Beschwerden bereitet.

Aber nach einem Monat bilden sich jeden Tag Dutzende von Erwachsenen und Hunderte von Nisseneiern auf dem Kopf, der Juckreiz wird spürbar, tritt regelmäßig auf und verstärkt sich nachts und nach Wasserprozeduren. Wir hoffen, dieser Artikel hat Sie überzeugt, dass es keine "Inkubationszeit für Kopfläuse" gibt..

Parasitenbeschreibung

Die Kopflaus ist ein kleines, blutsaugendes parasitäres Insekt, das nur vom menschlichen Körper lebt und sich von Blut ernährt.
Dank der stabilen und komfortablen Lebensbedingungen entwickelt sich das Insekt in nur drei Wochen sehr schnell.

Die Stabilität wird durch die Tatsache gewährleistet, dass die meisten Menschen ihr ganzes Leben am Körper einer Person verbringen, und der Komfort wird durch die ständige Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln (Blut) gewährleistet..

Jedes Mal, bevor ein neues Entwicklungsstadium erreicht wird, häuten sich Läuse.

Dies liegt an der Tatsache, dass die chitinhaltige Hülle keine Zeit hat, mit dem Körper zu wachsen, und einfach zerrissen ist.

Der Häutungsprozess dauert ca. 5 Minuten.

Körperläuse sind von Natur aus Hämatophagen. Ihr ganzes Leben lang ernähren sie sich nur von menschlichem Blut und sind an nichts anderes angepasst. Grundsätzlich unterscheiden sie sich von anderen Parasiten dadurch, dass sie immer am menschlichen Körper verbleiben. Da sie sich in unmittelbarer Nähe ihres Opfers befinden, absorbieren sie ständig sein Blut und verlassen diesen Einsatz nur in seltenen Fällen..

Darüber hinaus befinden sich Läuse fast immer auf der Innenseite der Wäsche und wandern nur für die nächste Portion Nahrung auf die Haut. Dafür werden sie manchmal Körperläuse oder Leinenläuse genannt. Alle 3-4 Stunden müssen Insekten die Nährstoffversorgung wieder auffüllen, damit sie regelmäßig auf dem Körper erscheinen.

Die menschliche Laus ist ein kleines Insekt, das einen parasitären Lebensstil führt und sich von seinem Blut ernährt. Der Körper des Parasiten erreicht 1,5-2 mm und hat eine graue Farbe. Ein gesättigter Schädling bekommt einen dunkelbraunen Farbton..

Insekten dieser Art sind zweihäusig. Frauen unterscheiden sich sowohl in der inneren Struktur als auch im Aussehen:

  • Frauen sind viel größer als Männer, haben am Ende einen gegabelten Bauch und einen speziellen Sporn an den Hinterbeinen;
  • Männchen zeichnen sich durch einen abgerundeten Bauch und das Vorhandensein eines klauenartigen Auswuchses aus, aufgrund dessen Männchen ihre Partner während der Paarung halten;
  • im fast durchsichtigen Bauch des Weibchens sind kugelförmige Nissen zu sehen, bei Männern ist das Kopulationsorgan erkennbar;
  • Die innere Struktur weiblicher und männlicher Geschlechtsorgane ist nur unter dem Mikroskop erkennbar.

Die Fortpflanzung sowie die Entwicklung von Läusen und Nissen erfolgt aufgrund des Vorhandenseins einer konstanten Nahrungsquelle (menschliches Blut) schnell genug. Während des Entwicklungsprozesses durchlaufen sie mehrere Stufen, die jeweils von einer Häutung begleitet werden. Dies liegt an der Tatsache, dass die chitinhaltige Hülle langsamer wächst als der Körper des Parasiten und einfach platzen kann.

Behandlung der Krankheit mit Medikamenten

Unabhängig davon, wie schnell sich die Läuse eines Kindes vermehren, sollten Sie beim ersten Anzeichen sofort eine medizinische Einrichtung um Hilfe bitten. Der Arzt wird eine Untersuchung verschreiben und auf der Grundlage der Ergebnisse die erforderlichen Medikamente verschreiben. Darüber hinaus verfügen Ärzte heute über eine Vielzahl von Präparaten gegen Läuse, mit deren Hilfe die Krankheit frühzeitig bewältigt werden kann..

Sie wissen bereits, wie schnell sich Kopfläuse nach einer Infektion vermehren, aber denken Sie daran - nur ein Arzt kann bestätigen, ob Sie Parasiten haben oder nicht. Die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten gegen Läuse (und in einigen Fällen ungerechtfertigt) kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, da fast alle Medikamente gegen Kopfläuse Nebenwirkungen haben.

Parasitäre Insekten, die unsere kleineren Brüder bewohnen

Können sich Läuse, die im Fell von Haustieren (Hunden und Katzen) leben - Läusefresser beim Menschen vermehren? Auf keinen Fall. Manchmal können diese Insekten zufällig auf die Haut einer Person gelangen, aber sie bleiben dort nicht lange. Dies ist nicht ihr Territorium. Übrigens können Kopfläuse (oder andere Arten) von Menschen auch nicht auf unsere kleineren Brüder übertragen werden.

Wichtig! Vlaso-Esser legen Nissen sowohl im Fell von Tieren als auch in ihren Lebensräumen (zum Beispiel auf Matten oder in Kabinen). Insekten springen auf Tiere, um sie zu füttern. Für den Fall, dass ein Hund oder eine Katze nicht in der Nähe ist, beginnen sie, die Beine einer Person zu beißen, da es ihnen egal ist, welchen warmblütigen Organismus sie heute zum Mittagessen haben.

Inkubationszeitraum

Nissen

Die Inkubationszeit für Nissen beträgt normalerweise etwa acht Tage, abhängig von der Umgebungstemperatur und der Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln. Im Winter ist die Entwicklung der Nissen ausgesetzt und der gesamte Brutzyklus dauert Monate.

Unter optimalen Bedingungen wächst die Anzahl der Läuse exponentiell und erreicht wenige Wochen nach der Infektion Hunderte. Es dauert 15 Tage, bis eine Nit-Larve erwachsen wird und brüten kann..

Verlauf [bearbeiten | Code bearbeiten]

Läuse sind ständige Begleiter von Naturkatastrophen und sozialen Katastrophen. Unter Bedingungen, in denen Menschen überfüllt leben müssen und es keine Möglichkeit gibt, die Grundhygiene zu beachten, brüten Läuse in großer Zahl [6]..

Von Läusen übertragene Typhus-Epidemien forderten früher viele Todesopfer. Nur im russisch-türkischen Krieg von 1768-1774 starben laut der berühmten Zoologe Merkury Sergeevich Gilyarov mehr Menschen an Typhus als an Wunden, die sie in Schlachten erlitten hatten [6]..

Verursacht Wunden an den Schamlippen

Yarina mit Folsäure

Drei Arten von Parasiten können beim Menschen Kopfläuse verursachen, von denen eine Kopfläuse sind. Dies sind Vertreter der pediculiden Familie, einer Unterordnung kleiner Ektoparasiten, die einen parasitären Lebensstil führen und sich von menschlichem Blut ernähren, auf seinem Kopf leben, seltener auf Bart und Schnurrbart.

Symptome des Auftretens

Die ersten Bisse werden von Parasiten unmittelbar nach dem Aufprall auf die Haut eines Menschen gemacht, weil sie lange Zeit nicht auf Nahrung verzichten können. Trotzdem sind die Bisse mehrerer Personen, die versehentlich von einer Person mit Pedikulose zu einer gesunden Person gekrochen sind, nicht besonders spürbar und werden sehr oft einfach ignoriert..

Die Hauptsymptome sind erst 3-4 Wochen nach der Infektion zu spüren. Diese Zeit reicht gerade aus, damit die Nymphen der ersten Generation schlüpfen und wachsen können - sie sind es, die einer Person mit ihren Bissen unangenehme Empfindungen vermitteln. Günstige Bedingungen tragen dazu bei, dass nach drei Wochen eine zweite Generation von Parasiten auftritt, die eine Person mit ernsteren Problemen bedroht.

Somit beträgt die Inkubationszeit für Läuse ungefähr drei Wochen. In dieser Zeit treten alle Hauptsymptome der Pedikulose auf: Juckreiz, Reizung und das Auftreten von Nissen. Darüber hinaus wird eine kranke Person zu einer potenziellen Infektionsquelle für gesunde Menschen..

Behandlung von Kopfläusen

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Infektion mit gefährlichen Parasiten finden, sollten Sie sich sofort an einen Dermatologen wenden, der wirksame Mittel gegen Läuse empfiehlt und Ihnen erklärt, wie Sie eine infizierte Person richtig behandeln können. Die Entwicklung von Kopfläusen ist mit dem Risiko verbunden, gefährliche Infektionskrankheiten zu bekommen. Nach dem Auftreten von Läusen bei Menschen beginnt sich die Kopfhaut abzuziehen und auszutrocknen, und die Lymphknoten entzünden sich. Ständiger Juckreiz kann die Kopfhaut schädigen und zu Wunden, verklumpenden Haaren und einem unangenehmen Geruch führen.

Es gibt eine große Anzahl wirksamer Medikamente, die die Vitalaktivität von Insekten hemmen oder zu deren Zerstörung beitragen. Es ist zu beachten, dass nicht alle Mittel in der Lage sind, Nissen zu zerstören. Um Parasiten loszuwerden, ist es daher erforderlich, die Behandlung mehrmals durchzuführen und den Kopf vorsichtig mit einem speziellen feinen Kamm auszukämmen, der an den Arzneimitteln befestigt oder separat erhältlich ist..

Sie können Läuse und Nissen in allen Stadien ihrer Entwicklung loswerden. Mit hochwirksamen Shampoos, Sprays, Salben, Lotionen und anderen Produkten, die in Apotheken in einer Vielzahl von Produkten angeboten werden, muss rechtzeitig mit der Behandlung begonnen werden. Darüber hinaus können Volksheilmittel gegen Läuse eingesetzt werden..

Wie man die Krankheit rechtzeitig identifiziert

Es ist sehr schwierig, Kopfläuse in den ersten Tagen nach der Infektion zu erkennen, da die Bisse mehrerer Personen fast unsichtbar sind. Es ist viel einfacher, die Eier von Läusen auf den Haaren zu finden, dazu ist es notwendig, den Kopf regelmäßig zu untersuchen, um dies zu verhindern.

Nissen können oft mit gewöhnlichen Schuppen verwechselt werden, da sie die gleiche Größe haben und eine ähnliche Farbe haben. Die Eier sind jedoch fest an der Haarwurzel befestigt. Im Gegensatz zu Schuppen kann es schwierig sein, sie zu entfernen. Beim Drücken platzt die Nite mit einem charakteristischen Knackgeräusch.

Sie können das Vorhandensein von Insekteneiern auf dem Kopf mit einem Kamm mit sehr feinen Zähnen feststellen. Beim Kämmen bleiben die Nissen zwischen ihnen. Auf diese Weise kann sogar eine erwachsene Laus erkannt werden, wenn das Haar zuerst benetzt wird. Läuse bleiben in nassen Haaren unbeweglich.

Sie können Kopfläuse und die Hauptmerkmale bestimmen:

  • schwächender Juckreiz in der Kopfhaut, insbesondere über den Ohren und im Hinterkopf;
  • Mehrfachkratzer, die zur Entwicklung einer akuten Dermatitis beitragen;
  • kleine grau-bläuliche Flecken auf dem Kopf;
  • das Auftreten von Entzündungen und Papeln an den Bissstellen.

Mit fortgeschrittenen Kopfläusen bekommt das Haar einen faulen Geruch und ein unordentliches verklumpendes Aussehen. Gleichzeitig hilft das Shampoonieren für kurze Zeit..

Bedingungen, unter denen Läuse brüten

Die Bedingungen für die Entwicklung von Nissen dieser Insekten haben ein sehr begrenztes Temperaturregime. Die optimale Temperatur für ihre schnelle Entwicklung liegt bei 30-32 Grad Celsius, aber bei Temperaturen unter 22 Grad und über 45 Grad hört ihre Entwicklung vollständig auf. Gleichzeitig können Eier bis zu 1-2 Wochen gelagert werden, ohne die Larve zu beschädigen, da die äußere Schale sie gut vor widrigen Bedingungen schützt.

Läuse können nicht lange ohne Nahrung, dh ohne Blut, leben, aber diese Zeitspanne ist für jede Art unterschiedlich:

  • Kopf und Kleidung können ohne Nahrung bis zu 3 Tage halten;
  • Schamläuse ohne Blut sterben nach 10 Stunden.

Aber je niedriger die Umgebungstemperatur ist, desto mehr Zeit können Läuse ohne menschliches Blut überleben..

Verhütung

Um Kopfläuse nicht behandeln, Läuse entfernen und auch nicht an den angenehmsten Symptomen dieser Krankheit leiden zu müssen, wird empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, die zum möglichen Auftreten dieser Parasiten beitragen können. Zu diesen Schutzmaßnahmen gehören:

  1. Die Einhaltung der Regeln für die persönliche Hygiene, das Duschen und das Waschen der Haare sollte mindestens zweimal pro Woche erfolgen.
  2. Wechseln Sie die Wäsche regelmäßig: sowohl Unterwäsche als auch Bettwäsche.
  3. Waschen Sie Wäsche und andere Kleidungsstücke bei hohen Temperaturen und bügeln Sie sie dann mit einem Bügeleisen. Besondere Aufmerksamkeit ist beim Bügeln von Nähten und anderen schwer zugänglichen Stellen zu beachten.
  4. Schmieren Sie den Hinterkopf und die Ohren mit verschiedenen Schutzausrüstungen, die Parasiten abschrecken können. Hierfür eignet sich am besten Teebaumextrakt oder Lavendelöl..
  5. Haben Sie persönliche Hygieneprodukte wie ein Handtuch, eine Haarbürste, Haarnadeln, Haargummis, Stirnbänder. Sie können nicht zulassen, dass andere Personen sie verwenden oder Geräte anderer Personen mitnehmen.
  6. Tragen Sie keine Hüte anderer Leute und geben Sie niemandem Ihre eigenen.

Kinder benötigen in diesem Fall besondere Aufmerksamkeit, da sie aufgrund ihres Alters und mangelnden Verständnisses für den Ernst der Lage möglicherweise einige Regeln der persönlichen Hygiene vernachlässigen. Das Kind ist bereits während Kontaktspielen oder der Kommunikation mit Gleichaltrigen in der Schule anfällig für Infektionen. Oft wird die Verwendung von Haarnadeln oder Hüten anderer Menschen künstlich zum Risikofaktor hinzugefügt. Ein Kind, das Läuse aufnimmt, kann am selben Tag die ganze Familie infizieren.

Wie lange dauert es bei einem Kind für Läuse??

Der Behandlungsprozess kann entweder einmalig sein oder einige Monate dauern. Es hängt alles vom Populationsgrad der Parasiten ab. Wenn ein Kind Läuse aus einer Kinderbetreuungseinrichtung mitgebracht hat, müssen alle Kinder behandelt werden, andernfalls kommt es zu einer erneuten Infektion.

Mädchen mit langen Haaren müssen einige Zeit durchhalten, während sie gegen den Parasiten kämpfen. Kein einziges Medikament kann mit dicken Haaren in einem fertig werden. Wiederaufbereitung erforderlich. Jungen können kahl geschnitten werden.

Timing abhängig von der Art des Parasiten

Wenn gerade ein erwachsener Kopf gefunden wurde, muss er im Haar gefunden und zerstört werden. Das Haar kann mit einem speziellen Shampoo behandelt werden, das in der Apotheke verkauft wird.

Die Dauer der Parasitenentfernung und die Therapiestadien hängen vom Grad der Schädigung ab. Manchmal müssen Sie mehrere Desinfektionen durchführen und Ihre Haare kämmen, bevor Sie dieses unangenehme Problem für immer beseitigen können..

Um Scham- und Kleidungsläuse wirksamer zu bekämpfen, müssen Sie die Haare nicht nur an einer intimen Stelle, an den Beinen, sondern auch an den Augenbrauen rasieren. Um Haare an der Wurzel zu entfernen, müssen Sie zusätzlich eine Epilierungscreme verwenden. Verwenden Sie zur Vorbeugung spezielle Sprays.

Warum legen weibliche Läuse so viele Eier?


Eine große Anzahl von abgelagerten Nissen wird durch das Vorhandensein günstiger Bedingungen dafür erleichtert, da die Läusenahrung nur aus menschlichem Blut besteht.

Darüber hinaus ist die aktive Fortpflanzung Parasiten auf genetischer Ebene inhärent - sie streben danach, zu überleben und das Aussterben der Art zu vermeiden, indem sie dafür viele Eier legen, damit die maximal mögliche Anzahl von Larven schlüpfen kann.

Ein weiterer Grund für das Legen einer großen Anzahl von Eiern ist, dass das Weibchen kein Männchen benötigt, um ständig Nachkommen zu zeugen - ein geschlechtsreifes Weibchen legt unabhängig von der Kopulation Nissen.