Was tun, wenn Krusten und Schuppen auf dem Kopf erscheinen? Wie, was und wie lange, um sie zu behandeln

Schuppen mit Wunden am Kopf können das Leben eines jeden Menschen ruinieren. Es kann ziemlich schwierig sein, das Problem loszuwerden.

In einer solchen Situation ist es notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen..

In 85% der Fälle werden systemische Störungen im Körper sowie Pilz- / Entzündungsläsionen diagnostiziert.

Die Behandlung beinhaltet einen integrierten Ansatz, der Arzt verschreibt die Therapie individuell.

Schuppen und Wunden am Kopf

Schuppen mit Wunden werden unmittelbar nach einer visuellen Untersuchung festgestellt. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit treten rote, mit Krusten bedeckte Flecken auf, Robben, Schuppen und kleine Hautausschläge.

Der Patient fühlt sich stark unwohl und beginnt, die betroffenen Bereiche intensiv zu kämmen, was zur Bildung von Mikrotrauma und zur Verschärfung der Situation führt. Mit dem Verlauf verschlechtert sich der Zustand der Follikel, Haare können ausfallen.

Die Gründe

Die Ursachen für Wunden auf der Kopfhaut können sehr häufig sein - thermische / mechanische Schäden durch raues Kämmen, häufige Verwendung eines Haartrockners, Temperaturänderungen.

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, wird empfohlen, sofort einen Trichologen zu kontaktieren. In einigen Fällen ist die Ursache für die Entwicklung der Krankheit eine Veränderung des psycho-emotionalen Zustands des Patienten.

Wunden können durch starken Stress, Unterkühlung oder Erkältung entstehen. In anderen Fällen weisen solche Symptome auf eine Krankheit hin..

Seborrhoe ist eine Verletzung der Talgsekretion der Haut, hervorgerufen durch hefeartige Pilze, deren Aktivierung unter bestimmten Bedingungen erfolgt:

  • Schuppenflechte;
  • Dermatitis allergischen Ursprungs - eine akute Reaktion auf bestimmte Bestandteile von Kosmetika oder Arzneimitteln;
  • Pityriasis versicolor - häufig bei pädiatrischen Patienten, übertragen durch Haushaltsgegenstände;
  • Mangel an Vitaminen im Körper - unausgewogene Ernährung;
  • Dermatophytose.

Die Ursachen von Schorf und Schuppen am Kopf

  • Mikrosporien - rote Flecken bilden sich auf der Haut und verwandeln sich in kleine Blasen, Krusten treten an der Stelle ihres Bruchs auf, Haare fallen aus;
  • Tinea;
  • Favus (Schorf);
  • Krätze - verursacht Krätze Milben;
  • allergische Reaktionen;
  • Akne - mit endokrinen und hormonellen Störungen.

Das Krankheitsbild ist in allen Fällen sehr ähnlich..

Wie behandelt man Schuppen und Kopfhautwunden?

Shampoos

Antischuppenshampoos enthalten spezielle Reinigungsmittel, deren Wirkung darauf abzielt, abgestorbene Hautpartien zu entfernen, sowie Zusatzstoffe, die die Bildung neuer Schuppen verlangsamen.

Meistens enthalten sie keine Duftstoffe, was maximale Weichheit und Sicherheit gewährleistet..

Derzeit gibt es eine große Anzahl verschiedener Shampoos gegen Schuppen, deren Zusammensetzung unterschiedlich ist.

Das Vorhandensein von Selendusulfat, Zinkpyrithion, Clotrimazol und Ketoconazol in der Zusammensetzung trägt zur Verringerung der Anzahl von Mikroben bei.

Einige von ihnen werden unter Berücksichtigung der Art des Haares (fettig, trocken) und der Art der Schuppen erstellt. Ichthyol und Teer normalisieren den Prozess der Zellerneuerung. Shampoos mit Teer werden auch für Patienten mit fettigem Haar empfohlen. Zinkpyrithion hilft bei der Behandlung von Schuppen bei Patienten mit normalem bis trockenem Haar.

  • Sulsena - beseitigt die Ursache von Beschwerden, kann als Prophylaxe verwendet werden;
  • Nizoral - Antimykotisches Shampoo, das Juckreiz wirksam beseitigt, wird bei Seborrhoe, Schuppen und Flechten angewendet.
  • Sebozol - basierend auf Ketoconazol, zerstört effektiv Pilze.

Lesen Sie Tipps zur Auswahl des richtigen Shampoos für Männer oder Frauen sowie für trockene oder ölige Schuppen.

Hausmittel

Neben Medikamenten sind Volksrezepte weit verbreitet, ihre Zubereitung erfordert keine komplexen Produkte, alle Komponenten sind zur Hand.

Am effektivsten ist eine Mischung aus Pflanzenöl und Tomatensaft in gleichen Anteilen. Es wird empfohlen, die Mischung dreimal täglich auf die Kopfhaut aufzutragen. Das Ergebnis ist nach der ersten Anwendung spürbar.

Zur Behandlung von Krusten können Sie auch erwärmten Brotkwas verwenden, der auf die Kopfhaut aufgetragen und nach 3 Stunden abgewaschen werden muss. Bettwäsche und Kleidung müssen nach dem Eingriff gewechselt werden.

Tragen Sie dreimal täglich eine Mischung aus zerkleinertem Schwefel, Salz und Schmalz auf die Kopfhaut auf. Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage.

Salicylsäure ist auch Teil von Aspirin, dieser Wirkstoff hat antimikrobielle Eigenschaften, lindert Juckreiz, beseitigt Entzündungen.

Zwei Tabletten müssen zerkleinert und dem Shampoo zugesetzt werden. Beim Waschen des Kopfes muss der Schaum mindestens 20 Minuten lang aufbewahrt werden.

Soda, das starke Peeling-Eigenschaften hat, kann bei Psoriasis helfen. 4 TL Backpulver mit klarem Wasser verdünnen, die Mischung auf die Kopfhaut auftragen und mit kaltem Wasser abspülen.

Massage mit aromatischen Ölen oder Salz hilft auch, Schuppen loszuwerden. Im letzteren Fall wird ein Peeling-Effekt erzielt, wodurch abgestorbene Zellen und Fett entfernt werden können und das Haarwachstum stimuliert wird.

Behandlungsdauer

Die Behandlung von Schuppen und Wunden mit Shampoos kann mehrere Wochen dauern, aber die ersten Ergebnisse sind innerhalb der ersten Tage nach der Anwendung spürbar. Wenn Shampoos und Balsame nicht geholfen haben, wird empfohlen, sich an einen Trichologen zu wenden, der die Behandlung verschreibt.

Die Behandlung von Krusten und Schuppen beinhaltet den Gebrauch von Drogen, Shampoos und Volksrezepten.

  • Esdepalletrin - lindert schnell Juckreiz und Schuppen, ein hervorragendes Mittel gegen Zecken, die nach dem ersten Gebrauch absterben;
  • Valkinsons Salbe - hilft schnell bei Juckreiz, Hautausschlag und Rötung, beseitigt sogar Schuppen, ist aufgrund seiner hohen Toxizität bei Kindern kontraindiziert;
  • Crotamiton ist in Form einer Creme und Emulsion erhältlich, die nach dem Duschen auf die gereinigte Haut aufgetragen wird und bei Kindern während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert ist.
  • spregal - als Spray erhältlich, entfernt Schuppenwunden.

Zusammenfassen

Schuppen gelten als eine ziemlich häufige Krankheit, an der etwa 20% der Weltbevölkerung leiden..

In einigen Fällen geht Schuppen mit der Bildung von Wunden und Krusten einher, die Juckreiz und andere Beschwerden verursachen.

Die Gründe für ihr Auftreten sind sehr unterschiedlich, es kann Flechten, Psoriasis, allergische Dermatitis, Pilze, Mangel an Vitaminen oder Probleme mit dem Verdauungssystem sein..

Derzeit gibt es eine große Anzahl von Antischuppenshampoos. Wenn Sie Wunden haben, wird empfohlen, einen Trichologen zu konsultieren.

Der Arzt verschreibt eine Behandlung basierend auf der Diagnose, Salben und Cremes helfen, die Krankheit sehr schnell loszuwerden. Bei der Bekämpfung von Schuppen können Sie auch Volksrezepte verwenden, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Trichologen, um die Ursache der Krankheit zu ermitteln und eine Diagnose zu stellen.

Warum erscheinen Krusten auf dem Kopf und wie wird die Pathologie behandelt?

Krusten auf der Kopfhaut sind ein häufiges Ereignis, bei dem sich Menschen an einen Dermatologen wenden. Die Neoplasmen sind rot oder unterscheiden sich nicht von der gesunden Epidermis. Sie können klein und groß sein und je nach Quelle der pathologischen Veränderungen zu großen Konglomeraten verschmelzen. Nur ein Arzt kann die Ursache bestimmen und auf der Grundlage der Ergebnisse einer umfassenden Diagnose eine wirksame Behandlung verschreiben..

Was ist das für ein Schorf??

Krusten werden Krusten genannt, eine andere Art von trockenen oder feuchten Neoplasmen, die sich aufgrund pathologischer Veränderungen in der Epidermis bilden.

Krusten verursachende Krankheiten

Es gibt viele Krankheiten, die Krusten am Kopf im Haar verursachen..

Seborrhö

Eine dermatologische Erkrankung, die aus einer Verletzung der natürlichen Sekretion der Talgdrüsen und Veränderungen in der Talgzusammensetzung resultiert. Vor dem Hintergrund einer Zunahme des produzierten Sekretionsvolumens vermehren sich pathogene Mikroorganismen schnell, was zur Ursache für die Entwicklung der Pathologie wird.

Zu den charakteristischen Symptomen der Pathologie zählen Bereiche mit Schuppen am Kopf im Haar eines Erwachsenen oder Kindes, die Bildung weißer Schuppen und entzündliche Elemente.

Zu den provozierenden Faktoren zählen die Schwächung der Schutzfunktion des Körpers, chronischer Stress, Fettleibigkeit, Neuritis des Gesichtsnervs, Parkinson, Ischämie und Epilepsie.

Schuppenflechte

Die Krankheit hat eine infektiöse Ätiologie und entwickelt sich nicht nur am Kopf und unter den Haaren, sondern auch in anderen Bereichen des Rumpfes. Der Grund, warum Krusten auftreten, ist ein Merkmal der Immunität, das den Prozess der Erneuerung der Zellzusammensetzung beschleunigt.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Schuppen, Krusten, die mit der Zeit abblättern. Juckendes Syndrom ist ebenfalls vorhanden. Verbessert die allgemeine Gesundheit durch die Verwendung spezieller Shampoos.

Allergische Reaktion

Krusten und andere Neubildungen am Kopf treten vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion auf:

  • wenn die richtige Ernährung nicht befolgt wird;
  • bei Verwendung von Produkten, die für den Hauttyp ungeeignet sind, einschließlich Shampoo, Masken;
  • beim Färben von Haaren mit Farbstoff mit für den Körper unerträglichen chemischen Bestandteilen.

Im Anfangsstadium ist eine allergische Reaktion durch das Auftreten von Bereichen mit Rötung und Schwellung gekennzeichnet. Weiterhin gibt es kleine Wunden mit eitrigem Inhalt, die mit Krusten bedeckt sind. Juckreiz-Syndrom ist vorhanden.

Pilzpathologien

Photosymptome, die für eine Pilzinfektion der Epidermis charakteristisch sind, sind Bereiche mit Peeling und Juckreiz, die ständig auftreten. Pathologische Herde nehmen rasch an Größe zu, an der Oberfläche bilden sich gelbe Krusten. Außerdem brechen die Haare ab und fallen an den Wurzeln aus.

Ekzem

Wenn am Kopf Krusten auftreten, die in bestimmten Bereichen jucken, kann dies auf die Entwicklung eines Ekzems hinweisen. Es gibt Bereiche mit Schuppen im Gesicht, im zervikalen Bereich, hinter dem Ohr.

Wenn Sie die pathologischen Bereiche ständig kämmen, steigt das Risiko von Sekundärinfektionen..

Pedikulose

Wenn der Kopf mit Krusten und Juckreiz bedeckt ist, können dies Symptome von Kopfläusen sein. Die Krankheit wird durch Läuse verursacht, die beim Beißen die Haut reizen. Vor dem Hintergrund ständiger Kratzer wird die Epidermis verletzt, wodurch pathologische Bereiche mit Krusten bedeckt werden.

Gürtelrose

Krusten am Kopf bei Erwachsenen und Juckreiz sind klinische Manifestationen von Gürtelrose. Entlang des betroffenen Nervs bilden sich spezifische Neoplasien, die im Verlauf der Krankheit mit dichten gelben Krusten bedeckt werden. Lokalisierte Wucherungen auf einer Seite des Kopfes oder des Gesichts.

Tinea

Die Krankheit verläuft mit dem Auftreten von trockenen, schuppigen Neoplasien, die jucken. Außerdem fallen Haare aus und es liegt ein Juckreiz vor. In einigen Fällen treten schuppenartige schuppige Stellen auf.

Lichen planus

Die Pathologie entsteht durch Schädigung der Haut durch Pilzmikroorganismen. Neubildungen auf der Epidermis treten in Form eines Ausschlags oder kleiner Flecken mit klaren Grenzen auf, die rötlich oder braun gefärbt sind. Juckreiz-Syndrom ist vorhanden.

Eosinophile Follikulitis

Die Pathologie hat eine unklare Ätiologie und entwickelt sich bei Personen mit erworbenem Immunschwächesyndrom (AIDS). Das Auftreten von Papeln wird in der Nähe der Haarfollikel in der oberen Körperhälfte beobachtet: auf der Haut von Gesicht, Hals und Gliedmaßen. Es gibt starken Juckreiz.

Demodekose

Krusten am Kopf eines Erwachsenen oder eines Kindes können aufgrund der Aktivität von Demodex, einer subkutanen Zecke, auftreten. Lange Zeit manifestiert sich der Erreger in keiner Weise, aber wenn das Immunsystem geschwächt ist, wird er aktiviert und verursacht charakteristische Symptome: Bildung von Akne, Akne, Abszessen, juckende Rötung.

Ursachen, die nicht mit der Krankheit zusammenhängen

Krusten am Kopf eines Kindes oder eines Erwachsenen signalisieren nicht immer die Entwicklung einer schweren Krankheit. In einigen Fällen kann dies ein Symptom für eine erhöhte Trockenheit der Epidermis, chronischen Stress und schlechte Ernährung sein..

Trockene Haut

Trockene Haut wird oft mit Schuppen verwechselt. Letzteres sieht aus wie ein Abschälen der Haut, ein schuppiges Peeling von Partikeln der Epidermis und tritt vor dem Hintergrund eines Pilzes oder einer anderen Infektionskrankheit auf. Trockene Haut tritt aufgrund einer unzureichenden Feuchtigkeitsproduktion durch die Haut oder einer Verletzung des Prozesses ihrer Retention in den Schichten der Dermis auf.

Stressige Situationen

Wenn der Körper ständig unter Stress steht, erhält die Haut einschließlich des Kopfes nicht genügend Nährstoffe. Infolgedessen wird der Zustand der Epidermis gestört: Schuppen, schuppige Neoplasien, Krusten.

Unterernährung

Krusten am Kopf eines Kindes oder eines Erwachsenen sind ein Symptom, das vor dem Hintergrund der Nichteinhaltung der richtigen Ernährung auftritt. Die Haut wird weniger elastisch und juckt. Wenn Sie Ihren Kopf ständig kämmen, treten Mikrotrauma und Krusten auf..

Pathologiediagnostik

Bevor der Arzt festlegt, was zu behandeln ist und wie Krusten am Kopf entfernt werden sollen, findet er den Grund heraus, der zum Auftreten von Neoplasmen beigetragen hat. Zunächst werden Hauterkrankungen nach Diagnose systemischer Pathologien ausgeschlossen.

Der potenzielle Patient wird nach der Dauer des Auftretens der Symptome, ihrer Art, Dauer und möglichen provozierenden Faktoren (Stress, Ernährungsfehler usw.) gefragt..

Labortests sind insbesondere die Untersuchung des Abkratzens von biologischem Material von der Oberfläche der Epidermis vorgeschrieben. Auf diese Weise werden Pilzkrankheiten erkannt. In einigen Fällen wird eine Biopsie einer Biopsie vorgeschrieben, um andere Zustände auszuschließen.

Behandlungsmethoden

Wie man Krusten am Kopf loswird und wie man Neoplasien entfernt, wird Ihnen nur ein Arzt sagen. In der Regel werden die meisten dermatologischen Pathologien durch konservative Methoden gestoppt..

Shampoos

Es gibt eine große Anzahl von topischen Mitteln, die für die Entwicklung von Hautkrankheiten verschrieben werden..

Nizoral

Die Indikationen für die Verwendung von Shampoo sind Pilzpathologien der Epidermis: Schuppen, Pityriasis versicolor, seborrhoische Dermatitis. Unter den Kontraindikationen - Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels.

Um das Risiko negativer Folgen für die Dauer der Anwendung des Shampoos zu verringern, brechen Sie die Einnahme von Steroidmedikamenten für einige Wochen ab. Es ist verboten, die Komposition in die Augen zu bekommen.

So entfernen Sie Krusten am Kopf: Tragen Sie nach dem Spülen mit Wasser 3-5 Minuten lang Shampoo auf die erforderlichen Stellen auf. Bei seborrhoischer Dermatitis und Schuppen 2-4 Wochen lang zweimal pro Woche Shampoo verwenden.

Durchschnittspreis - 700 Rubel.

Sebozol

Shampoo wird bei seborrhoischer Dermatitis, Schuppen, seborrhoischer Psoriasis und Pityriasis versicolor verschrieben. Zu den Kontraindikationen zählen eine individuelle Unverträglichkeit der Komponenten, das Alter der Kinder bis zu 1 Jahr, Schwangerschafts- und Stillzeiten.

Verwenden Sie das Produkt 2-3 mal pro Woche. Die durchschnittliche Therapiedauer beträgt 4-8 Wochen.

Durchschnittspreis - 500 Rubel.

Sulsena

Verwenden Sie das Mittel gegen Pilzinfektionen der Epidermis. Aktive Komponenten tragen zur Zerstörung der Umwelt bei, die für die lebenswichtige Aktivität von Krankheitserregern günstig ist, zur Normalisierung der Talgdrüsen.

Verwenden Sie das Mittel mehrmals pro Woche, bis die Symptome der Grunderkrankung verschwunden sind.

Durchschnittspreis - 300 Rubel.

Keto plus

Shampoo wird zur Behandlung von Pathologien wie Pityriasis versicolor, seborrhoischer Dermatitis sowie Schuppen verschrieben. Verwenden Sie das Produkt nicht, wenn Sie Ketoconazol oder Zinkpyriton nicht vertragen.

Tragen Sie die Zusammensetzung auf die betroffenen Stellen auf, halten Sie sie 3-5 Minuten lang und spülen Sie sie dann mit warmem Wasser ab. Wenn sich Pityriasis versicolor entwickelt, verwenden Sie Shampoo jeden Tag und bei seborrhoischer Dermatitis - zweimal pro Woche.

Durchschnittspreis - 550 Rubel.

Medikamente

Wenn Shampoos nicht dazu beitragen, den primären Prozess zu stoppen, begleitet vom Auftreten von Krusten am Kopf, werden spezielle Medikamente verschrieben.

Clotrimazol

Das Medikament wird in Form einer Salbe verwendet, um die Symptome einer Pilzinfektion zu beseitigen. Tragen Sie die Zusammensetzung 1-4 Wochen lang dreimal täglich mit einer dünnen Schicht auf die betroffenen Stellen auf. Nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit verschreiben.

Durchschnittspreis - 80 Rubel.

Terbinafin

Das Medikament ist für den internen Gebrauch bestimmt. Die tägliche Dosierung beträgt einmalig 250 mg. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt individuell festgelegt..

Durchschnittspreis - 600 Rubel.

Itraconazol

Das Produkt ist in Form von Tabletten zur internen Verabreichung erhältlich. Bei Pityriasis versicolor beträgt die tägliche Dosierung einmal 0,2 g, bei Dermatomykose 0,1 g einmal.

Durchschnittspreis - 200 Rubel.

Salicylsalbe

Das Medikament wird in Form einer Salbe mit antiseptischer und regenerierender Wirkung angewendet..

Behandeln Sie die betroffenen Stellen mehrmals täglich für 6-20 Tage.

Durchschnittspreis - 30 Rubel.

Hausmittel

Volksheilmittel in Kombination mit der Hauptbehandlung tragen zur Steigerung der therapeutischen Wirkung bei. Zusammensetzungen werden auf der Basis von Kräutern, anderen natürlichen Bestandteilen, hergestellt, mit denen die betroffenen Bereiche den ganzen Tag behandelt werden. Diese verursachen in der Regel keine Nebensymptome, außer bei individueller Intoleranz.

Salbei

Nehmen Sie 1 EL. getrocknete Kräuter, 200 ml kochendes Wasser gießen, einen Tag ziehen lassen. Das resultierende Produkt 30 Tage lang einreiben. Die Infusion ist wirksam bei trockener Seborrhoe.

Teebaumöl

Das Werkzeug gehört zu starken Antiseptika. Um die therapeutische Wirkung zu verstärken, wird empfohlen, dem Shampoo Öl zuzusetzen. In seiner reinen Form erhöht die Verwendung der Zusammensetzung das Risiko einer Verbrennung der Epidermis.

Eichenrinde

Nehmen Sie 1 EL. Rinde, gießen Sie 200 ml heißes Wasser, bestehen Sie für 5-10 Minuten in einem Wasserbad. Nach dem Filtern wird das fertige Produkt dreimal täglich in die betroffenen Bereiche gerieben. Sie können der Infusion 1 Esslöffel hinzufügen. Blumenhonig.

Brennnesselblätter

Nehmen Sie 1 EL. vorgehackte Blätter der Pflanze, 200 ml heißes Wasser gießen, 2 Stunden ziehen lassen. Nach dem Sieben wird das Produkt mehrmals täglich in die Haut eingerieben. Der Eingriff wird 2 mal pro Woche durchgeführt.

Kamille Blumen

Nehmen Sie 2 EL. getrocknete Blumen, 500 ml Wasser gießen, 15 Minuten kochen lassen, abkühlen lassen, filtrieren. Die Brühe wird im Verhältnis 1:10 mit warmem Wasser verdünnt. Das fertige Produkt wird nach dem Waschen mit Shampoo als Spülung verwendet..

Gratöl

Das Mittel wird vor dem Auftragen leicht aufgewärmt. Verwenden Sie es als Maske und wickeln Sie den Kopf 2 Stunden lang mit Plastik oder einem Handtuch darüber. Nach dieser Zeit wird das Öl mit warmem Wasser abgewaschen..

Klettenwurzel

Junge Wurzeln werden mit einem Fleischwolf oder einer Reibe zerkleinert und mit Pflanzenöl im Verhältnis 1: 3 gemischt. Nach 2-stündigem Bestehen wird das Produkt dreimal pro Woche in die Kopfhaut eingerieben. Verwenden Sie nur erhitzte Zusammensetzung.

Nehmen Sie 60 g Pulver und gießen Sie heißes Wasser in ein Volumen, das ausreicht, um eine cremige Masse zu erhalten. Tragen Sie das resultierende Produkt 30 Minuten lang auf die gewünschten Stellen auf. Der Eingriff wird 2 mal pro Woche durchgeführt..

Grüne Walnuss

Nehmen Sie eine Nussschale in einer Menge von 100 g, gießen Sie einen halben Liter kochendes Wasser ein und lassen Sie es 2 Wochen ziehen. Nach dem Filtern der Infusion wird diese alle 2 Tage mit Massagebewegungen in den gewünschten Bereich gerieben.

Kefir

Es wird durch Reiben auf der Kopfhaut aufgetragen, 30 Minuten lang gehalten, nachdem mit warmem Wasser gespült wurde.

Alternative Methoden

Zusätzlich zur Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln können Sie physiotherapeutische und kosmetologische Verfahren durchführen, die bei der Behandlung dermatologischer Erkrankungen nicht weniger wirksam sind.

Plasmatherapie

Die therapeutische Maßnahme besteht in der Verabreichung des Plasmas des Patienten, das subkutan mit Blutplättchen und aktiven Komponenten angereichert ist.

Trotz der Wirksamkeit des Verfahrens ist es in einigen Fällen verboten, es durchzuführen:

  • mit Unverträglichkeit gegenüber Antikoagulanzien;
  • mit der Entwicklung der chronischen Pathologie im akuten Stadium;
  • während der Menstruation;
  • in Gegenwart eines tumorähnlichen Neoplasmas Hämatom;
  • mit einer Autoimmunerkrankung;
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, Schuppen zu heilen, Juckreiz zu beseitigen sowie andere Probleme, wie z. B. Haarausfall, Lockerung der Abdeckung usw..

Lasertherapie

Die Behandlungsmethode hat eine regenerierende Wirkung, indem sie die Hautschichten wiederherstellt, die Durchblutung und die Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich normalisiert. Darüber hinaus hat die Lasertherapie eine starke antiseptische Wirkung..

Laserstrahlen werden von einem speziellen Gerät auf den gewünschten Bereich gerichtet. Die Belichtungszeit beträgt bis zu 20 Minuten. Der Therapieverlauf - bis zu 10 Sitzungen.

Photochemotherapie

Die Methode beinhaltet die Einnahme eines bestimmten Mittels, das Fluoreszenz erzeugt, innere Psorapene sowie ultraviolette Bestrahlung. In der ersten Phase erfolgt eine Reinigung (mehrere Sitzungen pro Woche werden durchgeführt, bis die klinischen Manifestationen der Grunderkrankung beseitigt sind), in der zweiten unterstützenden Therapie (1 Sitzung pro Woche für einen Monat)..

Vitamintherapie

Die Einnahme spezieller Präparate mit Vitaminen in der Zusammensetzung ist erforderlich, wenn die Verletzung der Hautstruktur am Kopf durch Vitaminmangel verursacht wird.

Vitaminpräparate werden verschrieben, einschließlich Ascorbinsäure, Elemente A, B, E usw..

Wie schnell können Sie das Problem beseitigen?

Wie der primäre Prozess, der mit Krusten am Kopf auftritt, behandelt wird und wie lange es dauern wird, ihn zu beseitigen, hängt von der Aktualität des Arztbesuchs ab. Der allgemeine Zustand des Körpers ist ebenfalls wichtig..

Die durchschnittliche Erholungszeit beträgt 1-4 Wochen und manchmal mehr. Wenn Sie im Anfangsstadium mit der entsprechenden Behandlung mit Apotheken- und Volksheilmitteln beginnen, tritt eine stabile Remission auf. Sie können den Körper unterstützen, indem Sie dem richtigen Lebensstil folgen.

Dermatologische Pathologien sind leichter zu verhindern als bald, um mit unangenehmen Symptomen und negativen Folgen umzugehen. Wenn es nicht möglich war, die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden, können Sie schnell eine Genesung erreichen, indem Sie die Rezepte und Empfehlungen des Arztes befolgen.

Verhütung

Anstatt sich zu fragen, wie Sie Krusten auf Ihrem Kopf loswerden können, ist es besser, sich rechtzeitig um die Vorbeugung zu kümmern.

Um das Risiko der Anlagerung von Pilzinfektionen und anderen pathogenen Mikroorganismen, die dermatologische Erkrankungen verursachen, zu verringern, müssen Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Verwendung von Körperpflegeprodukten (Handtücher, Kämme usw.);
  • der Ausschluss, die Hüte anderer Leute aufzusetzen;
  • Einhaltung des Arbeits- und Ruhezustands;
  • richtige Ernährung unter Einbeziehung nützlicher Vitamine und Mineralien;
  • rechtzeitige Behandlung chronischer und akuter Prozesse;
  • die richtige Auswahl an Haar- und Kopfhautpflegeprodukten.

In jedem Fall kann nur ein Arzt die Ursache und Behandlung der am Kopf aufgetretenen Krusten feststellen. Selbstmedikation führt nicht immer zur Genesung und im Gegenteil häufiger - sie verursacht zusätzliche Gesundheitsprobleme.

Wunden am Kopf: wie sie sich manifestieren und wie sie zu behandeln sind

Es ist sehr wichtig, dass jeder Mensch schön und gesund bleibt. Dabei spielen ein strahlender Teint, starkes und gesundes Haar eine wichtige Rolle. Die Kopfhaut - wie auch der gesamte Körper - bedarf besonderer Pflege. Ein sehr unangenehmes Phänomen - Wunden am Kopf, die nicht nur abstoßend aussehen, sondern auch viel Ärger verursachen: Rote Krusten, Blasen und Akne jucken fast rund um die Uhr und beeinträchtigen das Leben. Wenn in Ihrem Browserverlauf Anforderungen wie "Wunden am Kopf", "Wunden am Kopf jucken mit dem, was zu behandeln ist" oder "Jucken und Wunden am Kopf" gespeichert sind, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie.

Wie erscheinen Wunden am Kopf??

Wunden am Kopf treten in Form von roten Krusten, kleinen Beulen, blutenden Wunden, Schuppen, eitriger Akne, mit weißen Schuppen bedeckten Läsionen, Flecken oder Knötchen verschiedener Größen und Formen auf. Ihr Auftreten kann von Juckreiz begleitet sein und asymptomatisch sein. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass solche Formationen nicht nur kosmetische oder hygienische Defekte sind, sondern auch Manifestationen einer Vielzahl von Krankheiten sein können..

Psoriasis ist eine nicht infektiöse Hautkrankheit mit Autoimmuncharakter

Welche Krankheiten verursachen Wunden am Kopf?

Es gibt mehrere Gruppen von Hauterkrankungen, die am Kopf lokalisiert sind. Diese beinhalten:

  • Seborrhö;
  • Allergische Dermatitis;
  • Pityriasis versicolor;
  • Dermatophytose;
  • Demodikose;
  • Schuppenflechte.

Seborrhö

Seborrhoe ist eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen. Es kann an einer allgemeinen Krankheit oder einer schlechten Ernährung liegen.

Mögliche Ursachen für Seborrhoe können eine unzureichende Menge an Vitaminen (Riboflavin, Biotin, Pyridoxin) und Störungen des Nervensystems bei Parkinson, Epilepsie und Trauma sowie bei HIV-assoziierten Erkrankungen sein.

Seborrhoe-Behandlungsmethoden

Seborrhoe manifestiert sich in Akne und Schuppen. Am häufigsten treten Krankheitsherde in Bereichen der Kopfhaut und des Gesichts, vor der Brust und an den Streckflächen der Gliedmaßen auf. Charakterisiert durch rote Krusten mit grauen Schalen.

Die Behandlung erfolgt mit Shampoos, die Salicylsäure, Selensulfid, Kohlenteer oder Zink enthalten. Wenn das Waschen unwirksam ist, beginnen sie täglich mit der Einnahme von Ketoconazol (2%), wobei die Dosierung schrittweise auf 1 Mal pro Woche reduziert wird und anschließend bis zur vollständigen Aufhebung.

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis - eine Hautkrankheit, die auftritt, wenn die Haut in direkten Kontakt mit Substanzen kommt, die Allergien auslösen.

Dermatitis dieser Art kann durch Kosmetika, Parfums, Shampoos, Haarfärbemittel und mehr hervorgerufen werden..
Die Krankheit äußert sich in Rötungen, Schwellungen und Papeln, die sich in Nässen oder Geschwüre verwandeln können. Sie haben keine abgegrenzten Grenzen und erscheinen gleichzeitig auf der gesamten Oberfläche..

Nach dem Einsetzen dieser Symptome sollten Sie sofort den Kontakt mit dem Allergen beenden und mit der Einnahme von Antihistaminika und hyposensibilisierenden Salben mit Kortikosteroiden beginnen.

Pityriasis versicolor

Pityriasis versicolor - eine chronische Dermatose der Pilzätiologie, die nur die oberste Hautschicht betrifft.
Diese Form der Flechte wird auch Tinea versicolor genannt, da sie durch das Auftreten von Flecken verschiedener Farben (von blassrosa bis dunkelbraun) gekennzeichnet ist. Die Flecken sind mit kleinen Schuppen bedeckt, die beim Kratzen des betroffenen Bereichs auftreten. Die Läsionen haben klare Kanten, neigen jedoch dazu, sich mit der Bildung großer Bereiche beschädigter Epidermis zu verbinden. Die Krankheit geht mit Juckreiz und vermehrtem Schwitzen einher. Diagnostizieren Sie es mit einem Jodtest, Mikroskopie von Hautabschürfungen und unter einer Wood-Leuchtstofflampe.

Die Behandlung erfolgt durch die Ernennung von Antimykotika-Salben, in schweren Fällen von Antimykotika. Von volkstümlichen Behandlungsmethoden werden häufig Tinkturen aus Ringelblumen, Zwiebelsaft und Nieswurzwasser verwendet.

Pityriasis versicolor betrifft nur die oberste Hautschicht

Dermatophytose

Dermatophytose (Ringwurm) - eine große Gruppe von infektiösen und pilzlichen Hautkrankheiten.
Das Hauptsymptom ist das Auftreten roter ödematöser Bereiche. Bald beginnen sich die Haare zu verdünnen und fallen auf sie aus, es bilden sich Peelingbereiche, die deutlich von gesunden Geweben getrennt sind. Der Pilz kann sich auf Hände, Füße, Rumpf und sogar Nägel ausbreiten. Bei chronischen Formen von Flechten bilden sich kahle Stellen mit zyanotischen Bereichen und stark geschwollenen Krusten, die keine klar definierten Konturen mehr aufweisen und ständig jucken.

Beim ersten Anzeichen eines Ringwurms sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Die Krankheit erfordert eine Langzeitbehandlung mit Antimykotika. Die lokale Behandlung wird auch in Form von Lotionen mit Jodlösung, Schwefel-Salicyl- oder Salicylsäure, Schwefel-Teer-Salbe angewendet. Im akuten Stadium werden Lotionen mit Lösungen von Borsäure, Silbernitrat und Ichthyol verwendet.

Haarausfall ist eines der Symptome der Dermatophytose

Demodekose

Demodektische Räude ist eine Kopfhauterkrankung, die durch eine mikroskopisch kleine Milbe verursacht wird, die die Talg- und Tränendrüsen sowie die Haarfollikel parasitiert. Diese Parasiten gehören zur bedingt pathogenen Flora des Körpers, sie leben normalerweise auf der Hautoberfläche, wo sie tote Epithelzellen fressen. Aber mit einer Abnahme der Immunität des Körpers sowie mit einer Schädigung der Haut beginnt die Milbe in ihre tiefen Schichten einzudringen.

Symptome einer Demodikose sind das Auftreten von Akne, Akne, Hautausschlag, Abszessen, roten Flecken auf der Haut des Gesichts und der Kopfhaut. Diese Formationen jucken sehr. Der Patient kann auch das Gefühl haben, eine schmerzende Kopfhaut zu haben, die schnell ölig und holprig wird. Gesichtshautläsionen sind auch durch eine leichte Vergrößerung der Nase gekennzeichnet..

Die Krankheit gilt als unheilbar, ihre weitere Entwicklung kann jedoch mit Hilfe von Arzneimitteln der Metronidazol-Gruppe gestoppt werden, die sowohl lokal als auch systemisch eingesetzt werden. Die Behandlung sollte von zwei Spezialisten gleichzeitig durchgeführt werden - einem Dermatologen und einem Dermatokosmetiker.

Demodekose - eine durch eine mikroskopisch kleine Milbe verursachte Kopfhauterkrankung

Schuppenflechte

Psoriasis ist eine nicht infektiöse Hautkrankheit autoimmuner Natur. Bei dieser Pathologie bilden sich trockene, über die Hautoberfläche erhabene rote Flecken (Psoriasis-Plaques), die anschließend grau, blass oder sogar silbrig werden (sogenannte "Paraffinseen"). Läsionen können überall auf der Haut auftreten, einschließlich der Kopfhaut. Ohne Behandlung schreitet die Krankheit im Laufe der Zeit fort und deckt einen immer größeren Bereich der Läsion ab. Die Krankheit gilt als unheilbar, aber Sie können ihre weitere Entwicklung stoppen und das Auftreten von Komplikationen im Zusammenhang mit der Pathologie der inneren Organe verhindern. Hierzu werden sowohl lokale (Zink- und Salicylsalben) als auch allgemeine Therapien (in besonders schweren Fällen - Hormone-Kortikosteroide) eingesetzt.

Wie man Krusten am Kopf unter den Haaren bei Erwachsenen behandelt?

Krusten am Kopf unter den Haaren können ein Symptom für Schuppen werden und auf schwerwiegende Störungen im menschlichen Körper hinweisen. Warum tritt die Krankheit auf und wie wird sie bei Erwachsenen behandelt??

Krusten am Kopf - Gründe

Die Ansammlung von Schuppen am Kopf ist auf die Vernachlässigung einer dermatologischen Erkrankung zurückzuführen, die durch verschiedene Faktoren hervorgerufen wird. Es ist wichtig, die Ursache richtig zu diagnostizieren, um eine Behandlungstherapie effektiv durchführen zu können..

Krusten am Kopf - Faktoren des Auftretens:

  • Mangel an hochwertiger Haarpflege;
  • Allergische Reaktion vor dem Hintergrund der Verwendung von Pflegemitteln, Chemikalien oder Lebensmitteln;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • Übermäßige Sekretion von subkutanem Fett;
  • Unausgewogene Ernährung, Dehydration des Körpers;
  • Tägliches Waschen der Haare, was zum Verlust der Schutzschicht auf dem Haar führt;
  • Hormonelle Veränderungen im Körper;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • Übertrocknen der Kopfhaut durch häufigen Einsatz von Thermogeräten;
  • Alkohol, Rauchen.

Die günstige Zeit für das Auftreten einer Kruste am Kopf ist Herbst und Winter. Das Immunsystem senken, Kopfbedeckungen aus synthetischen Materialien tragen, Haare Witterungsbedingungen aussetzen und vieles mehr. Der Stress steigt an, was zur Aktivierung von Pilzen und zum Auftreten von Seborrhoe führt.

Was Sie über Krusten am Kopf wissen müssen

Zuerst tritt Schuppen auf, die Kopfhaut entzündet sich, juckt, dann erscheinen rote Flecken auf den Problembereichen - eine Folge der toten Zellen der Epidermis. Wenn Sie keine therapeutischen Maßnahmen ergreifen, wird der Kopf anschließend verkrustet. Darüber hinaus können andere dermatologische Erkrankungen auftreten - das Haar beginnt sich zu verdünnen, dünn zu werden, auszufallen und kahle Stellen zu bilden.

Schuppen sind von Natur aus Pilze. Es wird durch Hygieneprodukte übertragen - einen Kamm, ein Handtuch. Die Krankheit erfordert eine sofortige Behandlung.

Menschen mit fettigem Haar sind anfällig für seborrhoische Dermatitis. Die Krankheit kann sich vor dem Hintergrund von Stress, Klimawandel, Trockenheit im Raum und hohen Außentemperaturen verstärken.

Die Krankheit manifestiert sich in Form von weißlich-gelben Schuppen am Kopf, die sich beim Kämmen ablösen und abfallen. Die Nasolabialfalten auf beiden Seiten des Mundes, der Bartbereich, hinter den Ohren und auf der Stirn können ebenfalls betroffen sein.

Das Ekzem wird von runden Hautausschlägen, Juckreiz und Brennen begleitet. Die Plaques schwellen an, es gibt Schmerzen, wenn sie mit ihnen in Kontakt kommen. Wenn Flechten auftreten, treten Wucherungen auf, die allmählich mit gelben Krusten bedeckt werden..

Diagnose

Ein wichtiger Weg, um eine Störung zu diagnostizieren, ist ein Besuch bei einem Dermatologen, der die Art der Krankheit und die Gründe für das Auftreten von Krusten am Kopf bestimmen kann. Dem Patienten wird ein Abkratzen von der Haut, eine Untersuchung mit einer Holzlampe, eine Blutuntersuchung und Allergietests zugewiesen.

Zusätzlich wird die Untersuchung von anderen Spezialisten durchgeführt - Gynäkologen, Endokrinologen, Neuropathologen, Gastroenterologen usw..

Wie man Krusten am Kopf unter den Haaren bei Erwachsenen behandelt

Wenn die Ursache für das Auftreten von Krusten am Kopf Erkrankungen der inneren Organe und Systeme sind, sollte eine geeignete Behandlung durchgeführt werden.

Außerdem müssen Sie die folgenden Tipps des Trichologen beachten:

  • Ausgewogene Ernährung;
  • Ausreichendes Flüssigkeitsvolumen pro Tag, bis zu 2 Liter;
  • Stärkung der Immunität durch den Verzehr von Gemüse, Obst, Beeren, Proteinprodukten und pflanzlichen Lebensmitteln;
  • Sportliche Aktivitäten, Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Beseitigung von Stressfaktoren;
  • Nein - Alkohol und Rauchen;
  • Das Allergen bei allergischen Schuppen loswerden.

Notwendig hochwertige Haarpflege - die Verwendung von Produkten je nach Haartyp, Haarwäsche 2-3 mal pro Woche, aber nicht öfter. Befeuchten Sie die Kopfhaut mit Volksheilmitteln mit natürlichen Basen und ätherischen Ölen. Haar mit Kräuterkochungen ausspülen.

Drogen Therapie

Um Trockenheit am Kopf zu beseitigen, Flecken zu erweichen, der Haut Elastizität und Elastizität zu verleihen, die Aktivität des Pilzes zu verringern, werden medizinische Cremes, Shampoos, Lotionen und Salben verwendet.

Wirksame Medikamente:

  1. Sulsena - basierend auf Selendisulfid, Shampoo und gleichnamiger Paste wird zur Behandlung von Schuppen verwendet;
  2. Naftaderm - der Hauptbestandteil - raffiniertes Naftalanöl zur Behandlung dermatologischer Eruptionen;
  3. Squafan - Antischuppenlotion und Shampoo, lindert Juckreiz und Hautreizungen;
  4. Shampoo Keto-plus - wirkt aufgrund des Ketonazolgehalts antimykotisch;
  5. Salicylsalbe - macht trockene Krusten weich und lindert Reizungen, hat eine ausgeprägte regenerierende Wirkung.

In fortgeschrittenen Fällen werden Hormone und Antibiotika verschrieben. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie ein Apothekenprodukt verwenden. Beachten Sie genau die Dosierung und Verwendungsdauer des Produkts.

Volksmethoden

Zu Hause werden Volksmethoden aktiv angewendet:

  • In Abwesenheit eines entzündlichen Prozesses wird empfohlen, das Haar mit einer Massagebürste mit ein paar Tropfen ätherischem Eukalyptusöl zu kämmen.
  • Eine Kompresse aus Schöllkraut-Tinktur hilft, die gelbe Kruste am Kopf zu entfernen. Gießen Sie 300 g zerkleinerte Pflanze mit 0,5 Litern Wodka und bestehen Sie 2 Wochen lang an einem dunklen Ort. Mit leichten Massagebewegungen auf das Haar auftragen, einen thermischen Effekt erzielen, den Kopf nach 30 Minuten ausspülen.
  • Eine Maske mit zerquetschtem Knoblauchbrei, Sonnenblumenöl und Zitronensaft ist nützlich. Etwa 20 Minuten unter dem Film aufbewahren. Wenn Sie ein brennendes Gefühl verspüren, entfernen Sie die Komposition vorzeitig.

Spülen Sie die Haare mit Kräutern aus Thymian, Kamille, Salbei, Mutter und Stiefmutter aus oder verwenden Sie mit Wasser verdünnten Essig (einen Löffel Rohstoffe pro 1 Liter Wasser)..

Präventivmaßnahmen

Um das Auftreten von Krusten auf dem Kopf unter den Haaren zu vermeiden, wird empfohlen, persönliche Gegenstände und Hygieneprodukte zu verwenden, keine Hüte zu tragen, sich vollständig auszuruhen, zu essen, saisonal Vitaminkomplexe zu konsumieren, Stress zu vermeiden und schlechte Gewohnheiten loszuwerden.

Verwenden Sie zum Färben der Stränge natürliche Verbindungen - Henna, Walnussaufguss, Tee, Kaffeezubereitung. Tragen Sie regelmäßig Masken mit Kefir, Klettenöl, Brennnesselblättern und Abkochung von Eichenrinde auf das Haar auf.

Führen Sie vor dem Schlafengehen das Kämmen der Stränge mit ein paar Tropfen ätherischem Bergamotte- oder Eukalyptusöl durch. Ein ausgezeichnetes Werkzeug zur Aktivierung der subkutanen Schichten der Epidermis und zum Erwachen ruhender Zwiebeln.

Erkrankungen der Kopfhaut: Arten, Symptome und Behandlung

Ölige Seborrhoe

Fettige Seborrhoe ist eine Krankheit, die aufgrund einer Funktionsstörung der Talgdrüsen und einer pathologischen Zunahme ihrer Aktivität auftritt.

Alle Merkmale dieser Krankheit sind nachstehend aufgeführt:

  1. Männer über 30 sind gefährdet. Der Erreger ist eine bestimmte Art von Hefe, aber auch anhaltende Stresssituationen, eine Tendenz zu fettiger Haut, das Vorhandensein endokriner Erkrankungen, ein Mangel an Vitaminen, ein gestörter Stoffwechsel, eine schlechte Vererbung oder eine unzureichende Haarpflege können ebenfalls den Ausbruch der Krankheit hervorrufen.
  2. Das Hauptsymptom ist das Vorhandensein eines ungesunden öligen Glanzes, der die Frisur immer schmutzig oder feucht aussehen lässt. Auch nach dem Waschen bildet sich schnell eine gelblich-ölige Schuppe, die die Stränge zusammenklebt. Es gibt auch eine dicke Form von öliger Seborrhoe, die durch eine Erhöhung der Steifheit des Haaransatzes und eine Verschlechterung seiner Elastizität gekennzeichnet ist..
  3. Antimykotische Shampoos werden zur Behandlung verwendet, aber diese Maßnahme allein reicht nicht aus. Es wird eine Diagnose und Klärung der Hauptgründe für das Auftreten dieser Krankheit erforderlich sein, um mögliche Rückfälle zu verhindern..
  4. Eine wirksame Vorbeugung ist die Einhaltung der Regeln und Normen der persönlichen Hygiene, die richtige Wahl der Mittel zum Waschen des Kopfes, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, die Gewährleistung einer ausgewogenen und vollständigen Ernährung, die Aufrechterhaltung eines guten Immunsystems und die Einnahme von vorbeugenden Vitaminkomplexen.

Trockene Seborrhoe

Trockene Seborrhoe tritt aus den gleichen Gründen auf wie die ölige Sorte, aber diese Krankheit hat ihre eigenen individuellen Merkmale:

  1. Das Hauptsymptom ist eine starke Austrocknung der Haut, die zum Abblättern der Kopfhaut und zum Auftreten einer großen Menge Schuppen führt. Ihre Farbe kann unterschiedlich sein. Vor dem Hintergrund der Schuppenbildung ist allmählich ein starker Juckreiz zu spüren, und es wird eine allgemeine Verschlechterung des Haarzustands beobachtet.
  2. Zur Behandlung von trockener Seborrhoe wird eine komplexe Therapie angewendet, die aus der Verwendung von Antimykotika und Shampoos mit feuchtigkeitsspendender Wirkung zur Wiederherstellung des Wasserhaushalts besteht. Physiotherapeutische Verfahren, einschließlich Kryotherapie, Mesotherapie oder Kryomassage, können durch die Entscheidung des Spezialisten verschrieben werden. In den fortgeschrittensten und schwierigsten Situationen werden pharmakologische Arzneimittel vom Hormontyp und Arzneimittel mit einem hohen Zinkgehalt verschrieben..
  3. Vorbeugende Maßnahmen sind genau die gleichen wie bei öliger Seborrhoe.

Schuppenflechte

Die Situation mit Psoriasis ist viel komplizierter, da diese Krankheit, obwohl sie keine Bedrohung für das menschliche Leben darstellt, häufig in eine chronische Phase übergeht und die Ästhetik des Aussehens verletzt.

Alle Hauptmerkmale werden nachstehend ausführlicher erläutert:

  1. Es gibt verschiedene Formen der Psoriasis, aber das Hauptsymptom ist immer das Auftreten von auffälligen Flecken, die mit leicht trennbaren Schuppen bedeckt sind, die normalerweise eine graue oder weiße Farbe haben..
  2. Die Faktoren, die diese Krankheit hervorrufen können, sind: eine übermäßige Zunahme der Belastung des Zentralnervensystems; Essstörungen; erlittene Verletzungen; häufige Unterkühlung; Neigung zu einer allergischen Reaktion und deren Verschlimmerung.
  3. In der Anfangsphase kann die Psoriasis geheilt werden, indem die betroffenen Bereiche mit verschiedenen Salben behandelt werden, die eine der folgenden Komponenten enthalten: Salicylsäure, Zinkoxid oder Teer. In allen anderen Fällen verschreiben Experten die Einnahme wirksamer pharmakologischer Arzneimittel zur oralen Verabreichung. Die medikamentöse Therapie umfasst normalerweise Beruhigungsmittel, Kortikosteroide und Vitaminkomplexe.

Tinea

Ringworm ist eine Infektionskrankheit, die die Kopfhaut betrifft und durch eine bestimmte Art von Pilz verursacht wird.

Die Symptome, Ursachen und Methoden zur Beseitigung der Krankheit werden nachstehend beschrieben:

  1. Die Infektion erfolgt meist durch direkten Kontakt mit infizierten warmblütigen Tieren, Menschen oder deren persönlichen Hygieneartikeln.
  2. Faktoren, die das Infektionsrisiko erhöhen: Mangel an Vitamin A im Körper, systematischer Kontakt mit einer infizierten Person, schlechte persönliche Hygiene, schlechtes Immunsystem und schwere Hautschäden.
  3. Die Inkubationszeit beträgt nicht mehr als 3-4 Tage. Danach treten die Hauptsymptome auf: das Auftreten charakteristischer Flecken in Form von Ringen von rötlicher oder rosa Farbe, während in den betroffenen Bereichen ein Gefühl von Juckreiz zu spüren ist.
  4. Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sind dringende Maßnahmen erforderlich, da die Krankheit sonst chronisch werden kann. Die Therapie besteht normalerweise aus der oralen Verabreichung von Wirkstoffen mit antimykotischen Bestandteilen wie Lamisil sowie einer lokalen Behandlung. Schwefelteersalben, alkoholische Jodlösungen und salicylsäurehaltige Zubereitungen zeigen einen hohen Wirkungsgrad. Oft ist eine zusätzliche Behandlung des betroffenen Haares erforderlich, die Einhaltung einer Diät und die Aufnahme von Vitamin- und Mineralstoffkomplexen, was den Immunitätszustand und die natürliche Widerstandsfähigkeit des Körpers verbessern kann..

Microsporia

Microsporia ist eine weitere Pilzkrankheit, die gleichzeitig die Kopfhaut und die Kopfhaut und in den schwersten Fällen auch die Nagelplatten betrifft..

Alle Merkmale des Verlaufs und der Behandlung dieser Krankheit sind nachstehend aufgeführt:

  1. Gefährdet sind Kinder im Alter von 5-12 Jahren, bei Erwachsenen treten Mikrosporien nur in seltenen Fällen auf. Dies ist auf die hohe Konzentration an organischen Säuren im Haar zurückzuführen, die es dem pathogenen Pilz nicht ermöglicht, sich aktiv zu vermehren.
  2. Die Läsionen, von denen sich die Läsionen ausbreiten, befinden sich am häufigsten an der Krone oder den Schläfen. Ihre Größe beträgt normalerweise nicht mehr als 2-5 cm und die Ränder haben klare, abgerundete Umrisse. Das erste Symptom ist das Abschälen der Haut in den betroffenen Bereichen, aber nach einer Woche befällt der Pilz auch das Haar, das zu spröde wird und nach zahlreichen mechanischen Verletzungen zu bröckeln beginnt. Manchmal gibt es Formen der Mikroskopie, bei denen Schwellungen und entzündliche Prozesse eitrigen Typs auftreten, aufgrund derer weiche blau-rote Knoten auf dem Kopf erscheinen.
  3. Zur Behandlung von Mikrosporien werden üblicherweise eine 5% ige Jodtinktur sowie verschiedene Salben verwendet, die Salicylsäure, Teer oder Schwefel enthalten. Die Besonderheiten der Therapie hängen von der Form der Krankheit und den Besonderheiten ihres Verlaufs ab, häufig werden zusätzlich Antibiotika zur oralen Verabreichung verschrieben.

Ekzem

Ekzeme treten in vielen verschiedenen Formen auf, und die Kopfhaut betrifft normalerweise die seborrhoische Sorte.

Alle Merkmale dieser Krankheit werden nachstehend ausführlich erörtert:

  1. Das Hauptsymptom eines Ekzems ist die Bildung charakteristischer gelblicher Plaques, deren Größe variieren kann. Wenn die Kopfhaut betroffen ist, wird Haarausfall beobachtet, die Plaques werden allmählich mit einer trockenen Kruste bedeckt, die sich bald ablöst.
  2. Selbst seborrhoische Ekzeme betreffen selten nur einen Kopf, die Läsionen betreffen auch das gesamte Gesicht, die Achselhöhlen und die Genitalien..
  3. Eine Vielzahl von Faktoren kann den Ausbruch der Krankheit hervorrufen, darunter eine längere und häufige Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen, Funktionsstörungen der Nieren oder des Verdauungssystems, das Vorhandensein von Parasiten im Körper, eine allergische Reaktion oder Nebenwirkungen verschiedener pharmakologischer Arzneimittel.
  4. Die Therapie wird abhängig von den Ursachen des Ekzems verordnet. Oft werden hormonelle Wirkstoffe und Vitaminkomplexe benötigt, in Gegenwart von Parasiten oder gefährlichen Mikroorganismen werden antimikrobielle und antiparasitäre Medikamente verschrieben. Immunmodulatoren und Enterosorbentien zeigen ebenfalls eine hohe Effizienz..

Pedikulose

Kopfläuse sind die häufigste Art von Parasiten - Läusen. Sie können sich in der Bettwäsche oder im haarigen Bereich um die Genitalien niederlassen, aber Kopfläuse sind am häufigsten..

Alle Merkmale des Verlaufs von Kopfläusen und deren Behandlung werden nachstehend erörtert:

  1. Die Grundlage für die Ernährung von Läusen ist menschliches Blut. Infektionen treten meist durch Kontakt mit infizierten Personen oder deren persönlichen Hygieneartikeln auf.
  2. Eine Person bemerkt normalerweise 7-10 Tage nach der Infektion das Vorhandensein von Läusen in ihr, da Nissen nicht immer wahrnehmbar sind und ihr Vorhandensein in keiner Weise verraten. Die Bisse verursachen starken Juckreiz, so dass bald Kratzer auftreten. Bei der Untersuchung können Sie geschlechtsreife Parasiten und ihre Eier finden, die sicher an das Haar geklebt sind. Unbehandelt werden Kopfläuse komplexer, die beschriebenen Symptome machen sich deutlicher bemerkbar, Lymphknoten vergrößern sich häufig.
  3. Die häufigste Komplikation sind verschiedene bakterielle Infektionen, die durch die beschädigte Kopfhaut gelangen. Darüber hinaus kann eine infizierte Person eine ganze Epidemie auslösen, da Kopfläuse sehr ansteckend sind.
  4. Wenn Läuse gefunden werden, müssen Sie ein spezielles Shampoo, Spray oder andere Mittel verwenden, um sie zu entfernen. Normalerweise sind mehrere Verfahren erforderlich, da die meisten modernen Medikamente die Zerstörung von Nissen nicht zulassen und nach 7-10 eine neue Generation von Parasiten auftritt. Nicht nur die infizierte Person sollte sich einer Behandlung unterziehen, sondern auch alle Mitglieder ihrer Familie sowie persönliche Hygieneartikel, Bettwäsche und Hüte.

Follikulitis

Follikulitis ist eine eitrige Läsion der Haut, die nicht nur den Kopf, sondern auch andere Körperteile betreffen kann.

Die Merkmale dieser Krankheit werden unten diskutiert:

  1. Gefährdet sind Menschen, die in Ländern mit heißem Klima oder unhygienischen Bedingungen leben.
  2. Die Läsionen befinden sich in der Nähe der Haarfollikel, eine Pustel mit Eiter im Inneren wird gebildet. Nach dem Öffnen bleibt ein kleines Geschwür zurück, das bald mit einer Kruste bedeckt wird, die aus einer Mischung von Blut und Eiter besteht. Normalerweise dauert es ungefähr eine Woche, bis eine vollständige Konvergenz erreicht ist. Nach dem Abziehen der Kruste kann eine Narbe an ihrer Stelle verbleiben.
  3. Die Behandlung wird je nach Form und Ursache der Follikulitis verordnet. Bei einer bakteriellen Läsion werden Antibiotika verschrieben, bei einer Herpeskrankheit wird Aciclovir verschrieben, und bei einem Pilztyp werden spezielle Antimykotika verschrieben. In komplexeren Fällen werden wirksame Medikamente verschrieben, aber im Anfangsstadium reicht es aus, die betroffenen Bereiche mit Grün oder Fucarcin zu behandeln.

Wunden am Kopf im Haar: Ursachen, Behandlung

Werbung winkt mit einem schönen Bild: dichtes gesundes Haar, das von Hand gefingert wird. Wenn jeder bereits an die Probleme der Dichte, der Sprödigkeit der Haare gewöhnt ist und diese aktiv beleuchtet, schweigen sie gewöhnlich über die Beschwerden der Kopfhaut. Obwohl es viele Wunden gibt und unglaublich häufig sind.

Warum sie erscheinen?

Hautausschläge, Irritationen und Abblättern der Dermis blühen in all ihrer Pracht aufgrund von:

  • Probleme mit der Immunität. Nicht umsonst tritt der Höhepunkt der Kopfschmerzen im Spätherbst, Winter oder Frühjahr auf, wenn die Abwehrkräfte des Körpers minimal sind.
  • hormonelle Störung. Schwankungen in Substanzen verringern die lokale Immunität. Daher sind Jugendliche und schwangere Frauen am anfälligsten für Hautausschläge, Reizungen und Abblättern der Kopfhaut.
  • Stress. Bei ständiger nervöser Anspannung besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, an Seborrhoe oder anderen dermatologischen Erkrankungen zu erkranken.
  • Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene. Wenn Sie selten Badetücher wechseln, die ganze Familie mit einem Kamm benutzen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass jeder Wunden auf der Kopfhaut bekommt..
  • Unterernährung. Das Überwiegen von fetthaltigen Lebensmitteln, Süßigkeiten, Alkohol und Zigaretten wirkt sich negativ auf den Zustand der Haare und der Kopfhaut aus.

Haushaltsläuse

Der Läusebefall wird als Kopfläuse bezeichnet. Eine Person kann Kopf-, Scham- oder Kleidungsinsekten haben. Läusebefall tritt auf, wenn gegen die Regeln der persönlichen Hygiene verstoßen wird, schlechte Hygienebedingungen (Nissen (Läuseeier) bleiben einige Tage lang ruhig in stehendem Wasser (See, Pool, Fass Wasser)).

Kopfläuse Symptome:

  • juckender Kopf von Bissen;
  • rote Hautausschläge mit einem Punkt in der Mitte (Bissstelle);
  • Entzündungen und Pusteln an der Stelle gekämmter Bisse;
  • kleine Haarsträhnen geklebt.

Die Erkennung von Läusen ist einfach: Neigen Sie Ihren Kopf über ein weißes Blatt und kämmen Sie Ihr Haar mit einem dicken Kamm. Mit Kopfläusen fallen erwachsene Insekten und ihre Larven auf einen hellen Hintergrund. Sie können auch einen geliebten Menschen bitten, sich die Bissstelle oder den Bereich anzusehen, der juckt.

Früher wurden Läuse mit Kerosin entfernt, während Kinder oder Erwachsene kurz geschnitten wurden. Jetzt ist die Apotheke voll mit speziellen Shampoos und Sprays zur Behandlung. Eine erneute Behandlung wird nach 10 Tagen durchgeführt, um eine erneute Infektion zu verhindern.

Haushaltszecken

Das Vorhandensein von Insekten auf der Kopfhaut äußert sich in starkem Juckreiz, Entzündungen und Pusteln. Bei längerer Infektion fallen die Haare aus, die Dermis schwillt an, wird aufgrund einer schlechten Blutversorgung rot oder grau.

Sie können sich nach einer Zugfahrt mit Zecken infizieren, zu einem Friseur gehen (wenn die Kämme nicht nach jedem Kunden mit Antiseptika behandelt werden) oder gegen die Regeln der persönlichen Hygiene verstoßen.

Unter den beliebten Volksheilmitteln funktioniert Teebaumöl gut. Dermatologen empfehlen, dieses Produkt mit speziellen Nichtseifenschäumen zum Waschen und Cremes zu ergänzen.

Demodekose

Dies ist eine Läsion der Haut und der Kopfhaut mit einer Zecke der Art Demodex follikulorum. Es wird auch als Eisendrüse bezeichnet, da es die Talg- und Schweißdrüsen betrifft. Der gesamte Entwicklungszyklus des Parasiten dauert 15 Tage und stirbt ohne Nahrung und menschliche Wärme in wenigen Stunden ab.

Wie findet die Infektion statt? Durch Haushaltsgegenstände und engen Kontakt. Wissenschaftler behaupten, dass fast 90% der Weltbevölkerung mit Demodex follikulorum infiziert sind. Aber nur bei Problemen mit der Immunität, Erkrankungen des Verdauungssystems oder nach schwerem Stress entwickelt sich eine Demodikose. Äußerlich manifestiert sich die Krankheit:

  • Hautrötung durch Stauung;
  • eitrige Eruptionen;
  • Reizung und Juckreiz;
  • eine Zunahme der Dicke der betroffenen Bereiche.

Nach Bestätigung der Diagnose wird mit der Langzeitbehandlung (bis zu 6 Monaten) begonnen. Die Therapie wird mit nicht fettenden Gelen auf Metronidazolbasis durchgeführt. Um die Oberfläche des Gesichts oder der Kopfhaut wiederherzustellen, wird Elektrophorese angewendet. Die Vitamine A und E werden eingenommen, um die Regeneration der Dermis zu beschleunigen.

Seborrhö

Dies ist eine Hypo- oder Hyperfunktion der Talgdrüsen der Kopfhaut oder eines anderen Körperteils. Die Aktivität von Pityrosporum ovale provoziert das Auftreten der Krankheit. Normalerweise macht der Mikroorganismus 40% der gesamten Mikroflora der Dermis aus. Aufgrund von Stress, unsachgemäßer Ernährung oder Pflege, Schwankungen des Hormonspiegels oder einer starken Abnahme der Immunität (AIDS, Diabetes, Tuberkulose, anhaltende Erkältung, schwere Grippe) steigt die Menge um und in den Talgdrüsen auf 60%.

Dermatologen teilen Seborrhoe in trockenes (nicht genug Talg), öliges (1,5-mal mehr Talg) und gemischtes. Mit Hypo- und Hyperfunktion verändert es die Zusammensetzung des Talgs und verwandelt sich von einem Hautschutz in einen Nährboden für Mikroorganismen.

Anzeichen von Seborrhoe:

  • Juckreiz, der sich nach dem Waschen oder Baden verschlimmert;
  • Haare, die in ein paar Stunden ölig werden oder umgekehrt, zu spröde und stumpf;
  • große gelbliche Hautschuppen;
  • Haarausfall;
  • Entzündung der Talgdrüsen, Rötung und Schwellung.

Behandeln Sie Seborrhoe mit antimykotischen Shampoos und Gelen (Nizoral, Sulsena). Reinigungsschäume und Cremes auf Schwefel- und Zinkbasis sind gut.

Kontaktdermatitis

Entzündung der Dermis durch Nahrungsmittelallergien oder Exposition gegenüber Chemikalien (nicht allergische Kontaktdermatitis).

Juckreiz, Hautausschläge, Rötungen, rissige Haut an Händen, Kopf oder anderen Körperteilen schmerzen, jucken, bluten in fortgeschrittenen Fällen. Kontaktdermatitis kann ausgelöst werden durch:

  • Arbeiten mit Haushaltschemikalien ohne Gummihandschuhe;
  • Pflegekosmetik von schlechter Qualität;
  • gefährliche Produktion oder Arbeit mit Chemikalien (bei Labortechnikern).

Die Behandlung der Kontaktdermatitis beginnt mit der Entfernung des Reizstoffs. Dann verschreiben Dermatologen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Salben mit einem hohen Gehalt an Vitaminen A, E und B..

Schuppenflechte

Nicht ansteckende Krankheit, deren Ursache den Wissenschaftlern noch unbekannt ist. Ab einem bestimmten Punkt beginnen Keratozyten (Hautzellen) aktiv zu wachsen, schichten sich in Schichten und erneuern sich nicht. Dies wird vom Immunsystem als Fremdkörper wahrgenommen und löst Entzündungen aus. Vor denen die Haut durch neue Keratocine geschützt ist. Ein Teufelskreis auf dem Weg.

Gefährdet sind Frauen im Alter von 15 bis 30 Jahren. In 80% aller Fälle von Psoriasis betrifft es die Kopfhaut. Die Symptome sind wie folgt:

  • schmerzlose Rötung schuppiger Stellen;
  • "Paraffinflecken" - eine Art Paraffinglanz von Schuppen und Entzündungen;
  • Juckreiz, der durch Kratzen schlimmer wird;
  • trockene Haut;
  • Blutung entzündeter Bereiche;
  • Haarausfall in Bereichen mit Psoriasis-Eruptionen.

Es provoziert das Auftreten einer Krankheit - Stress. Daher normalisieren sie den Schlaf und beseitigen nervöse Spannungen mit Beruhigungsmitteln. Die Flecken werden mit Präparaten mit Zink "Tsinocap", "Freedom Degod", Skin-Cap "verschmiert. Manchmal werden entzündungshemmende Steroidmedikamente verwendet. Psoriasis hat „Angst“ vor ultravioletten Strahlen. Daher setzen die Patienten im Sommer die Parzellen der Sonne aus, im Winter gehen sie in den physischen Raum oder ins Solarium.

Ekbem seborrhoisch

Eine Art chronische Dematose. Bei Läsionen finden Dermatologen Pityrosporum ovale. Es ist dieser Mikroorganismus, der für das Auftreten von:

  • rosa-gelbliche Knötchen;
  • Plaques mit großen weiß-gelben Schuppen bis zu 1 cm;
  • schnelle Haarverschmutzung, unordentliches, fettiges Aussehen;
  • schnelle Ausbreitung auf Kopfhaut, Hals und andere Körperteile.

Die richtig ausgewählte Therapie heilt die Haut vollständig, ohne Narben zu hinterlassen. Dermatologen verschreiben Schwefel-Resorcin und weiße Quecksilbersalbe, Schwefelsprecher, Salicylsalbe. Intern nehmen Menschen Vitamine der Gruppe B ein. Zusätzlich werden ultraviolettes Licht und Kryotherapie zur schnellen Regeneration der Kopfhaut verschrieben.

Eosinophile Follikulitis

Krankheit unbekannter Natur. Bei Hautausschlägen findet sich eine Konzentration von Eosinophilen - Immunblutzellen -. Follikulitis betrifft die Haut des Oberkörpers. Meistens Kopf, Hals. Es betrifft Menschen mit einem geschwächten Immunsystem (AIDS-Patienten, nach längerer Chemotherapie oder mit chronischer Tuberkulose).

Die Krankheit manifestiert sich in Form von schmerzhaften juckenden Papeln. Um den Zustand zu lindern, nehmen sie Kortikosteroide und Beruhigungsmittel, überwachen die Hygiene und verhindern eine Wundinfektion.

Microsporia

Infektiöse dermatologische Pilzerkrankung, die durch Pilze der Gattung Microsporum verursacht wird. Auch Ringwurm genannt. Die Krankheit betrifft nicht nur die Kopfhaut, sondern auch andere Körperteile, einschließlich der Nägel. Mikrosporien gelten als häufigste Erkrankung nach Fußpilz..

Um sich anzustecken, reicht es nicht nur aus, ein Handtuch zu benutzen, sondern auch auf dem Teppich, den Fliesen und den Brettern im Bad zu gehen, auf dem eine kranke Person zuvor gelaufen war. Oder schlafen Sie in seinem Bett, tragen Sie einen Hut, eine Mütze.

In dem Bereich, in den der Pilz eingedrungen ist, bildet sich in der Nähe des Haarfollikels ein roter Fleck mit klaren Rändern. Seine Ränder sind eine Rolle aus Blasen, Pusteln und Abszessen. Der Fleck wächst schnell zu den Seiten und erreicht einen Durchmesser von 3 cm, was Juckreiz und Unbehagen verursacht.

Microsporia wird mit Medikamenten behandelt:

Trichophytose

Eine weitere Hautläsion durch Pilze, eine ansteckende Infektionskrankheit. Schmerzlose Eruptionen in Form von Pusteln, Pusteln mit spärlichen, abgebrochenen (Stummel-) Haarherden. Eine Infektion tritt auf, wenn der Patient dieselben Hygieneartikel (Kämme, Gummibänder und Haarnadeln), Kissenbezüge, Schals und Mützen verwendet.

Abhängig von der Form der Krankheit sind die Kanone oder die Haare am Kopf betroffen.

Nach dem Nachweis des Pilzes wird die Therapie mit einer Alkohollösung aus Jod, Lamisil und Clotrimazol begonnen.

Favus (Schorf)

Dermatologische Erkrankung pilzlicher Natur. Der Erreger der Krankheit ist Herr Schönleinii. Übertragen durch längeren engen Kontakt.

Typische Anzeichen einer Schorfinfektion sind der Geruch von Mäusen (Scheunen) im Haar des Patienten. Auf seinem Kopf bilden sich Kreise (Skutula). Sie haben erhöhte Ränder von Epidermiszellen, Pilzen und Talg. Im Roller werden die Haare trocken, als ob sie staubig und spröde wären. Ohne Behandlung kommt es zu einer Atrophie der Haut im Skutul und zu Kahlheit.

Als Therapie werden ultraviolette, karbolische und salicylische Salben eingesetzt..